Reitsport: Daniel Kaiser gewinnt in Dortmund den Weltcup im Voltigieren 2016

Daniel Kaiser zusammen mit seiner Tochter Ecilia sowie seinem Pferd Down Under (Fotos von sportfotos-lafrentz.de)

Es war höchst emotional, es war spannend und es war allerfeinster Sport: Das FEI World Cup™ Vaulting Final zauberte den Zuschauern in der Dortmunder Westfalenhalle ein Lächeln ins Gesicht und den Aktiven die Tränen in die Augen - Freudentränen wohlgemerkt. Für den neuen Weltcupsieger Daniel Kaiser aus Delitzsch markierte Dortmund eine ganz wichtige Etappe: „Ich war krankheitsbedingt raus und es hat mich wirklich drei Jahre gekostet, wieder den Anschluss zu schaffen und auf diesem Niveau dabei zu sein. Das war nicht einfach.“ Mit Unterstützung von Longenführerin Nina Vorberg (Köln), die Kaisers Pferd Down Under feinfühlig durch zwei Kürrunden begleitete, gelang ein Coup, den Daniel Kaiser so nicht erwartet hatte.

Er ist wieder da, verteidigte souverän den Vorsprung aus Runde eins, allerdings nutzten die Mitbewerber ihre Chance im zweiten Kürdurchgang und rückten etwas näher an den neuen  Champion heran. Jannis Drewell zum Beispiel, der Europameister und Weltcup-Zweite aus Steinhagen. Er zeigte zum letzten Mal seine Erfolgskür, „ab morgen kommt was anderes“, so der 24-Jährige, der allerdings Details noch nicht verraten wollte.

Voltigier-Weltcup willkommen

Dagegen ließ sich SIGNAL IDUNA CUP-Veranstalter Dr. Kaspar Funke (ESCON-Marketing) schon Details entlocken: „Gern wieder mit den Voltigierern“, so die klare Ansage des Turnierchefs, der mit dem SIGNAL IDUNA CUP einsprang, als überraschend der Weltcupstandort Wien entfiel. „Die Voltigierentscheidungen sind hier sehr gut angekommen und insofern sagen wir auch offen - gerne wieder“, unterstrich Funke. Mehr noch, der Turnierchef und seine Mitstreiter sind sich einig darüber, dass auch der Fahrer-Weltcup in Dortmund willkommen wäre. Insgesamt rund 33.000 Besucher sahen Spring-, Dressur- und Voltigiersport an dreieinhalb Tagen in den Westfalenhallen. Funkes ESCON-Marketing und die Westfalenhallen werden ihren Vertag, der 2017 ausläuft über das Jahr 2020 hinaus verlängern für den internationalen SIGNAL IDUNA CUP. Bereits in diesem Jahr beginnen umfangreiche Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten in den Hallen, die nach Abschluss auch neue Möglichkeiten für das internationale Reitturnier bergen.

30 B FEI World Cup™ Vaulting Final,

Kür - Einzel Herren - Runde 2

1. Daniel Kaiser (Delitzsch), Down Under Lr, Wertnote 8.756; 2. Jannis Drewell (Steinhagen), Diabolus, 8.616; 3. Vincent Haennel (Frankreich), Quartz d'Olbiche, 8.400; 4. Clément Taillez (Frankreich), Dyronn, 8.051; 5. Lukas Heppler (Schweiz), Luk, 7.953; 6. Lukas Klouda (Tschechien), Landar, 7.890 

Endstand FEI World Cup Vaulting - Men

Daniel Kaiser (Delitzsch), Down Under Lr, 8.757;

Jannis Drewell (Steinhagen), Diabolus, 8.617;

Vincent Haennel (Frankreich), Quartz d'Olbiche, 8.402;

Clément Taillez (Frankreich), Dyronn, 8.052;

Lukas Heppler (Schweiz), Luk, 7.954;

6. Lukas Klouda (Tschechien), Landar, 7.892 

09 Small Final Youngster Tour,

Int. 2-Phasen-Springprüfung (1.40 m)

1. Marie Ligges (Herbern), Curly Sue, 0 SP/28.02 sec; 2. Hendrik Dowe (Heiden), Chacco Blanc S, 0/28.21; 3. Markus Renzel (Oer-Erckenschwick), Blacky, 0/28.24; 4. Greta Reinacher (Rosendahl), Cibble, 0/29.06; 5. Tobias Meyer (Lohmar), Silent Joter, 0/31.17; 6. Jörne Sprehe (Fürth), Clueso, 0/31.39

19 Finale ESCON SPRING CLUB,

Int. Springprüfung mit Stechen (1.40 m)

1. Hans-Helmut Bauer (GER), Chactus, 0 SP/65.89 sec; 2. Carl-Philipp Ritter (GER), Calida, 1 Strafpunkt 67.05; 3. Saskia Kobe (GER), Quidam's Girl, 4/63.06; 4. Naomie Queloz (SUI), Afrika, 4/64.60; 5. Miriam Wieland (GER), Pontistar, 5/68.49; 6. Kira Gammersbach (GER), Zoly, 5/70.10

18 Preis der Dr. Ritter Finanz GmbH,

ESCON SPRING CLUB - Large Tour,

Int. 2-Phasen-Springprüfung (1.40 m)

1. Saskia Kobe (GER), Mas Que Nada, 0 SP/30.29 sec; 2. Hans-Helmut Bauer (GER), Carlon, 0/31.41; 3. Kira Gammersbach (GER), Woman, 4/33.17; 4. Tanja Sprehe (GER), Canoso, 4/38.38; 5. Thomas Sagel (GER), Levisto's Erbe, 4/33.18; 6. Lara Witte (GER), London, 4/34.70

15 Preis der UVEX SPORTS GmbH & Co. KG,

ESCON SPRING CLUB - Medium Tour,

Int. 2-Phasen-Springprüfung (1.35 m)

1. Christina Jürgens (GER), Cordano der Nurnberger, 0 SP/28.63 sec; 2. Elena Bröckmann (GER), Gicco, 0/29.50; 3. Pauline von Hardenberg (GER), Syra, 0/31.07; 4. Lina Renström (SWE), Ice Lady Graens, 0/31.25; 5. Lena Sinnack (GER), Cassey S, 0/31.28; 6. Sofie Yderstraede Bucka (DEN), Ellely's Quality, 0/32.73