Reitsport: Comeback für Lastruper Spring Days 2015

(Lastrup) Nach einem Jahr Pause sind sie wieder da, die Lastruper Spring Days auf der Anlage von Gilbert Böckmann. Vom 17. – 19. April bitten die beiden Springreiter Gilbert Böckmann und Mario Stevens als Veranstalter zum ersten Outdoor-Ereignis in den Norden. Die Offerte ist beliebt. Vor der Kurzpause 2014 war das erste Turnier der grünen Saison von einer viertägigen Veranstaltung zu einem Zehn-Tage-Event heran gewachsen, denn wenn zwei Nationenpreisreiter zum sportlichen Vergleich laden, dann wissen ihre Kollegen, dass es gut wird....

Insgesamt elf Prüfungen stehen auf dem Programm und die finden alle auf dem großen Außenplatz statt, der modernsten Anforderungen genügt: elastisch, wetterunabhängig, tipp-topp gepflegt. Höhepunkt des Programms ist der Große Preis – Gedächtnispreis Anton & Brigitte Böckmann, der mit 5000 Euro dotiert ist und für den Sieger einen funkelnagelneuen Pferdehänger der Böckmann Fahrzeugwerke bereit hält.

Mindestens ebenso wichtig ist das Tourenprogramm der Lastruper Spring Days, das Routiniers auf vier Beinen einen ebenso guten Start in die grüne Saison beschert, wie auch den ganz jungen Pferden. Daraus erklärt sich auch die große Resonanz auf die Lastruper Spring Days. Dafür kommen Gäste aus Westfalen, Schleswig-Holstein und vereinzelt sogar von noch weiter her angereist. Lastrup ist dann stets auch Treffpunkt für einen Klönschnack, für ausgiebige Gespräche über Pferde und Pferdezucht. Letzteres wird auch optisch bedient, denn die Böckmann Pferde GmbH verbindet das Turnier stets mit einer Hengstschau am Samstagabend. Bewährte Vererber und Nachzucht, Junghengste und Neuzugänge im Hengstbestand werden dann vorgestellt.

Sport steht klar im Mittelpunkt der Lastruper Spring Days und das ist beiden Veranstaltern wichtig. „Wir sind selbst so oft bei anderen Turnieren als Teilnehmer, da muss man auch selbst mal etwas machen,“ so die Idee von Böckmann und Stevens. Jetzt setzt die MG Horse Events, die Böckmann und Stevens vor wenigen Jahren gründeten, wieder mit drei Turniertagen nach einjähriger Pause neu an.

Zum Turnier gibt es ein riesiges Gastronomiezelt mit „Wintergartenausblick“. Sollte es mal regnen, sitzen Zuschauer bequem drinnen. Eintritt wird nicht erhoben, Besucher sind an jedem Tag willkommen.