Pferdezucht: Holsteiner Körung und Auktion 2015 in Neumünster

Zu den Holsteiner Auktionstagen vom 29. bis 31. Oktober in Neumünster werden Zucht- und Reitsportbegeisterte aus der ganzen Welt erwartet.

Interessante und bewährte Abstammungen prägen das diesjährige Auktionslot der Reitpferde: Casall (Ask), das momentane Aushängeschild der Holsteiner in Zucht und Sport, ist mit vier Nachkommen im diesjährigen Reitpferdelot vertreten. Im vergangenen Jahr stellte der umjubelte Siegerhengst von 2007, Diarado, das Spitzenpferd unter den Reiteliten: Dito, der vom australischen Springreiter Chris Chugg erkannt und ersteigert wurde. In diesem Jahr hat der Diamant de Semilly-Sohn zwei Nachkommen in der Kollektion von Neumünster. So bewährte Vererber wie Clarimo, Clearway, Nekton oder Quidam de Revel sind ebenso mit Nachkommen vertreten wie Hengste, die erst am Beginn ihrer Zuchtkarriere stehen. Genannt seien hier nur Captain Fire, Cassilano, Companiero oder Uriko. 

Drei- bis sechsjährige Pferde haben in diesem Jahr Aufnahme in den Katalog gefunden. Am 13. Oktober, 19.00 Uhr, findet in der Elmshorner Fritz-Thiedemann-Halle die erste öffentliche Präsentation der Auktionsaspiranten statt. Die interessierten Käufer haben in der Elmshorner Verbandszentrale ab dem 14. Oktober reichlich Gelegenheit, die Pferde zu probieren und zu testen. Am 24. Oktober können die Kunden letztmalig die Pferde in Elmshorn selbst über Sprünge testen. In der Holstenhalle werden diese noch einmal im Freispringen und unter dem Sattel über dem Sprung gezeigt, so dass sich die Interessenten ein abschließendes Bild von „ihrem“ Kandidaten machen können. Rund 150 Pferde haben Sigrun Günther, Wulf-Hinrich Hamann und Peter Glisic bei der Vorauswahl gesehen, und der Auktionsleiter meint: „Wir können mit der Qualität der ausgewählten Pferde sehr zufrieden sein.“ Pferde mit Turniererfolgen – u. a. Siege und Platzierungen bis zur Klasse M sowie qualifiziert fürs Bundeschampionat – kommen ebenso zum Angebot  wie ein starkes Lot Dreijähriger, die „sehr gut freispringen“, so Peter Glisic, der auch die Aspiranten für den amerikanischen Hunter-Markt bzw. den Vielseitigkeitssport, in dem die Holsteiner eine große Rolle spielen, erwähnt.

Die Holsteiner Körung 2015

Rund 60 zweijährige Hengste, deren Züchter bzw. Besitzer sich ein positives Körurteil erhoffen, werden in Neumünster präsentiert. „Wir werden Hengste mit hoch interessanten Leistungspedigrees sehen, dementsprechend war auch ihr Springen hervorragend,“ sagt Zuchtleiter Dr. Thomas Nissen im Vorfeld der Körtage in Neumünster.“Aber auch die Dressurfreunde werden zu ihrem Recht kommen, denn die Abstammungen der Viereckspezialisten sind mehr als vielversprechen“, fügt der Zuchtleiter des Holsteiner Verbandes hinzu.

So wartet Cascadello I v.Casall, Reservesieger und Preisspitze des Jahres 2011, mit einem sehr gelungenen ersten Kör-Jahrgang auf. Das gilt für einen weiteren Casall-Sohn aus dem gleichen Jahrgang, Casalito. Zwei Jahre älter ist Companiero v. Colman, der vor seinem sportlichen Einsatz unter Christina Liebherr für hoffnungsvollen (Hengst)Nachwuchs in der Holsteiner Zucht gesorgt hat. Der neunjährige Untouchable-Sohn Uriko ist inzwischen mehrfach in schweren Springen siegreich gewesen und macht immer mehr mit seiner Nachzucht auf sich aufmerksam. Kein unbeschriebenes Blatt in Zucht und Sport ist Diarado, der ebenso mit Nachkommen auf der Körung vertreten sein, wird wie sein Vater Diamant de Semilly. Baracuda v. Baloubet du Rouet, Lenett v. Loran, als Vertreter der L-Linie, oder Cascor treten als hoffnungsvolle Nachwuchsvererber als Väter von Köraspiranten in Neumünster auf. Aus den Zuchtversuchen des Holsteiner Verbandes kommen interessante Junghengste zur diesjährigen Körung: Neben Diamant de Semilly seien hier nur Vivant v. Fuego du Prelet, Spartacus v. Stakkato oder Cellestial v. Cantus genannt.

Mit hoch  interessanten Köraspiranten ist in diesem Jahr die „Dressursparte“ in Neumünster vertreten. Nachkommen von Totilas, im Jahr 2010 dreifacher Weltmeister unter Edward Gal, De Niro, der aktuell weltbeste Dressurvererber, dem WM-Pferd von Anky von Grunsven, Krack C, sowie Ampère, der für die Holsteiner Zucht bereits drei gekörte Söhne liefern konnte.

Holsteiner Abend: „Kurz und knackig“

Direkt nach dem Freispringen am Freitag, 30. Oktober, findet ca. 19.00 Uhr wieder der „Holsteiner Abend“ statt. Wie im vergangenen Jahr soll er „kurz und knackig“ werden mit Schaubildern rund um die Zucht und den Sport mit Holsteiner Pferden. Die besten Holsteiner Stuten präsentieren sich ebenso wie die erfolgreichen Verbandshengste unter dem Sattel der Holsteiner Jugend, die wieder so erfolgreich bei den Deutschen- und Europameisterschaften gewesen ist. Mit weiteren Schaubildern wird das Programm aufgelockert bevor es in der Halle 2 „Musik & Party“ für alle heißt.  

Zeitplan Training 

Dienstag, 13.10.2015, 19.00 Uhr

1. öffentliche Präsentation der Auktionspferde

mit Ausprobieren der Pferde im Anschluss

Samstag, 24.10.2015, 15.00 Uhr

Abschluss-Training

Letzte Möglichkeit, die Pferde über dem Sprung auszuprobieren

Vom 14. bis 23.10.2015

tägliches Training mit individueller Möglichkeit

zum Ausprobieren. Beginn ab 9.00 Uhr

Zeitplan Neumünster 

Donnerstag, 29. Oktober 2015

Ca. 10.00 Uhr Musterung der Hengste auf festem Boden

Ca. 14.00 Uhr Vorstellung der Hengste auf dem Dreieck an der Hand

anschließend Longieren der dressurbetonten Hengste

Freitag, 30. Oktober 2015

08.30 Uhr Freilaufen/Freispringen (Teil 1)

Ca. 13.00 Uhr Präsentation Auktionspferde

Anschließend Freilaufen/Freispringen (Teil 2)

Ca. 19.00 Uhr „Holsteiner Abend“

im Anschluss Züchterball

Samstag, 31.  Oktober 2015

Ca. 09.30 Uhr Vorstellung der Hengste/Körentscheidung

Ca. 12.00 Uhr Auktion Elite-Reitpferde

Anschließend Proklamation Siegerhengst

Anschließend Auktion gekörte und nicht gekörte Hengste

Bilder von Janne Bugtrup:

Conrad de Hus, unter dem Belgier Gregory Wathelet Silbermedaillengewinner bei den diesjährigen Europameisterschaften in Aachen, wechselte einst in Neumünster als nicht gekörter Hengst den Besitzer

Vierjährig ist der Diarado-Canto-Sohn Dublin aus der diesjährigen Kollektion der Elite-Reitpferde. Vater und Muttervater waren einst Siegerhengste der Holsteiner Körung.