Ranking DKB-Riders Tour 2014 nach Münster: Holger Wulschner baut Führung aus

 

(Münster) Der Olympiasieger ist auch bei der DKB-Riders Tour ganz vorne mit dabei. In Münster, der vierten von insgesamt sechs Etappen, triumphierte Steve Guerdat in der Wertungsprüfung – der BMW HAKVOORT TROPHY. Der Schweizer, der 2012 in London dem eidgenössischen Reitsport eine Sternstunde mit dem Gewinn des Einzelgoldes bescherte, war auch in Münster nicht zu schlagen und sicherte sich einen BMW als Ehrenpreis in der mit insgesamt 100.000 Euro dotierten Prüfung.

Für den 32-jährigen Guerdat gab es gleich mehrfach Grund zur Freude: „Nachdem es in Aachen mit Nino nicht so lief, haben wir Münster für ihn ins Programm genommen – das hat sich gelohnt“, freute sich Guerdat, der auch bei den Weltreiterspielen in zwei Wochen zu den Top-Favoriten gezählt wird: „Aber Münster ist ein ganz besonderes Turnier, das nicht nur mit Geld lockt, sondern vor allem auch mit Atmosphäre – das wollte ich mit meinem Start auch unterstützen.“

Freude sah man auch bei der 22jährigen US-Amazone Lucy Davis, die sich mit Barron den dritten Platz gesichert hatte und damit sogar ihre Lehrmeisterin Meredith Michaels-Beerbaum auf den vierten Rang verwies: „Ich bin seit fünf Jahren bei Meredith im Training, reite täglich acht Pferde – für mich ist das bei einem solch schönen Turnier natürlich eine wichtige Platzierung.“

Der zweite Platz in der Prüfung ging an Holger Wulschner – der damit bei der vierten Etappe zum dritten Mal Punkte sammeln konnte und damit überlegen die Gesamtwertung anführt: „Die DKB-Riders Tour hat für mich natürlich eine ganz hohe Priorität und ich will bei den beiden ausstehenden Etappen auch noch weiter Punkte sammeln.“

Der Erfolg von Wulschner erfreute natürlich auch Stefan Unterlandstättner als Vorsitzender des Vorstandes des Titel-Sponsor DKB: „Das mit Holger einer unserer Team-Athleten so weit vorne mit dabei ist, das freut uns! Insbesondere weil unser zweiter Team-Athlet Lars Nieberg hier auch noch den vierten Rang belegt hat.“ Zufrieden zeigte sich auch Bernd Beeking vom Hauptsponsor Solem Luxemburg: „Dieses Turnier im Herzen des Pferdelandes Westfalen ist eine Referenz für die DKB-Riders Tour.“

Die nächste Etappe führt die Top-Reiter und Top-Pferde wieder nach Nordrhein-Westfalen. Vom 11. bis zum 14. September steht die Paderborn Challenge als sechste Etappe auf dem Programm. Von der Pader geht es dann an die Isar: traditionell setzen die Munich Indoors vom 6. bis 9. November den Schlusspunkt der DKB-Riders Tour!

Ergebnisse BMW HAKVOORT TROPHY

Wertungsprüfung der DKB-Riders Tour in Münster

1. Steve Guerdat (Schweiz) mit Nino des Buissonnets 0/44.76

2. Holger Wulschner (Großviegeln) mit Cavity 0/45.10

3. Lucy Davis (USA) mit Barron 0/45.39

4. Meredith Michaels-Beerbaum (Thedinghausen) mit Atlanta 0/45.68

5. Lars Nieberg (Münster) mit Casallora 0/47.53

6. Marc Houtzager (Niederlande) mit Baccarat 0/49.74

Ranking und Punktestand DKB Riders Tour 2014 nach Münster:

1. Holger Wulschner (Großviegeln) 47 Punkte

2. Toni Haßmann (Warendorf) 28 Punkte

3. Carsten-Otto Nagel (Wedel) 26 Punkte

4. Angelina Herröder (Büttelbörn) 24 Punkte

5. Andre Plath (Insel Poel) 22 Punkte

6. Gerrit Schepers (Iserlohn) 22 Punkte

Mehr Informationen gibt es im Internet unter www.dkb-riderstour.de

Foto von Stefan Lafrentz: Sieger Steve Guerdat mit Nino des Buissonnets