P.S.I. - Springpferde-Kollektion bester Machart

 

P.S.I. - Springpferde-Kollektion bester Machart

 

(Ankum)  Das geht hoch hinaus: 26 Springpferde zählt die Kollektion der 32. Performance Sales International in Ankum, keines ist älter als maximal acht Jahre und alle miteinander sind aus "gutem Hause". Soll heißen die Abstammung der sportlich sehr begabten Auktionskandidaten ist tipp-topp!  Das erzeugt in der Regel hohe Nachfrage und die kann bei der P.S.I. am 10. und 11. Dezember befriedigt werden.

Zum Aufgebot zählen sorgfältig ausgebildete Nachkommen vom Weltcupsieger Baloubet du Rouet, von Cornet Obolensky, von Top-Hengst Chacco Blue oder Holsteins Starvererber Contender. Die P.S.I. hat sich in über 30 Jahren schon oft als Laufsteg künftiger Sportstars erwiesen. Der Hannoveraner Lantinus des Iren Denis Lynch ist ein Beispiel dafür, ebenso Caballero von Emilie Martinsen (Dänemark), die derzeit zu den Top-Ten der laufenden Weltcup-Saison zählt oder gar Lord Luis - erfolgreich mit Lars Nieberg in internationalen Kursen. Alle drei wurden über die Performance Sales International verkauft.  Und so kommt es oft genug vor, dass Ullrich Kasselmann und Paul Schockemöhle bei internationalen Turnieren und Championaten auf "alte" Bekannte treffen, auf Pferde der P.S.I..

Die 26 Pferde der Springpferdekollektion werden online unter www.psi-auktion.de<www.psi-auktion.de> vorgestellt. Dazu gibt es für jedes Pferd ein Sportvideo. Alle Pferde wurden in Mühlen und Hagen a.T.W. ausgebildet und betreut. Daher liegt auch eine außerordentlich große Fülle von Informationen über jedes einzelne Springpferd vor. Ein Service, der seinesgleichen sucht.

Alles über die Kollektion, die Auktion, Ansprechpartner und Service gibt es auch online unter www.psi-auktion.de.