Pferdezucht: World Breeding Federation for Sport Horses (WBFSH) und Rolex mit neuer Partnerschaft

Spitzensport ohne Zucht – das ist undenkbar. Aus diesem Grund haben sich die World Breeding Federation for Sport Horses (WBFSH) und Rolex zu einer neuen Partnerschaft zusammengeschlossen. Dies wurde heute auf einer Pressekonferenz im Rahmen der FEI Europameisterschaften Aachen 2015 bekanntgegeben, an der auch die derzeitige Schirmherrin der WBFSH, Ihre Königliche Hoheit Prinzessin Benedikte zu Dänemark, teilnahm. Rolex möchte den Verband in Zukunft auf verschiedene Art und Weise unterstützen, um so die Entwicklung des Reitsports weltweit zu fördern und auszubauen. Die WBFSH wurde 1994 gegründet und ist die einzige Organisation, welche Zuchtbücher von Sportpferden nach einheitlichen Maßstäben weltweit erfasst. Zurzeit hat sie 65 Mitglieder, welche mehr als 100.000 Züchter vertreten. „Als Präsident des Verbands und im Namen unsere Züchter bin ich sehr stolz auf diese neue Partnerschaft mit Rolex. Rolex ist der Inbegriff von Spitzenqualität, Eleganz, Exklusivität und Leistung. Das sind alles Werte, die auch wir vertreten“, so Jan Pedersen, Präsident der WBFSH.

Foto von Aachen 2015/ Kit Houghton: v.l.: Theodor Leuchten, Breido Graf zu Rantzau (Vizepräsident und Präsident der Deutschen Reiterlichen Vereinigung FN), Ihre Königliche Hoheit Prinzessin Benedikte zu Dänemark und Jan Pedersen, Präsident der WBFSH