P.S.I. Auktionszentrum Ankum: Sieben Awardträger bei der 36. Performance Sales International 2015

Preisträger PSI - Award 2015

Jährlich Anfang Dezember werden beim Gala Ball der weltberühmten P.S.I. Auktion am Samstagabend herausragende Leistungen im und um den Reitsport von den Gastgebern Ullrich Kasselmann und Paul Schockemöhle mit einem P.S.I. Award ausgezeichnet. Am 5. Dezember wurden anlässlich des P.S.I. Charity Gala Balls zugunsten der Charity-Initiative „Reiten gegen den Hunger“ gleich sieben besondere Persönlichkeiten geehrt.

Direkt zu Beginn wurden drei Preisträger in einer ganz neuen Kategorie ausgezeichnet – mit dem P.S.I. Award „Youth Rider of the Year“ unterstützt von der Schweizer Privatbank Pictet & Cie. Nicht nur der sportliche Erfolg, sondern auch Horsemanship und der Respekt vor dem Partner Pferd gehören zu den Bewertungskriterien für diese besondere Auszeichnung.

Mit „der Liebe ihres Lebens“ ist beispielsweise die 18-jährige Preisträgerin Maria Madenova unterwegs, nämlich mit einem ihrer Top-Pferde „Kleiner Onkel“. Die Russin, die 2015 bereits zum Team bei den Europameisterschaften in Aachen gehörte, ist Mitglied der „Young Riders Academy“ und hat unter der Aufsicht von Trainer Jeroen Dubbeldam bereits 631 internationale Springprüfungen bestritten.

Der zweite Nachwuchs-Award ging an den 17-jährigen Dänen Emil Hallundbaek, der im Team „Absolute Horses“ trainiert. Hallundbaek ist Danish Young Rider Champion 2015, Nordic Team Champion und Nordic U25 Champion.

Die 19-jährige Studentin der Wirtschaftspädagogik, Nicola Pohl aus Marburg ist die dritte im Bunde der „Youth Rider of the Year“. Die Springreiterin ist überzeugt, jeder könne auf seine individuelle Weise Gutes für andere tun. Einen Großteil ihres Gewinngeldes spendet sie beispielsweise für den Verein „Pferde für unsere Kinder e.V.“.

Der P.S.I. Award in der Kategorie „Sport“ ging mit Jeroen Dubbeldam an den Oranje-Reiter, der als erster nach Hans Günter Winkler alle großen Championatstitel der Springreiter für sich entscheiden konnte – Dubbeldam ist Europameister 2015, Weltmeister 2014 und Olympiasieger 2000. Auch sein Ziel für das Jahr 2016 steht bereits fest: „Ich will Team-Gold in Rio“.

Ebenfalls aus dem Springsport stammt der P.S.I. Award Preisträger in der Kategorie „Supporter“. Stefan Unterlandstättner – Vorstandsvorsitzender der Deutschen Kreditbank AG, Amateurspringreiter, Gutsbesitzer und Familienvater – wurde von Laudator und FN Generalsekretär Soenke Lauterbach gewürdigt. Vor allem für das Engagement mit der die DKB die bedeutendste deutsche Springsportserie, die DKB-Riders Tour, sowie die Deutschen Reiterlichen Vereinigung, die Initiative „Vorreiter Deutschland“ oder einzelnen Veranstaltungen, wie beispielsweise die DKB-Bundeschampionate oder die DKB-Athleten im Reitsport unterstützt.

Visionär Klaus C. Plönzke wurde mit dem P.S.I. Award in der Kategorie „Medien“ ausgezeichnet. Seine ursprüngliche Affinität zu Bits und Bytes und seine Leidenschaft zu Pferden brachten den Besitzer des Gestüts Tannenhof auf die Idee eines Bewegtbild-Archivs. 2007 gründete er die Horse Media Solutions GmbH - das Medienhaus betreibt die Internetplattform ClipMyHorse.TV und ist seitdem Markführer im Bereich der Live-Übertragungen von Pferdesport und Zuchtveranstaltungen in Deutschland. Alleine 2015 wurden über 240 Veranstaltungen im Internet übertragen. Damit ist ClipMyHorse.TV nicht nur in Deutschland, sondern weltweit sehr wichtig geworden, betonte Laudator Frank Henning, der auch seine Veranstaltungen „Die Alten Meister“ online übertragen lässt.

„Ein kleiner Mann mit Zigarillo, in Reithose und Reitstiefeln“, das ist das typische Bild von Manfred „Manni“ Kötter, der für viele Springreiter eine Trainerlegende war. Nun ist er auch der neuer Träger des P.S.I. Awards in der Kategorie „Lebenswerk“. Der 79-jährige „Manni“ aus Bramsche ist ehemaliger deutscher Springreiter und Trainer und war jahrelang Ausbilder im Stall von Paul Schockemöhle. Um die Jahrtausendwende war er Trainer der reitenden Soldaten an der Bundeswehrsportschule in Warendorf. Carsten-Otto Nagel und Bundestrainer Otto Becker sowie Bundestrainer Heiner Engemann trainierten mit ihm. Zu seinen aktuellen Schützlingen gehören sein Laudator Franke Sloothaak, sowie Ludger Beerbaum, Marco Kutscher, Holger Wulschner und viele andere bekannte Springreiter. Kötter betreute und beritt vor der Olympiade in Atlanta 1996 während der Quarantäne die Springpferde der deutschen Mannschaft. Die von ihm betreute Mannschaft gewann sowohl Einzel- als auch Mannschaftsgold.

Der Charity Gala Ball, dessen Reinerlös zugunsten der 2012 ins Leben gerufenen Initiative „Reiten gegen den Hunger“ gespendet wird, fand am Abend noch weitere Unterstützer. Auf individuell gestalteten Karten konnten die Gäste selbst beliebige Summen spenden. Die Initiatoren Ulli Kasselmann und Gudrun Bauer (Bauer Media Group) können sich also über weitere Spenden für „Reiten gegen den Hunger“ freuen. Eine Geste, die kurz vor Weihnachten dort ankommt, wo sie so dringend gebraucht wird.

Heute ist Final-Sonntag bei der 36. P.S.I. Auktion, denn ab 15.00 Uhr werden rund 50 Dressur- und Springpferde einen neuen Besitzer in der ganzen Welt finden. Auch einige der P.S.I.-Vierbeiner könnten zu einem großzügigen Weihnachtsgeschenk werden.

Foto von Fotodesign gr. Feldhaus: Die Awardträger und Laudatoren der 36. P.S.I. Auktion: v.l. Moderator Carsten Sostmeier, Franke Sloothak, Soenke Lauterbach, Ullrich Kasselmann, Emil Hallundbaek, Stefan Unterlandstättner, Klaus C. Plönzke, Manfred Kötter, John Roche, Maria Madenova, Paul Schockemöhle, Jeroen Dubbeldam und Frank Henning