Preis der Besten Vielseitigkeit 2013: Kräftemessen in Everswinkel

Everswinkel (fn-press). „Ausgelagert“ ist in diesem Jahr der Preis der Besten Vielseitigkeit. Nicht am Bundesleistungszentrum des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR), sondern im sieben Kilometer von Warendorf entfernten Everswinkel findet das erste Kräftemessen der Junioren und Jungen Reiter statt, eingebettet in das internationale Vielseitigkeitsturnier auf dem Ponyhof Georgenbruch vom 2. bis 5. Mai.

Bereits zum fünften Mal lädt die Familie Schulze Zurmussen ein zum internationalen Event auf ihrem Ponyhof. „Schon seit 14 Tagen läuft hier eigentlich nichts anderes als die Vorbereitung zum Turnier“, sagt Anna Schulze Zurmussen. Bei der westfälischen Stützpunkttrainerin laufen die Fäden zusammen, von der Helfereinteilung bis zum Stangenstreichen. Vater Clemens-August Schulze Zurmussen, Hausherr auf Georgenbruch, ist unter der Leitung von Parcourschef Matthias Otto-Erley (Sprockhövel) für den Geländeaufbau zuständig. Auch 2013 verspricht die Geländestrecke wieder einige Neuerungen. „Das Coffin ist neu gemacht, außerdem gibt es neue schmale Bürsten, mehr wird nicht verraten“, sagt Anna Schulze Zurmussen.

Die Ausrichtung des „Preis der Besten“ kommt für den Ponyhof Georgenbruch pünktlich zum 50-jährigen Bestehen als Ferienreitschule. „1963 haben meine Großeltern die ersten Ferienkinder aufgenommen“, berichtet Anna Schulze Zurmussen. Aber es ist sicher nicht nur die Jubiläumsfeier, die die Buschreiter in großer Zahl nach Everswinkel lockt. Mit 140 Nennungen in der Ein-Stern- und 85 Nennungen – davon 21 für den Preis der Besten“ – in der Zwei-Stern-Prüfung sind die Veranstalter an der Grenze ihrer Kapazität angelangt. „Es gibt inzwischen schon eine Warteliste, aber mehr geht einfach nicht“, sagt die Turnierchefin, die während der Veranstaltung selbst auch in den Sattel steigen und ihre Stute San Siro’s Playmate im CIC** präsentieren wird.

Der große Andrang führt dazu, dass das Turnier bereits am Donnerstagnachmittag mit den ersten Dressuren beginnt. Auch am Freitag spielt sich das Geschehen noch auf dem Viereck ab. Am Samstag, 4. Mai, wird es dann spannend. Ab ca. 8 Uhr geht es ins Gelände, zunächst steht das CIC1*, am Nachmittag dann das CIC2* auf dem Programm. Die Entscheidung fällt in allen Prüfungen am Sonntag nach dem jeweiligen Springen. Weitere Informationen unter www.ponyhof-georgenbruch.de                Hb