Reiternachwuchs in Baden-Württemberg: NÜRNBERGER BURG-POKAL in Tübingen

Tübingen. Sie zeigen ihr Können auf den Turnierplätzen und Dressurvierecken der Region, die jungen Talente im baden-württembergischen Pferdesport. Und es ist klar, dass sie dies auch vor einem großen Publikum tun wollen.

Einen Weg ins Rampenlicht des Pferdesports bietet der NÜRNBERGER BURG-POKAL der Baden-Württembergischen Junioren. Diese Prüfungsreihe fordert die Reiterinnen und Reiter entsprechend ihrer Leistungsklasse. Hohe Bekanntheit im Pferdesport genießt der NÜRNBERGER BUERG-POKAL der Dressurreiter, der als Deutsche Meisterschaft der sieben- bis neunjährigen Dressurpferde gilt. Dort sind regelmäßig Championatsreiter wie Isabell Werth oder Helen Langehanenberg mit ihren jungen Pferden am Start

„Unser Anspruch ist eine umfassende Ausbildung und deshalb fördern wir den Nachwuchs auf vielfältige Weise“, so der NÜRNBERGER Aufsichtsratsvorsitzende Hans-Peter Schmidt, der auch Mitglied des Präsidiums der Deutschen Reiterlichen Vereinigung und Präsident des Bayerischen Reit und Fahrverbands e.V. ist.

Bundesweit führt die NÜRNBERGER Versicherung in Kooperation mit den jeweiligen Landesverbänden eigene Turnierreihen für den begabten Nachwuchs durch. In Baden-Württemberg besteht die Zusammenarbeit mit dem Pferdesportverband seit 2009 und bildet die Basis der landesweit ausgetragenen Serie. 2010 startete die Serie erstmals für die Springreiter, im darauf folgenden Jahr kam die Reihe für den Dressurnachwuchs hinzu.

In Tübingen findet am kommenden Wochenende die dritte von insgesamt fünf Qualifikationen statt. Verlangt wird von den Reiterin eine Dressurprüfung der Klasse L. Für die Gesamtwertung erhalten die 15 besten Paare Punkte, aktuell führt Leonie Laier vom RV Reilingen.

Großes Ziel aller Teilnehmer sind die Landesfinals in Donaueschingen und in Stuttgart. Zum German Masters in der Stuttgarter Schleyerhalle dürfen die Springreiter vor großem Publikum ihre Klasse beweisen. Beim Traditionsturnier in Donaueschingen geht es für die Dressurreiter um die goldene Schleife. Startberechtigt sind dort die zehn Punktbesten der Qualifikationsturniere.

Weitere Informationen unter www.nuernbergerburgpokal.de