Reitsport: Ergebnisse vom Samstag Dressur und Springen Verden 2014

 

Dänemark darf sich über Weltmeister Sezuan freuen

(Verden) Der vierbeinige Weltmeister ist ein Däne, seine Reiterin eine Deutsche und so strahlten die Zuschauer aus beiden Nationen nach dem Weltmeisterschaftsfinale der fünf Jahre alten Dressurpferde. Mit 9,76 gewann der Blue Hors Zack-Don Schufro-Sohn aus der Zucht von Linette Jaeger und dem Besitz des Gestütes Peterhof den WM-Titel 2014. Erst seit März reitet die Pferdewirtschaftsmeisterin den schwarzbraunen Beau, der für seinen Galopp die Traumnote 10 kassierte und für den Schritt und den Trab jeweils 9,6 bekam. Der Gesamteindruck war den Richtern eine 9.9 wert und insgesamt schloss das Dream-Team die WM mit der Gesamtnote 9,76 ab.

Für den dänischen Warmblutverband DWB ein toller Erfolg und für das saarländische Gestüt Peterhof die Bestätigung dafür das der Erwerb von Sezuan die absolut richtige Entscheidung war. „Unglaublich“, japste Dorothee Schneider nach dem Titelgewinn, der sich am Donnerstag mit dem souveränen Sieg in der Qualifikation schon angedeutet hatte. Gleichwohl hat es eine WM für so junge Pferde buchstäblich in sich und ist anstrengend, dabei kommt der Tagesform viel Gewicht zu. Anders als in der Qualifikation schob sich mit der westfälischen Stute Samoura M unter Ann-Christin Wienkamp (Mesum) noch ein Pferd um zwei Plätze im Finale nach vorne. Die Amour-Ferragamo-Tochter aus der Zucht und dem Besitz von Heinrich Musemann steigerte sich auf die Note 9,34. Losgelassen, absolut konzentriert und sehr sicher und ausbalanciert präsentierte sich die Stute. Auf Platz drei landete wie in der Qualifikation der KWPN-Hengst Eye Catcher von Vivaldi-Partout, den seine Reiterin Kirsten Brouwer erst

seit vier Wochen wieder unter dem Sattel hat. Im Winter zuvor hatte sie den schmucken Fuchs bereits zwei Monate in der Ausbildung, kurz vor der WM fragten die Besitzer van Uytert und Wilaras dann nach, ob sie Eye Catcher in Verden vorstellen würde. Trotz eines Fehlers in der Galopptour wurde der Hengst mit 9,30 bewertet, dazu trug maßgeblich die Topnote 10 für den Trab bei.

Einen Fehler im Galopp kreideten die Richter auch dem leichtfüssigen, zweitplatzierten Pferd der Qualifikation an. Der Neustädter Landbeschäler DSP Belantis von Benetton Dream Expo`se wurde mit 9,26 Vierter der WM. Der Hengst aus der Zucht des Haupt- und Landgestütes Neustadt-Dosse hat eine neue Mitbesitzerin. Madeleine Winter-Schulze und die Neustädter Gestüte sind gemeinsam Eigentümer des unglaublich eleganten Schimmels, den Beatrice Buchwald (Rheinberg) feinfühlig und geschickt vorstellte. Damit dürfte die künftige Laufbahn im Stall von Isabell Werth wohl gesichert sein.

Chefrichter Ghislain Fouarge und seine Kollegen hatten keinen ganz leichten Job – immerhin fünf Pferde erzielten Gesamtnoten von 9,0 und besser, sechs Pferde rangierten zwischen 8,0 und 9,0, vier weitere zwischen 7,9 und 7,6. Eine unverkennbar breite Spitze und besseres, altersgerechtes Reiten lobten sowohl der niederländische Chefrichter, als auch der FEI-Direktor Dressur Trond Asmyr aus Norwegen. Der zollte dem WM-Standort Verden höchstes Lob: „Ein hervorragendes Turnier, perfekte Organisation, perfekte Abläufe.“

USA und Deutschland vorn in Verdens Stadien

Im Reiterstadion und der Grand Prix-Arena läuft es anders als bei der Fussball-WM in Brasilien. Seit Samstag steht es praktisch 1:1 – Springreiter Tobias Meyer aus Löningen-Benstrup gewann mit Quidam`s Queen die zweite Qualifikation – Preis des Landkreises Verden und der VGH-Versicherungen zum Großen Preis  in tadellosen 39,27 Sekunden und freute sich über 6000 Euro Preisgeld. US-Reiterin Sarah Segal folgte mit der Holsteinerin Ubris auf Rang zwei, die sich damit noch vor Mannschafts-Weltmeister Carsten-Otto Nagel aus Wedel und seine Ultima setzte. Derweil zog im Grand Prix Viereck der US-Dressurstar Steffen Peters mit dem Westfalen-Wallach Legolas im Grand Prix de Dressage an allen anderen vorbei. Mit 74,98 gewann das Duo diese Prüfung vor dem Kanadier David Marcus mit Chavri`s Capital und Dorothee Schneider aus Framersheim mit Silvano. Den Sieg im Championat von Verden holte sich eine Niederländerin, Chantal Regter mit Bengel SFN der dem niederländischen Springpferdefonds

gehört. Gleich dahinter folgte mit Denis Nielsen dann ein Wahlniedersachse. Der Springreiter arbeitet auf dem Gestüt Sprehe in Löningen-Benstrup und steuerte Special One auf Platz zwei.

Ergebnisse vom Samstag Dressur und Springen Verden 2014:

9 CDI*** Int. Dressurprüfung,

FEI Grand Prix,

Preis der Sattlerei Hennig GbR mbH, Haage:

1. Steffen Peters (USA), Legolas 92, 74.980%; 2. David Marcus (Kanada), Chrevi's Capital, 72.300%; 3. Dorothee Schneider (Framersheim), Silvano 71, 71.920%; 4. Adrienne Lyle (USA), Wizard, 71.740%; 5. Benjamin Werndl (Aubenhausen), Der Hit, 71.500%; 6. Carola Koppelmann (Warendorf), Deveraux B, 71.020%;

24 Int. Zwei-Phasen-Springprüfung

(1.15 m) CSIAmB - FEI Art. 274.5.5

SML Tour - Small,

Preis der Fa. Getränke Ahlers, Achim:

1. Anna Isabel Berger (GER), E nomine, 0.00/29.29; 2. Lennard Chiang (HKG), Asherah, 0.00/31.60; 3. Manfred Villmann (GER), Charisma B, 0.00/35.02; 4. Michaela Hasnedlova (CZE), Gem Stone 2, 0.00/35.29; 5. Neelen Jonathan Ratnasingham (MAS), Acoraya, 0.00/36.04; 6. Annkathrin Heydenreich (GER), Crista 2, 0.00/36.29;

27 Int. Zwei-Phasen-Springprüfung

(1.25 m) CSIAmB - FEI Art. 274.5.5

SML Tour - Medium,

Preis der Fa. Getränke Ahlers, Achim:

1. Selim Can Guney (TUR), Zander, 0.00/30.23; 2. Gabriela Reutter (CHI), Landino G, 0.00/30.71; 3. Christina Thomas (GER), Sir Max 3, 0.00/31.97; 4. Victoria von der Leyen (GER), Batida de Coco 32, 0.00/32.18; 5. Werner Hagstedt (GER), Unestor Ardent, 0.00/32.95; 6. Jan-Philipp Feindt (GER), Clintaro, 0.00/34.34;

5 Int. Dressurpferdeprüfung CH-M-D YH –

Kleines Finale 6-jährige WM-Pferde,

Preis der Privatbrauerei Wittingen:

1. Stine Doesing (Dänemark), Lehmanns Lilo, 8.6; 2. Allan Gron (Dänemark), Zick Flower, 8.4; 3. Beatrice Buchwald (Rheinberg), Den Haag 12, 8.3; 4. Anja Wilimzig (Hausstette), Sir Heinrich OLD, 8.2; 4. Tom Franckx (Belgien), Dolores v.d. Kwikaard, 8.2; 6. Maria Anita Andersen (Dänemark), Svalegards Hottie, 8.1;

30 Int. Zwei-Phasen-Springprüfung

(1.40 m) CSIAmA - FEI Art. 274.5.5 SML Tour - Large,

Preis der Fa. Getränke Ahlers, Achim:

1. Tobias Blotz (GER), Daphnee 2, 0.00/29.91; 2. Christina Thomas (GER), Adagio 94, 0.00/30.07; 3. Nicole Ernst (GER), Siempre Salsa, 0.00/30.59; 4. Darius Zand (GER), Quelle Dame de Revel, 0.00/32.77; 5. Tobias Bremermann (GER), Quintino B, 0.00/33.30; 6. Svenja Herz (GER), Conception 2, 0.00/34.14;

21 Int. Springprüfung mit Stechen

(1.40 m/1.45 m) CSIYH1* - FEI Art. 238.2.2

Finale Youngster Tour,

Preis der ShoppingWelt Dodenhof:

1. Guido Jun. Klatte (Lastrup), Coolio 23, 0.00/40.31; 2. Eoin McMahon (Irland), Libelle J, 0.00/42.40; 3. Oliver Ross (Verden), Filigra 2, 0.00/44.31; 4. Gilbert Böckmann (Lastrup), Luftzauber, 0.00/45.25; 5. Kai Schäfer (Königslutter), Ciros, 4.00/45.47; 6. Joachim Heyer (Cappeln), Strombuli, 4.00/47.48;

15 Int. Springprüfung mit Siegerrunde

(1.45 m) CSI2* - FEI Art. 276.2

2. Qualifikation Große Tour,

Preis des Landkreises Verden und der VGH-Versicherungen:

1. Tobias Meyer (Löningen-Benstrup), Quidam's Queen, 0.00/39.27; 2. Sarah Segal (USA), Ubris, 0.00/39.90; 3. Carsten-Otto Nagel (Wedel), Ultima 49, 0.00/40.14; 4. Hilmar Meyer (Morsum), Christoph Columbus, 0.00/41.42; 5. Eoin McMahon (Irland), Clapton, 0.00/41.57; 6. Johan Kachelhoffer (Republik Südafrika), Zalute, 0.00/41.92;

32 Qualifikation zum Nürnberger Burgpokal 2014

Dressurprüfung Kl. S – Prix St. Georges Special,

Preis der Nürnberger Versicherungsgruppe:

1 Abteilung: 1. Oliver Oelrich (Lengerich), Füchtels Floriscount, 75.805%; 2. Leonie Bramall (Kanada), Richthofen 7, 72.951%; 3. Holga Finken (Werder), Haydn 16, 72.073%; 4. Eva Möller (Hagen a.T.W.), Bordeaux 28, 71.829%; 5. Kira Wulferding (Holzhausen), Silver Black OLD, 70.463%; 6. Tessa Frank (Bad Zwischenahn), Earl of Nymphenburg, 70.317%;

2 Abteilung: 1. Susan Pape (Großbritannien), Harmony's Don Noblesse, 73.561%; 2. Juliane Brunkhorst (Hamburg), Rom 18, 72.390%; 3. Hartwig Burfeind (Hamburg), Lapagenos, 71.902%; 4. Katarzyna Milczarek (Polen), Dzeko 2, 70.805%; 5. Ingrid Klimke (Münster), Silbermond 23, 70.390%; 6. Therese Nilshagen (Schweden), Sean Connery 5, 69.073%;

3 Int. Dressurpferdeprüfung CH-M-D YH –

FINALE 5-JÄHRIGE PFERDE,

Preis der Kreissparkasse Verden:

1. Dorothee Schneider (Framersheim), Sezuan 2, 9.8; 2. Ann-Christin Wienkamp (Lengerich), Samoura M, 9.3; 3. Kirsten Brouwer (Niederlande), Eye Catcher 6, 9.3; 4. Beatrice Buchwald (Rheinberg), DSP Belantis, 9.3; 5. Kira Wulferding (Holzhausen), Soiree d' Amour OLD, 9.1; 6. Claudia Rüscher (Greven), Daley Thompson, 8.8;

17 Int. Zeitspringprüfung

(1.40 m) CSI2* - FEI Art. 239/263,

Preis der Fa. Heckmann Maschinenbau u.

Verfahrenstechnik GmbH, Dörverden Hülsen:

1. Hans-Jörn Ottens (Loxstedt), Carletto 7, 55.82; 2. Hendrik-Jan Schuttert (Niederlande), Up To Date, 56.78; 3. Joachim Heyer (Cappeln), Cum Laude 5, 59.54; 4. Kai Schäfer (Königslutter), Check It Werona, 59.94; 5. Jörg Naeve (Bovenau), Contana 3, 60.35; 6. Denis Nielsen (Löningen-Benstrup), Stanford 13, 62.26

13 Int. Gruppenspringprüfung mit Siegerrunde

(1.40 m) CSI2* - FEI Art. 275 Finale Mittlere Tour,

Championat von Verden Preis der Verdener Keks- und Waffelfabrik,

Hans Freitag GmbH & Co. KG:

1. Chantal Regter (Niederlande), Bengel SFN, 0.00/35.60; 2. Denis Nielsen (Löningen-Benstrup), Special One 2, 0.00/36.52; 3. Eoin McMahon (Irland), Griffin 16, 0.00/36.82; 4. Carsten-Otto Nagel (Wedel), Lex Lugar, 0.00/37.31; 5. Hilmar Meyer (Morsum), Cashgirl 5, 0.00/37.37; 6. Emanuele Camilli (Italien), BML Balia NL, 0.00/38.14

Foto von Karl-Heinz Frieler: Sezuan und Dorothee Schneider