Pferdezucht-News: 1.Storchenhof-Verkaufstage ein voller Erfolg

 

„Glücklich und zufrieden“, so einfach beschreibt das Ehepaar Janssen die Stimmung nach den ersten Verkaufstagen auf dem Storchenhof. 16 Pferde wurden in den ersten Novemberwochen auf dem neu errichteten Hof am Alfsee eingestallt. Bei Preisen zwischen 5.000- und 15.000,- gab es die Möglichkeit Spring-, Dressur- und Freizeitpferde zu kaufen. Ein transparentes Kommissionsgeschäft mit überschaubarer Kostenstruktur für alle Seiten sollte das Ziel der Veranstaltung sein.

Käufer gab es dabei für fast alle Pferde: „Lediglich zwei Pferde konnten wir nicht verkaufen, dabei befindet sich noch ein mögliches Geschäft in Verhandlung, ein Pferd haben wir sofort einen Tag nach der Ankunft auf unserem Hof aus der Kollektion genommen da es für uns inakzeptable Fehler aufwies und ein weiteres Pferd konnte den Tierarztcheck als Bedingung zum Verkauf leider nicht bestehen“ , so Lena Hildmann-Janssen.

Somit haben wir von den 15 zum Verkauf angebotenen Pferden 12 verkaufen können, was genau 80 % entspricht. „Teilweise verkauften wir in unmittelbare Nähe, jedoch wurde auch nach Süddeutschland, Leipzig, an die dänische Grenze, nach USA und Canada verkauft.

Wir hatten Anfragen aus vielen verschiedenen Ländern und konnten dabei sogar einen Abschluss per Video realisieren. Dabei hatten nicht nur Turnierreiter Interesse an der Kollektion gefunden, sondern genauso auch Freizeitreiter, Voltigierer und Hunterreiter.

Besonders gefreut hat uns ein Verkauf eines Pferdes als Fahrpferd. In der Hand des Weltmeisters Rainer Duen soll dieser Rohdiamant nun weiter reifen. „Wir waren so gar nicht auf Fahrer eingestellt- da hat Herr Duen eben die Überprüfung unter dem Sattel vorgenommen“, schmunzelt Dirk Janssen.

„Überhaupt ist Vieles etwas anders gekommen als vorab geplant. Die Besucher kamen teilweise vor Beginn der Verkaufstage- wir haben nicht einmal mehr Zeit gehabt die Stallschilder anzubringen. Aber die Verkaufsabschlüsse als solches und die tolle Resonanz auf unsere Veranstaltung haben uns schlichtweg begeistert. Das gute und intensive Betreuen der Kunden und das Ausprobieren und Vorreiten in familiärer Atmosphäre sehen wir dabei besonders als Schlüssel zum Erfolg. Es gab nur 3 Kunden ohne abschließenden Kauf oder zumindest ein Angebot- zahlreiche Anfragen gilt es auch im Nachhinein zu bewältigen. Ein volles Buch mit Aufträgen nach der Veranstaltung – damit hatten wir nun wirklich nicht gerechnet“, so Lena Hildmann-Janssen und ihr Ehemann fügt bestätigend hinzu: “Die intensive Werbung und gute bereits bestehende Kontakte haben die Kundenfrequenz herbeigeführt ;unsere Aktivitäten auf vielen Veranstaltungen, die stark aufgerufenen Homepage, viele Anzeigen und Berichte in Fachzeitschriften und intensive Facebook-Werbung waren eben nicht ohne Wirkung. Dieses zeigt alleine die Tatsache, dass wir auf einige Berichte auf unserer Facebook-Seite mehr als 20000 Klicks hatten und ein schnell eingestelltes Youtube-Video eines Pferdes an nur einem Tag 649 Aufrufe hatte.“

 

Besonders dankbar waren die Veranstalter außerdem den Sponsoren und Unterstützern.

„Einige regionale und überregionale Partner haben uns unter die Arme gegriffen, weil sie an unsere Idee geglaubt haben- ohne diese Unterstützung hätten wir es viel schwerer gehabt“, sind sich beide einig. „Außerdem hat die ganze Familie mit angepackt: Kinder hüten, Fahrdienste tätigen, Pferde füttern und die Versorgung der Crew sicherstellen- das haben Eltern und Geschwister erledigt, weil es sonst nicht funktioniert hätte. Umso froher ist jetzt die ganze Familie über den Erfolg!“

Familie Janssen wir nach dieser Veranstaltung bereits sofort die zweiten Verkaufstage ansteuern. Getreu dem Motto „Gut, fair und familiär“ soll es im Januar 2014 dann wieder mit 15-20 Pferden in den Verkauf gehen. Die Suche geht somit ab sofort wieder los- Interessenten können sich jederzeit bei Familie Janssen melden.

Weitere Infos unter www.storchenhof-janssen.de