PSV Schleswig-Holstein: Pferdestärken für Gemeinden und Regionen

Ist Ihre Gemeinde oder Region besonders pferdefreundlich? Dann bewerben Sie sich um die Auszeichnung als Pferdefreundliche Gemeinde oder Region 2012!

Bad Segeberg(PSH).Ohne günstige Rahmenbedingungen können Pferdehaltung und Pferdesport in immer dichter besiedelten Regionen, in Zeiten landwirtschaftlicher Umstrukturierungen und schließlich unter Berücksichtigung der Bedürfnisse des Natur- und Landschaftsschutzes nur schwerlich gedeihen. Der Pferdesportverband Schleswig-Holstein sucht deshalb  jedes Jahr die "Pferdefreundliche Gemeinde" und "Pferdefreundliche Region" und prämiert solche Gemeinden und Kommunen, die dem Pferd, dem Pferdesport und der Pferdezucht günstige Rahmenbedingungen schaffen.

Die rund 100.000 Pferde in Schleswig-Holstein sind ein bedeutender Faktor für unsere Lebensqualität. Gemeinsam mit ihnen können wir auf Ritten und Kutschfahrten durch Wald und Flur und an den Küsten entlang die Schönheit der Natur erkunden und erleben, was es heißt ein Teil davon zu sein und sie zu bewahren. Jedes Jahr zieht es unzählige Pferdefreunde von überall her gen Norden und der Tourismus im Land blüht. Doch nicht nur der Tourismus, auch die heimische Wirtschaft profitiert von den "Pferdestärken". Landwirte, Futtererzeuger, Reit- und Pensionsbetriebe, Ausstatter, Handwerker und viele andere; 3-4 Pferde sichern hier jeweils einen Arbeitsplatz. Das sind rund 25.000 Arbeitsplätze im ganzen Land und ein Umsatzvolumen von 400 Millionen Euro im Jahr.  Eine florierende Wirtschaft und ein hohes Auf-kommen an sanftem Tourismus bedeuten gerade für unsere ländlichen Regionen einen Zugewinn an Bedeutung und damit auch Förderung und Verbesserung der Infrastruktur sowie den Erhalt der Dörfer.

Somit dient der Einsatz der Kommunen und Regionen für den Pferdesport keineswegs nur den Pferdefreunden, sondern stärkt und belebt den Lebensraum aller Menschen im Land. Seien Sie mit dabei!

Die Bewerbungsunterlagen finden Sie auf www.pferdesportverband-sh.de