PM-Schulpferde-Cup: 5. Sieg für Reitschule Altrogge-Terbrack

18. Finale im PM-Schulpferde-Cup feiert Jubilumssieger in Hagen a.T.W.

Hagen a.T.W. (fn-press). 2010, 2011, 2013, 2015, 2016: Zum fünften Mal gewinnt das Team der Reitschule Altrogge-Terbrack aus Nottuln das PM-Schulpferde-Cup-Finale, das im Rahmen des Turnieres Horses and Dreams in Hagen am Teutoburger Wald ausgetragen wurde. Unter der Leitung von Pferdewirtschaftsmeisterin Lina Otto schafften die Westfalen mit 180,9 Punkten den Jubiläumssieg. Der zweite Platz ging an das Pferdezentrum Meeresberg aus Ehrenburg (Landesverband Hannover/175,4), die bei ihrer Premiere 2014 noch den dritten Platz machten. Der ging diesmal an die Mannschaft vom Jugend- und Freizeitreiter e.V. aus Rheinland-Pfalz (172,5).

„Der PM-Schulpferde-Cup hat bei uns im Betrieb eine Eigendynamik entwickelt. Die Initiative geht von den Kindern aus“, erklärt Lina Otto die sechste Teilnahme der Reitschule Altrogge-Terbrack an dieser Serie für Schulpferdereiter, die mittlerweile im 18. Finale mündete. „Mit dem Cup haben die Reitschüler ein Ziel, auf das sie hinarbeiten. Es ist beeindruckend, wie die Kinder wachsen; welche großen Entwicklungsschritte sie machen. Sie werden im Verlaufe des Trainings richtige turniererfahrene Pferdesportler, die auch organisatorisch fit sind“, beschreibt Lina Otto den Effekt der Teilnahme. Diesmal wuchsen Louisa Harms, Victoria Hinzmann, Lilli Voss und Lena Weinhausen reiterlich. Unterstützt wurden sie dabei von erfahrenen Bilderbuchschulpferden: Argentina bestritt ihr sechstes Finale, ebenso Roger, Harry war das vierte Mal und Cayman zum ersten Mal dabei.

In fünf Teildisziplinen auf Niveau der Klasse E können die Schulpferdereiter punkten: Dressur, Parcours, Leichter Sitz, Bodenarbeit und Theorie. Die Dressurnoten wurden dreifach, die Parcoursnoten und das Führen zweifach gewertet, die anderen Bereiche jeweils einfach. Insgesamt kämpften acht Team in Hagen um den Sieg der besten Schulpferdereiter-Mannschaften Deutschlands. „Sehr gute Schulpferdereiter, sehr guter Sitz und sehr gute Schulpferde“, fasste Elfriede Schulze-Havixbeck das Finale zusammen, das sie zusammen mit ihrer Kollegin Ute von Platen gerichtet hatte. Eine gute Grundlage, um auch mit einer Neuerung umzugehen: Erstmals fand das Finale draußen statt. „Ich bewundere die Reiter, wie sie das hier in dieser Atmosphäre mit ihren Pferden gemeistert haben. Das war schon sehr anspruchsvoll: der Wind, die wehenden Fahnen, vorbeifahrende Autos“, hob die Richterin lobend hervor.

In der vergangenen Saison haben 195 Teams mit 780 Reitern aus ganz Deutschland an den 28 Qualifikationen für den PM-Schulpferde-Cup teilgenommen. Die jeweils besten zwei Teams der vier Halbfinal-Qualifikationen, konnten sich für das Finale am Teutoburger Wald empfehlen. Ermöglicht wird der PM-Schulpferde-Cup seit 1998 durch die Persönlichen Mitglieder (PM) der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN), die Firma HKM Sports Equipment, die die Serie mit zahlreichen Sachpreisen unterstützt, sowie das Fachmagazin Reiter Revue international. Ziel der bundesweiten Serie ist es, den Zugang zum Reitsport langfristig zu sichern, indem Schulpferde mit ihrer Leistung und Bedeutung für den Pferdesport in den Fokus der Öffentlichkeit gerückt werden. Denn wie es FN-Präsiduums-Mitglied Gisela Hinnemann bei der Siegerehrung im Springstadion in Erinnerung rief: „Jeder ist einmal auf Schulpferden angefangen.“ Und damit das auch in Zukunft möglich ist, werden die Schulpferde auch nach diesem Finale in den Mittelpunkt gerückt. Die aktuelle Serie 2016/2017 ist gestartet. Wer also noch mitmachen will – hier gibt es alle Infos: www.pferd-aktuell.de/pm-schulpferde-cup

Ergebnisse:

Reitschule Altrogge-Terbrack (Nottuln) / Westfalen; 180,9

Pferdezentrum Meeresberg I (Ehrenburg) / Hannover; 175,4

Jugend- und Freizeitreiter Selztal (Stadecken-Elsheim) / Rheinland-Pfalz; 172,5

Pferdesportgemeinschaft Erftstadt-Niederberg / Rheinland; 170,8

Reitstall Lambertz (Viersen) / Rheinland; 159,3

Reit- und Fahrverein Birkenreuth (Wiesental) / Bayern; 156,9

Reitschule Mauritz (Salzgitter) / Hannover; 155,5

Reitsportverein Rätzlingen / Sachsen-Anhalt; 149,0