PfingstTurnier Wiesbaden 2015: Weltcup-Sieger und Medaillenträger im Voltigieren am Start

(Wiesbaden) Die Voltigierer sind aus dem Programm des Internationalen Wiesbadener PfingstTurniers längst nicht mehr weg zu denken. Sie gehen in diesem Jahr das zehnte Mal in internationalen Prüfungen vor dem Biebricher Schloss an den Start, zum dritten Mal sind auch die Pas de Deux-Akrobaten dabei. Das Pas de Deux – oft wird es als die Königsdisziplin im Voltigieren bezeichnet.

Gera Marie Grün und Justin van Gerven aus Köln sorgten in diesem Jahr für einen klaren Sieg beim Weltcup-Finale der Pas de Deux-Voltigierer in Graz.  Und sie haben auch schon ihre Startzusage für den Wiesbadener Schlosspark abgegeben. Im vergangenen Jahr turnten Pia Engelberty und Torben Jacobs als Tarzan und Jane ihre Pas de Deux-Kür im Voltigieren und siegten vor dem Biebricher Schloss. Kein Zuschauer hielt es mehr auf seinem Platz, der Jubel war grandios! 2014 sind die beiden außerdem Vize-Weltmeister geworden und haben den zweiten Rang im Weltcup-Finale belegt. Beide Paare treffen im Mai beim PfingstTurnier aufeinander. Es wird spannend bei den Pas de Deux-Voltigierern!

Jannik Heiland und Corinna Knauf – das waren die Sieger in Wiesbadens Einzeldisziplinen 2014. Und auch diese beiden Sieger haben für Pfingsten bereits ihre Startzusage gegeben. Heiland trifft im Schlosspark auf den WM-Vierten Thomas Brüsewitz aus Garbsen, der im Februar beim Weltcup-Finale in Graz für eine kleine Sensation sorgte: Er belegte einen tollen zweiten Platz und das, obwohl er auf einem neuen Pferd geturnt hat. Er startete erstmals auf Danny Boy, auf dem er zuvor nur wenige Trainingseinheiten absolviert hatte. Die Experten in Graz zeigten sich beeindruckt von der Symbiose des Ausnahme-Turners mit dem Erfolgsvierbeiner von Ex-Weltmeister Patric Looser. Danny Boy hatte auch das Duo Grün und Gerven zum Weltcup-Sieg galoppiert.

Titelverteidigerin Corinna Knauf, die Siebte der Weltmeisterschaft im vergangenen Jahr in Caen, wird sich im Schlosspark ebenfalls erstklassiger Konkurrenz stellen müssen. So hat schon die Bronzemedaillengewinnerin der WM 2014, Simone Jäiser aus der Schweiz, ihr Kommen angekündigt. Ebenso Hannah Eccles aus Großbritannien, die zusammen mit ihrer Schwester Joanne, der dreifachen Weltmeisterin im Einzelvoltigieren, Bronze im Pas de Deux-Voltigieren in Caen gewann.

Bei den Gruppen könnte es in diesem Jahr internationaler denn je werden. Gruppen aus den Niederlanden, Frankreich, Italien und Schweden haben eine Reise zum PfingstTurnier ins Auge gefasst.

Weltklasse-Akrobatik im Galopp mit Schlosskulisse – das gibt es nur beim Preis der Nassauischen Sparkasse in Wiesbaden!

Bild: Die Pas de Deux-Sieger im Schlosspark 2014: Pia Engelberty und Torben Jacobs als Tarzan und Jane (WRFC/Toffi)