Q 11: Mirko Müller konnte den Sieg in der NSBA Western Pleasure erringen

 


Mirko Müller konnte den Sieg in der NSBA Western Pleasure erringen

Ein durchgängig hohes Niveau zeigte sich den Zuschauern heute auch in der NSBA Western Pleasure Futurity. Vor allem die männlichen Reiter waren in der Klasse sehr erfolgreich, die Mirko Müller aus dem Team von Jagfeld Quarter Horses mit American Quarter Horse Chase Me Tonite gewinnen konnte.

Matteo Sala musste sich mit Krymsun Kinetics dem Sieger auf dem zweiten Platz geschlagen geben.

Dritter wurde die Stute Invitation Tonite unter Ben Fisher, die im vergangenen Jahr die DQHA Western Pleasure Futurity mit Hubertus Jagfeld gewinnen konnte und sich in diesem Jahr wieder in sehr guter Form zeigte.

 

Emanuel Ernst entscheidet die Reining Maturity für sich

Mit beeindruckenden Stopps startete dieser „Reining-Abend“ und brachte die Zuschauer gleich in beste Laune. Die Halle füllte sich schnell und die Zuschauer fieberten begeistert bei den verschiedenen Manövern wie Sliding Stopps, Spins und fliegenden Wechseln mit.

Besonders Emanuel Ernst erntete Jubel und errang mit SR Smart Charley und einem Score von 214 den Championtitel in der Reining Maturity! Die Besitzerin Stefanie Ort kann zu Recht stolz sein auf ihr American Quarter Horse von dem Hengst As Smart As Charley aus der Holly Nova Star.

Die „Ernst Family“ dominierte den Abend, denn der zweite und dritte Platz ging mit einem identischen Score von 212,5 an den Bruder Elias Ernst. Er hatte sowohl seinen eigenen Peppys Lil Dreamer (aus der Mh Peppy Anna Lee, aus der Zucht von Günter Daniel) und Kiss Me Sugar (aus der Lenas Sugar Queen, im Besitz von Melanie Thoennes, aus der Zucht von Frauke Daniel und Martin Ripke) gesattelt. Beide Pferde stammen von dem Hengst Refried Dreams ab.

 

Rudi Kronsteiner gewinnt erneut die DQHA Reining Futurity

und den 10.000 Euro Preisgeldscheck!

Die neue Reining-Generation zeigte sich in Topform bei der heutigen DQHA Reining Futurity für 3- und 4jährige Pferde, deren Väter in die Stallion Service Auction einbezahlt sind und somit die begehrte Startberechtigung für diese Klassen erworben haben.

Rudi Kronsteiner überzeugte auf dem American Quarter Horse Finest Copyshot (I Am Shotgunner x Its Another Footwork) von Anja Deutzmann und gewann mit einem tollen Ritt am späten Abend diese Highlight-Klasse auf der Q11 vor dem jubelnden Publikum! Begeistert nahm er den überdimensionalen 10.000 Euro Preisgeldscheck von DQHA Präsident Hans-Jürgen Förster entgegen und drehte zu dem Song „The Winner Takes It All“ eine Ehrenrunde.

Grischa Ludwig musste sich mit den Hengst Be Coeur D Broady, im Besitz von Franziska Risse, knapp geschlagen geben und landete mit einem Score von 211 auf Platz zwei. Der von Grischa selbst gezüchtete Hengst kassierte aber dennoch ein dickes Lob für seine tolle Leistung und das Publikum ein freudiges Lächeln. Auch er nahm ein attraktives Preisgeld als Vize-Champion mit nach Hause. Das stockte er mit dem vierten Platz noch einmal auf, den er mit der Stute Reds Rocking Girl von seinem Hengst Reds Gonna Rein aus der Dis Chicks A Chex erzielte. Besitzer Jochen Eith zeigte sich mehr als zufrieden mit dem gelungenen Ritt.

Dritter wurde Oliver Stein auf Double Smoke Dunit von Out Dunit aus der Pepos Kitty Smoke, im Besitz von Thomas & Silvia Schmelich. Auch er zeigte meterlange Stopps auf bestem Reiningboden, der regelmäßig abgezogen wurde, um allen Teilnehmern optimale Bedingungen zu bieten.

 

Oliver Stein wird International DQHA Champion Senior Reining Open

Nach der heute Morgen gelaufenen Show 3 und 4 der Senior Reining Open konnte Oliver Stein die insgesamt höchste Wertung erreichen und wurde zum International DQHA Champion in der Senior Reining Open 2011 gekürt.

Sein American Quarter Horse BR Dark Whiz begeisterte mit tollen Manövern die Zuschauer, die sich schon früh in der Albert-Vahle-Halle eingefunden hatten.

Vize Champion wurde Verena Klein mit JB Gin On Top, die sich zudem noch den dritten Platz mit ihrem anderen Pferd Olena Joe Cody sicherte.

 

Hohes Niveau in der Hunter Under Saddle Futurity der NSBA

Bei strahlend blauem Himmel und Sonnenschein traten die Teilnehmer im Deutsche-Bank-Stadion auf der Q11 zur NSBA Futurity Hunter Under Saddle an.

Die Trainerin Sylvia Jäckle aus Marl überzeugte die Richter mit ihrem Ritt auf dem Wallach Nite Fever, einem Sohn von Nite Chip, und sicherte sich vor MJ Dressed for Jazz unter Arne Kühn den Championtitel. Auch er war die letzten Tage schon erfolgreich auf der Q11 unterwegs und sammelte einige Schleifen und Pokale mit seinem American Quarter Horse.

Den dritten Platz erreichte die DQHA Bundesjugendtrainerin Alexandra Jagfeld aus dem Team von Jagfeld Quarter Horses mit Hes Talkin Dirty.

Der Vorsitzende der National Snaffle Bit Association Peer Kraack überreichte persönlich den riesigen Pokal sowie die Schleife und gratulierte den Teilnehmern zu den schönen Ritten…

 

Harmonische Ritte in der Green Western Riding Open

Matteo Sala zeigte mit Disavowed einen harmonischen Ritt mit präzisen Galoppwechseln und überzeugte damit die Richter in Show 1 wie auch in Show 2.

Auch die Besitzer Britta und Günter Fischer freuten sich über den Sieg vor Melanie Bartholatus auf Wonder Fritz und Jessica Dorothea Bartholatus auf Marlanas Promoter, die beide dem Publikum ebenfalls eine überzeugende Leistung boten.

 

Starkes Teilnehmerfeld in der Senior Western Pleasure Open

Große Namen sowohl auf Reiter- wie auf der Pferdeseite traten zur Show 1 und 2 in der Senior Western Pleasure Open auf dem Außenplatz an.

Ruhige und gleichmäßige Bewegungen in perfekter Versammlung waren von den Top-Pferden zu sehen.

Mark Shaffer überzeugte die Richter mit Dont Skip It Up und gewann die Show 1 während er in Show 2 den dritten Platz belegte. Peer Kraack wurde mit Investing Wisely in Show 1 Zweiter. Alexandra Jagfeld sicherte sich mit den SSA-einbezahlten Hengst Green With Invy einen zweiten und einen dritten Platz. Show 2 entschied dagegen Arne Kühn auf Made Of Potential, im Besitz von Britta Fischer, für sich.