Reiterfest auf der Reitanlage Hermannshof in Ahrensfelde: Fast 2000 Zuschauer an einem Nachmittag

So geht das nun schon seit einiger Zeit: Familie Groke von der Reitanlage Hermannshof in Ahrensfelde zettelt regelmäßig im September ein schönes Reiterfest an und die Massen strömen herbei. Ob das nun an der Nähe zu den Berliner Neubaubezirken liegt oder an der Attraktivität der Vorstellungen ist eigentlich egal, denn man muss erst mal fast 2.000 Menschen auf den Hof bekommen, die sich für den Pferdesport interessieren. In Ahrensfelde funktioniert das prächtig und sehenswert ist es auch noch, wenn eine große Dressurquadrille gezeigt wird oder Dressuren als Einzelvariante und im Pas de Deux. Selbstverständlich gibt es auch Fahrsport, Voltigieren und eine Springquadrille, wo die (meist) Damen der Anlage ihr im Laufe des Jahres auf der Anlage bei diversen Lehrgängen erworbenes Wissen und Können unter Beweis stellen. Auf dem Groke-Hof setzt man zu einem sehr großen Teil nämlich auf den gemeinschaftlich-organisierten Aspekt der Ausbildung. Das ist nicht nur löblich, sondern auch noch attraktiv.

Davon und von vielen weiteren interessanten Aspekten des Reit- und Fahrsports kann man sich am Sonntag ab 15.00 Uhr auf der Reitanlage Hermannshof in Ahrensfelde überzeugen, wenn das Showprogramm steigt.

Ansonsten werden die inneren Organe wie immer mit allem versorgt, was schlank und schön macht:  Live-Musik, Bier vom Fass, Schwein vom Spieß, Fleisch vom Grill und Kuchen von Muttern. Was will man eigentlich mehr an einem schönen, spätsommerlichen Sonntagnachmittag… Parkplätze sind übrigens auch reichlich vorhanden. Der Sonntagsspaziergang muss also nur vom Auto bis zum Dressurviereck erfolgen...

Foto von Claudia Tierischfoto