Reitsport: Derbyfieber 2015 – die Temperatur in Hamburg - Klein Flottbek steigt

Hamburg – Das Deutsche Spring- und Dressur-Derby präsentiert von J.J. Darboven vom 13. – 17. Mai lockt Zuschauer und Aktive gleichermaßen in den Derby-Park nach Hamburg-Klein Flottbek. Das Traditionsturnier ist Station der Longines Gobal Champions Tour und die zweite Etappe der DKB-Riders Tour. Diese Etappe wird im 86. Deutschen Spring-Derby am Sonntag entschieden.

Zu den hoch gehandelten Favoriten zählen Titelverteidiger Nisse Lüneburg aus Hetlingen, der mit Calle Cool bereits zweimal gewann und der ebenfalls zweimalige Derbysieger Carsten-Otto Nagel, sowie der Derbyzweite des Vorjahres, Andre Plath aus Timmendorf. Championatskaderreiter Andre Thieme aus Plau, dreimaliger Derbysieger, ist in Hamburg dabei und auch Gilbert Tillmann, der Überraschungssieger des Jahres 2013 ist mit einem Nachfolger seines Derbyhelden Hello Max. Dazu gesellen sich weitere Top-Reiter aus dem deutschen Championatskader wie z.B. Christian Ahlmann aus Marl, der erneut versuchen will, im Deutschen Spring-Derby vorn dabei zu sein und auch Marco Kutscher aus Bad Essen hat Kurs auf das Derby genommen.

Vier Briten wollen es wissen: Nigel Coupe, Christopher Frazer, James Hughes und David Mac Pherson. Italien Top-Reiter Emanuele Gaudiano hat ein Derbypferd dabei und erstmals auch der Schwede Henrik von Eckermann, Bronzemedaillengewinner der EM mit dem schwedischen Team und Top-Reiter aus dem Stall Beerbaum.

Das 57. Deutsche Dressur-Derby zieht Reiterinnen und Reiter aus 12 Nationen in die Hansestadt – so viele wie nie zuvor. Darunter Spaniens Olympia- und WM-Reiterin Morgan Barbancon-Mestre und ihre Schwester Alexandra, außerdem die russische Weltcup-Finalistin Inessa Merkulova und ihren Trakehner Mister X. Auf deutscher Seite stehen mit Anabel Balkenhol (Münster), Reitmeister Hubertus Schmidt (Borchen) und Kathleen Keller drei hochgehandelte Kandidaten. Schmidt und Keller konnten sich den Traum vom Derbysieg bereits erfüllen, Balkenhol war bereits Zweite, will aber mehr.

Vom 13. -17. Mai wird der Derby-Park zum In-Treffpunkt der Pferdewelt. Für die deutschen Springreiter im Championatskader ist Hamburgs internationales Turnier mit den CSI5*-Prüfungen zudem eine von mehreren Sichtungsstationen auf dem Weg in Nationenpreise und EM.

Bild: Begeisterung pur auch bei der Dressur in Hamburg - der Blick in das dicht umlagerte Dressurstadion (Foto: Hellmann)