Premiere für den Horse & Dog Trail auf der AMERICANA 2015

 

„Zehnpfoten-Disziplin“ ist ein Publikumsmagnet

Augsburg – Die AMERICANA wartet neben dem gewohnt spektakulären Programm auch immer wieder mit Neuheiten auf: In diesem Jahr ist es etwa der Horse & Dog Trail, der erstmals geboten wird. Bei dieser Prüfung bewältigt der Reiter zeitgleich mit Pferd und Hund einen Hindernisparcours. Diese Prüfung für kleine und große Hunde und Pferde aller Rassen ist ein wahrer Publikumsmagnet. Gezeigt wird der „Congress Horse & Dog Trail“ am Veranstaltungssonntag (6. September). Als Preisgeld sind 1.000 Dollar added ausgeschrieben. Richterin dieser Prüfung ist Susa Sauer.

Beim Horse & Dog Trail geht es um die harmonische Zusammenarbeit aller „zehn Pfoten“. Mal absolvieren Pferd und Hund gleichzeitig Hindernisse, das andere Mal sind eigene Aufgaben zu absolvieren, bei denen dann zum Beispiel der Hund in einer kleinen Box „abgelegt“ wird. Wie beim „normalen“ Trail wird auch in dieser Prüfung die Exaktheit bewertet. So ist der Hund zum Beispiel immer auf einer Seite zu führen – der Reiter kann aber entscheiden, ob links oder rechts vom Pferd. Dabei sollte der Hund sich immer auf Schulterhöhe des Pferdes befinden. Vor allem darf er aus Sicherheitsgründen nicht vor das Pferd kommen. Zu den Aufgaben kann auch das Vorausschicken über eine Brücke gehören, wobei der Hund nach Passieren der Brücke sich in der Regel zudem an einer bestimmten Stelle – markiert durch einen Pylonen – ablegen soll. Natürlich soll der Hund Kommandos umgehend befolgen und nicht mehrmals zu etwas aufgefordert werden. Ganz wesentlich ist, dass der Hund bei allem einen freudigen Eindruck zeigt. Schließlich soll auch er Spaß an dieser Aufgabenstellung haben.

Das Zusammenspiel im Horse & Dog Trail ist für viele Reiter abseits der Turnierprüfung so bedeutsam, da sehr viele Reiter auch einen Hund an ihrer Seite haben. Und damit im Alltag ebenfalls einen treuen Hund brauchen, der beim Ausritt im Gelände willig und freudig seinem Frauchen oder Herrchen folgt.

Umso interessanter für viele Besucher der AMERICANA dürfte es daher sein, dass die sportliche Prüfung durch ein breites Angebot auf der größten internationalen Messe begleitet wird: In Halle 2 wird ein eigenes Themenfeld „Horse & Dog“ aufgebaut. Neben zahlreichen Präsentationen beim Forum werden auch einige Aussteller vertreten sein. Möglicherweise werden sich auch Rasseverbände wie etwa die Cattledogs oder Australian Shepherds in Ausgburg vorstellen. Neben dem Info-Angebot können auf der AMERICANA Artikel rund um den Hund erworben werden, aber auch Kurse bei entsprechenden Trainern gebucht werden.

Premiere für Tierärzte-Kongress

Erstmal findet im Rahmen der AMERICANA ein Kongress für Tierärzte statt. Die Veranstalter, die Tierärztliche Klinik Gessertshausen, die Pferdeklinik Bargteheide, die Domäne Karthaus sowie AMERICANA-Veranstalter AFAG veranstalten einen hochwertigen, praktisch orientierten Tierärztekongress für Pferdetierärzte. Als Referenten für diese betont praxisnahe Fortbildungsveranstaltung – die ATF-Stunden werden anerkannt! - konnten renommierte Kapazitäten gewonnen werden. In sieben Themenblöcken werden neueste Erkenntnisse für die veretinärmedizinische Praxis vermittelt.

Jeder Pferdebesitzer interessiert sich natürlich für die Gesundheit seines Tieres. Hier bietet die AMERICANA u.a. in Halle 2 ein umfangreiches Informationsangebot. Ob über Forumsbeiträge oder im Dialog kann sich der Pferdeliebhaber wertvolle Tipps zur Pferdegesundheit holen. So stehen Tierärzte für persönliche Gespräche zur Verfügung. Daneben fokussiert auch eine ganze Reihe neuer Aussteller das Thema „Pferdegesundheit“. Im ebenfalls neuen Gesundheits-Forum informieren internationale Experten ganztägig und kostenlos über Physiotherapie, Osteopathie, Fell- und Hufpflege u.v.m..

Foto von Jörg Brückner