PSV Oderland: Versammlung und Vergnügen mit Ausblick auf 2015

 

Am Nikolaustag des Jahres 2014 trafen sich die Vereinsmitglieder des PSV Oderland zur Jahreshauptversammlung und - mindestens ebenso wichtig - zur Weihnachtsfeier im Fort Gorgast. Das imposante Gemäuer aus der Zeit nach dem preußischen Sieg über Frankreich im Jahre 1871 bietet dafür mehr als ausreichend Platz. Wenn der monströse Ofen erstmal Wärme abstrahlt, lässt es sich in den Katakomben bestens aushalten.

Der Speisesaal war gut gefüllt mit Vereinsmitgliedern und Angehörigen. Aber vor dem Vergnügen gab es einige Sachen zu besprechen. Der Vorsitzende Erik Schubert zog eine kleine Bilanz der Aktivitäten der letzten Zeit und forderte die Mitglieder zur aktiven Zusammenarbeit auf. Das Hauptaugenmerk der Vereinsarbeit liegt auf der Ausrichtung der Gorgaster Springtage. Dafür müssen alle momentan 28 Vereinsmitglieder ran. Aber die Arbeit lohnt sich. Nach Auskunft von Kassenwart Carolin Schubert schreibt der Verein schwarze Zahlen seit Gründung im Jahre 2012. Das kann sich sehenlassen und ist ein Gemeinschaftserfolg. Das Springturnier im Hochsommer ist also mittelfristig gesichert, wie es aussieht.

Im nächsten Jahr stehen außerdem turnusmäßig die Vorstandswahlen ins Haus. Man peilt den Herbst an, wenn die Saison so langsam ihrem Ende entgegengeht. Im nächsten Jahr gibt es aber noch mehr Neues: Derzeit laufen Gespräche mit dem Landbesitzer des Abreiteplatzes. Alles soll ein wenig größer und komfortabler werden. Die Parkfläche soll möglichst ebenfalls auf die rechte Seite vom Weg. Ins Auge gefasst werden zudem eine neue und stationäre Variante für die Meldestelle sowie ein neuer Richterturm. Es bewegt sich etwas in Gorgast. Man hat die ständige Verbesserung der Bedingungen fest im Blick.

 

Aber irgendwann musste auch mal Schluss sein mit dem ganzen ernsten Zeug. Der zweite wichtige Grund des Abends war schließlich die Weihnachtsfeier mit lauter Musike, feinem Essen und vielen Videos der Springen in Gorgast aus diesem Jahr auf großer Leinwand. Die rauschende Ballnacht hatte den Nikolaus bereits nicht mehr auf der Datumsanzeige, als es dem Ende entgegenging. In Gorgast ist die Stimmung prächtig und das wird man im nächsten Jahr bei den Springtagen bestimmt wieder erleben dürfen.

Fotos von Jan-Pierre Habicht ©