Pferdezucht: Zikade und Kassio – Trakehner des Jahres

 

Neumünster – Das ist neu: Erstmals werden beim Trakehner Hengstmarkt in Neumünster vom 16. - 19. Oktober 2014 zwei Trakehner des Jahres gekürt. Diese Auszeichnung wird der Trakehner Stute Zikade und dem Trakehner Wallach Kassio zuteil. Die eine strahlte als Bundeschampioness, der andere bei den Europameisterschaften Vielseitigkeit der Jungen Reiter.

Die Trakehner Stute Zikade war Trakehner Championess und sie ist die aktuelle Bundeschampioness der vierjährigen Reitpferde. Die dunkelbraune Stute von Singolo-Tambour aus der Zucht und dem Besitz von Norbert Timm, Gestüt Hohenschmark in Schleswig-Holstein, wird von der Team-Olympiazweiten Dorothee Schneider (Framersheim) ausgebildet. Zikade überzeugt unter dem Sattel mit ihrer unglaublichen Rittigkeit und Bewegungsstärke. Im Finale hat Zikade die Fremdreiter zu Lobeshymnen animiert. Die in gutem Rahmen stehende Trakehner Stute ist ein traumhafter Reitpferdetyp und begeistert ihre Ausbilderin täglich mit ihrer Leistungsbereitschaft, Kraft und Lernfähigkeit.

Der Trakehner Wallach Kassio und seine Reiterin Charlotte Sophia Hachmeister aus Aurich sind Europameister der Jungen Vielseitigkeitsreiter 2014. Mit dem zehn Jahre alten Wallach von Sky Dancer-Langata Express xx eroberte Hachmeister schon in der ersten Teilprüfung der EM in Portugal Platz zwei. Nach tadellosem Ergebnis im Cross machten Kassio und Charlotte es im Springen nochmal spannend und durften anschließend als neue junge Europameister gefeiert werden.

Der Trakehner Wallach Kassio ist das Musterexemplar eines leistungsbereiten und rittigen Trakehners und verkörpert alle guten Eigenschaften der ältesten Reitpferdezucht weltweit. Vater Sky Dancer hat sich als Vielseitigkeitspferde-Macher längst einen guten Ruf erworben. Kassio bestätigte diesen Ruhm eindrucksvoll Im Rahmen des Trakehner Hengstmarktes wird der Sky Dancer-Nachkomme als Trakehner des Jahres ausgezeichnet.

Bild: Dorothee Schneider mit der Bundeschampionesse Zikade – einer von zwei Trakehnern des Jahres. (Foto: Beate Langels)