Pferdezucht – News: 23. Herbstauktion auf dem Klosterhof Medingen mit großem Erfolg

(Bad Bevensen)  Als großen Erfolg bewerten die Macher der 23. Herbstauktion auf dem Klosterhof Medingen das Ergebnis des Auktionstages. Klosterhof-Chef Burkhard Wahler und sein Team sind stolz auf einen Gesamtumsatz von rund 1,3 Millionen Euro für 24 versteigerte Reitpferde und 30 Stut- und Hengstfohlen.

Die Herbstauktion auf dem Klosterhof lockte Gäste, Käufer und Neugierige aus ganz Europa nach Bad Bevensen, sorgte für eine volle Auktionshalle und knisternde Atmosphäre. Seit dem 1. September hatten Interessenten die Möglichkeit, die Pferde in Augenschein zu nehmen, und für die Reitpferde Termine zum Ausprobieren zu vereinbaren. Dreimal präsentierten sich die vierbeinigen Auktionskandidaten in der Reithalle des Klosterhofes Medingen. Reichlich Gelegenheit also, die Pferde zu sehen und zu prüfen.

Die 24 Reitpferde erzielten bei der 23. Herbstauktion einen Gesamtumsatz von 1.015.000 Euro und einen Durchschnittspreis von 48.400 Euro. Damit lag das Ergebnis der Reitpferde knapp über dem Vorjahresergebnis. Auktionsspitze war mit 167.000 Euro auf dem Klosterhof die bildschöne sieben Jahre alte Rappstute Donatella Versace. Die De Niro-Canaster I-Tochter aus Oldenburger Zucht ist bereits in Dressurpferdeprüfungen der Kl. M platziert und eroberte das Herz eines Käufers aus Kanada. Zweitteuerstes Pferd war Donna Doria, ebenfalls eine De Niro-Tochter aus einer Caprimond-Mutter. Eine sechs Jahre alte Sportlerin in leuchtend rotem Fuchskleid. Die Hannoveraner Stute vertritt künftig die Farben Finnlands im Dressurviereck. Käufer aus Deutschland, den Niederlanden, Dänemark und Luxemburg erwarben auf dem Klosterhof Reitpferde aus der Auktionskollektion.

Mit einem Gesamtumsatz von 271.600 Euro und einem Durchschnittspreis von 10..100 Euro endete die Auktion der 30 Fohlen. Das größte Entzücken löste Fernet Menta aus. Eine im April geborene kleine Fuchsstute. Die extravagante Tochter des Fidertanz-De Niro löste schon beim ersten großen Auftritt, der Klosterhof-Fohlenschau,  Begeisterung aus und erhielt die Höchstnote 10 für ihren Trab. Fernet Menta wird nun "Britin". Das Hannoveraner Stutfohlen wurde für 25.000 Euro nach England verkauft.  In Deutschland bleibt das zweitteuerste Fohlen, die elegante Rappstute Didavi von De Niro-Sandro Hit. Für 19.000 Euro erwarben Käufer aus Sachsen-Anhalt das Hannoveraner Stutfohlen aus einem hocherfolgreichen Mutterstamm, der zahlreiche gekörte Hengste hervorgebracht hat.

Insgesamt elf Stut- und Hengstfohlen wurden für fünfstellige Beträge verkauft.  Fünf Fohlen werden künftig in Großbritannien, den Niederlanden und Dänemark zuhause sein, zwölf Fohlen bleiben in Niedersachsen, weitere Fohlen wurden nach Schleswig-Holstein, Hamburg, Nordrhein-Westfalen und Baden-Württemberg veräußert. In Anbetracht der schwierigen Gesamtsituation für Fohlenauktionen sind die Veranstalter sehr froh über das rege Interesse an den jungen Kandidaten der 23. Herbstauktion.