Reitsport: Horses & Dreams meets Brazil trifft sich bei Cornelia Poletto

(Hagen a.T.W.) Das Traditionsturnier Horses & Dreams ist mit seinen jährlich wechselnden Gastländern Anziehungspunkt für die Stars der internationalen Reitsportszene, Treffpunkt von Meinungsträgern aus Wirtschaft, Politik und Medien und zugleich Plattform für soziale Projekte.

 

Die Highlights der Veranstaltung vom 23. bis 27. April 2014 wurden in der Cucina Cornelia Poletto in Hamburg vorgestellt: Veranstalter Ulli Kasselmann ist ein guter Freund von TV-Köchin Poletto, die selbst ambitionierte Reiterin ist, und weiß die exzellente Küche des Hauses auch mit einem Hauch Brasilien zu schätzen.

Stellvertretend für das Gastland kamen Mariette Withages-Dieltjens und Karina Johannpeter extra für Horses & Dreams nach Hamburg gereist. Withages ist internationale Richterin und neue Trainerin des Brasilianischen Dressur-Teams. „Die Dressurreiter in Brasilien sind meist noch jung und unerfahren und sie sind natürlich noch weit weg von einer Medaille, aber ich versuche zu helfen wo ich kann und hoffe das man Fortschritte sehen kann“, so Withages zu den Chancen der Brasilianer in Hagen und bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro. „In Brasilien geht alles in einem anderen Tempo“, schmunzelt die ehemalige Vorsitzende des FEI-Dressurkomitees.

 

Karina Johannpeter vertritt die Springreiter Brasiliens auf internationalen Turnieren. Die gebürtige Brasilianerin ist in ihrer Kindheit sowohl in Brasilien als auch in Deutschland zuhause gewesen und lebt derzeit in Emsdetten. Ihr Vater, ein angesehener Pferdefachmann und Züchter in Brasilien, organisiert dort ein großes internationales Spring-Turnier. „Natürlich versuchen wir unser Turnier in jedem Jahr weiter auszubauen, aber mit so einem Event wie Horses & Dreams ist das natürlich nicht zu vergleichen“, so die 30-jährige. Die Atmosphäre und die Rahmenbedingen seien in Hagen absolut einzigartig, so etwas gäbe es vielleicht nur noch in Aachen.

Wie zu Hause hat sich auch Dressurreiterin Lyndal Oatley am Hagener Borgberg gefühlt: Vor sieben Jahren kam die Australierin nach Deutschland. „Horses & Dreams war mein erstes großes Turnier in Deutschland und hat bis heute eine besondere Bedeutung für mich.“ In diesem Jahr wird sie in eben dieser heimischen Atmosphäre bei Horses & Dreams das Deutsche Reitabzeichen in Gold verliehen bekommen.

 

„Der sicherste Weg eine gute Idee erfolgreich umzusetzen, ist der, viele Ideen zu haben“, dieses Zitat beschreibt das Erfolgskonzept von Ulli Kasselmann. Eine seiner guten Ideen ist der Reit-Biathlon Sparkasse, der drei Disziplinen zu einer Sportart vereint: Laufen, Schießen und Reiten. Treffsicherheit mit dem Lasergewehr, Schnelligkeit bei Laufen und Geschick im Parcours kombiniert mit absoluter Körperbeherrschung. Der Puls wird kontinuierlich gemessen und für die Zuschauer auf der großen Leinwand sichtbar gemacht. Neben der Einzelwertung, wird die Teamwertung unter dem Motto „Südamerika gegen den Rest der Welt“ für einen zusätzlichen sportliches Highlight sorgen und weitere 10.000 € Preisgeld für die siegende Mannschaft sorgen. Gegeben wird der Preis von der Firma Ozark.

Die Initiative „Reiten gegen den Hunger", die im Jahr 2012 bei einem freundschaftlichen Abendessen von Verlegerin Gudrun Bauer (Bauer Media Group) und Ulli Kasselmann (Performance Sales International) zugunsten der Welthungerhilfe ins Leben gerufen wurde, erhält bei der Versteigerung des „Roten Pferdes“ am Samstagmittag prominenten Beistand. Neben der Schirmherrin des Projekts, Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen, steht einer der bekanntesten Entertainer Deutschlands, Howard Carpendale dem Projekt tatkräftig zur Seite. Sein aktueller Song „Wie viel sind eine Billion“ soll Hymne von „Reiten gegen den Hunger“ werden und der passe inhaltlich wie die Faust aufs Auge zur Initiative, erklärt der Geschäftsführer der Bauer Premium GmbH, Ingo Klinge. „Wir freuen uns sehr über das kurzfristige Feedback und die Zusage, dass Howard Carpendale unser Projekt im großen Stil begleiten wird.“

 

Lars Kegel aus dem Carpendale-Management setzte noch eine Neuigkeit oben drauf. „Wir haben uns entschieden, den Song neu als Single zu veröffentlichen und einen gewissen Betrag des Verkaufs direkt an die Initiative zu geben.“ 370.000 € seien ein toller Erfolg, den das Projekt bis Heute generieren konnte. „Wir wollen erfolgreich dazu beitragen, diese Summe weiter auszubauen“, so Kegel. Carpendale wird am Samstag, den 26. April gegen Mittag zusammen mit Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen und Kult-Auktionator Uwe Heckmann das „Rote-Charity-Pferd“ zugunsten der Aktion „Reiten gegen den Hunger“ versteigern. Der Gesamterlös kommt der Welthungerhilfe zugute.

Fotos von Pauline von Hardenberg:

Bild 1: Brasiliens Springreiterin Karina Johannpeter

Bild 2: v.l.Karina Johannpeter, Ullrich Kasselmann, Dr. Ulf Möller, Lyndal Oatley & Mariette Withages-Dieltjens.

Bild 3: v.l. Tänzerin Luciane Game, Karina Johannpeter, Lyndal Oatley und TV-Köchin Cornelia Poletto. Bild 4: v.l. Ullrich Kasselmann, Dr. Ulf Möller und Lyndal Oatley.

Bild 5: v.l. Ulli Kasselmann, Luciane Game und Cornelia Poletto.