ReiterVerein Swakopmund: Ergebnisse Vielseitigkeit in der Wüste im Februar 2014

 

Was haben sie im letzten Jahr nicht alles getan, um die Vielseitigkeitsstrecke fertig zu bekommen. Aber irgendwann erstrahlte sie im Glanze der Wüstensonne und machte den ReiterVerein Swakopmund stolz.

 

Am vorvergangenen Wochenende nun ging es selbstverständlich nicht nur über die Hindernisse der Geländestrecke, sondern auch durch den Springparcours und ins Viereck. Es waren immerhin 18 Teilnehmer von den Vereinen aus Swakopmund und der Hauptstadt Windhoek, die sich trauten.

 

Im Übrigen kann man hier mit dem Begriff „Buschis“ nicht viel anfangen, denn es ging schlichtweg durch die Wüste wo es mit Bäumen eher mau aussieht. Dafür hat man etwas mehr Sonne und Hindernisse, die ihresgleichen suchen und in Anlehnung an die Sehenswürdigkeiten Swakopmunds entstanden sind. So findet man in der Stadt am Atlantik zum Beispiel den Leuchtturm und das Woermannhaus gleich zweimal im Stadtgebiet dank der Swakopmunder Reiterschaft.

Und wie es sich gehört, sind hier die Sieger und Platzierten der einzelnen Klassen:

Pre-Novice 80cm:

1. Platz: Kira Rohloff auf „Hoseasson Kahlua“

2. Platz: Sumari Piepmeyer auf „FCS Precious Gift“

3. Platz: Annette Freyer auf „Claratal Chromatic“

4. Platz: Michelle Künzle auf „King Lu“

Welcome Junior/Adults:

1. Platz: Detlev Fischer auf „Diana“

 

Welcome Children:

1. Platz: Anike Maritz auf „Midnight Rain“

 

Novice 90cm:

1. Platz: Alexandra Röhl auf „Alpha So Cool“

Fotos: privat