Reitertag Klosterdorf 2014: Die Ergebnisse mit dem Weihnachtsmann

 

Am vergangenen Sonntag war die Reitanlage Klosterdorf von Ulrike Rahn Austragungsort des alljährlichen Reitertages. Bereits seit 2006 gibt es diese sehr gut angenommene Veranstaltung vor den Toren von Strausberg. In diesem Jahr kam noch ein Dressurturnier dazu. Klosterdorf hat seinen Schwerpunkt im Viereck. Der Veranstaltungskalender ist nun rund und der Oderlandcup der Kategorie D hätte bei entsprechender bzw. angepasster Organisation einen würdigen Austragungsort mehr. Dieser liegt dazu noch für alle gleichermaßen gut erreichbar fast im Zentrum des Landkreises Märkisch-Oderland.

 

In der geräumigen Reithalle hatte sich eine ganze Menge Publikum auf der Tribüne im ersten Stock versammelt. Es gab belegte Brötchen (nicht heiß) und Wiener (heiß), aber - viel, viel wichtiger - heiße Getränke mit und ohne Spirit, um den 1. Advent bei Eiseskälte lebend zu überstehen. Draußen wehte ein Ostwind, der weder Mensch noch Tier Spaß bereitete.

 

Erfreulicher war da schon der Blick in die Halle. An den Banden hingen grüne Tannenzweige. Alle Sieger und Platzierten erhielten zudem ein Gesteck, bestehend aus Zweigen (grün), Möhren (orange) und einem Schoko-Weihnachtsmann (außen rot, innen braun). Für das Auge hatte die Mannschaft in Klosterdorf übrigens auch alle Sprünge neu gestrichen. Das konnte sich sehen lassen und machte einen optisch feinen Eindruck auf die Gäste.

Sportlich war der Reitertag ein Erfolg, denn es gingen mehr als fünfzig Starts in die Geschichte des Reitsports ein. Das wachsame Auge des Tages gehörte Richter Gerhard Mielenz, der sich in den Pausen immer ein wenig aufwärmen musste, um die Konzentration nicht der Kälte preiszugeben.

 

Der Morgen begann mit einer E-Dressur. Fast dreißig Starts standen auf der Liste. Zur Siegerehrung durfte sich Emilia Schwark vom Samosaea RV ganz vorne anstellen. Mit ihrer Lavinia gab es ein 7,8 - ganz starke Leistung! Die Silberne Schleife holte Maxime Fliegner, die auf Nice Fire für den RV Mönchsheim erfolgreich war (7,6). Das Samosaea-Flaggschiff Emilia Schwark gönnte der Konkurrenz nicht viel. Sie belegte mit zwei weiteren Pferden und jeweils einer 6,8 die beiden dritten Plätze. Da blieb hinten heraus nicht mehr viel übrig.

 

Nun könnte man ja meinen, dass so ein E-Sieg vielleicht nicht so ganz aussagekräftig ist, aber wenn man das Ganze in der A-Dressur wiederholt, zeugt es doch schon von Können. Emilia Schwark und Lavinia jedenfalls ließen nichts anbrennen und sicherten sich ebenfalls Gold. Im Protokoll stand dafür ein 7,5. Jenny Wolf vom RV Trappenfelde ritt mit Karacho zu Silber. Karacho ist der Name des Pferdes. Mit dem holte sie beim heimischen Reitertag in Trappenfelde vor ein paar Wochen Gold in der E-Dressur. Hier nun die Schleife auf A-Level in Silber (6,2). Svenja Müller vom gastgebenden RC Klosterdorf durfte sich mit Weiß schmücken (6,1).

 

Danach war Durchatmen angesagt. Zum Reiterwettbewerb First Ridden ging es ausschließlich mit Schimmeln durch die Halle. Aus der Halle kam Charlotte Habicht auf Maike vom RuF Klosterdorf mit der Goldenen Schleife. Es war ihr erster Wettbewerb ohne Führzügel oder Longe. Der mitgereiste Fanclub freute sich sehr. Für den Gastgeber erkämpfte sich Lilly Morcops mit Annuschka den zweiten Platz.

 

Der Nachmittag gehörte den Springreitern. Es ging durch den bereits erwähnten, neu gestrichenen Parcours. Jennifer Ulrich vom RFV Sattelfest Görlsdorf hatte sich auf Corado bereits in der E-Dressur gezeigt und belegte den fünften Platz. Damit darf man aber nicht nach Hause fahren, wird sie sich gedacht haben. Der brave Corado ging mit seiner Reiterin als Erster in den Parcours und legte die Bestzeit vor. Da kam leider niemand mehr heran. Gefahr drohte allerdings kurzzeitig von Nina Finken. Die junge Dame vom RFV An den Eichen und Jumpi legten ebenfalls eine blitzsaubere Runde hin und ließen alles oben. Die Stoppuhr blieb leider etwas später stehen. Lisa Hase und Arakesch erhielten die weiße Schleife.

 

Fotos von Jan-Pierre Habicht ©

HIER geht es zur Fotogalerie.

Ergebnisse Dressur und Springen Reitertag Klosterdorf 2014:

Dressur-Prüfung Nummer 1, E5

1. 7,8 Emilia Schwark, Samosaea RV, Lavinia

2. 7,6 Maxime Fliegner, RV Mönchsheim, Nice Fire

3. 6,8 Emilia Schwark, Samosaea RV, Nez Perce

3. 6,8 Emilia Schwark, Samosaea RV, Blossom

5. 6,6 Jennifer Ulrich, RFV Sattelfest Görlsdorf, Corado

6. 6,3 Jenny Wolf, RV Trappenfelde, Karacho

7. 6,0 Svenja Müller, RC Klosterdorf, Timbre

Dressur-Prüfung Nummer 2, A4

1. 7,5 Emilia Schwark, Samosaea RV, Lavinia

2. 6,2 Jenny Wolf, RV Trappenfelde, Karacho

3. 6,1 Svenja Müller, RC Klosterdorf, Cristeur

4. 6,0 Annemarie Kniza, RC Klosterdorf, Pyper

5. 5,9 Robert Reinke, RC Klosterdorf, Donna Dilly

Prüfung Nummer 3, First Ridden

1. Charlotte Habicht, RuF Klosterdorf, Maike

2. Lilly Morcops, RC Klosterdorf, Annuschka

Prüfung Nummer 4, E-Springen

1. Jennifer Ulrich, RFV Sattelfest Görlsdorf, Corado, 0/56,56

2. Nina Finken, RFV An den Eichen, Jumpi, 0/66,00

3. Lisa Haase, RV Birkenhof, Arakesch, 12/71,90