Pferdezucht: Hannoveraner Sommer-Auktion 2014 mit herausragendem Ergebnis

Kunden aus den Niederlanden sicherten sich Preisspitze San Leander P

Verden. 68 Hannoveraner trabten bei hochsommerlichen Temperaturen in den Verdener Auktionsring: Zur bestbezahlten Offerte avancierte San Leander P. Der fünfjährige Top-Sportler wechselte für 70.000 Euro in die Niederlande. Im Durchschnitt legten die Käufer 14.708,95 Euro für die jungen Reitpferde an - knapp 3.000 Euro mehr als im vergangenen Jahr. Ein Käufer aus dem Iran war von der Qualität angetan: Er ersteigerte 17 Hannoveraner.

San Leander P v. San Amour I/Lanciano (Z.: Horst Pilguj, Barwedel, Ausst.: ZG Pilguj, Barwedel) war von Beginn der Trainingszeit an der Geheimtipp der Kollektion. International erfolgreiche Dressurreiter waren in den vergangenen 13 Tagen nach Verden gereist, um den Athleten zu begutachten und um den jungen Rohdiamanten in Augenschein zu nehmen. Der volljährige Wallach bringt alles mit, was ein erfolgreiches Dressurpferd braucht: Mit schwungvollen Bewegungen, einem vorbildlichen Interieur und absolut lektionssicher präsentierte sich der typvolle Beau bei jedem Auftritt in der Niedersachsenhalle. Nach einem spannenden Bieterduell sicherte sich ein Kunde aus den Niederlanden San Leander P für 70.000 Euro als Nachwuchspferd für seine Tochter. "Die Züchter haben sich bewusst dafür entschieden, diesen Youngster für die Sommer-Auktion vorzustellen, wohl wissend, dass er so zu den Besten der Kollektion gehören wird. Es freut mich sehr, dass wir dieses Ausnahmepferd hier so gut verkaufen konnten", fasste Auktionsleiter Jörg-Wilhelm Wegener zusammen. Ebenfalls gut bezahlt war Katalog-Nummer 27: Bei 34.000 Euro fiel für Romeo von Nymphenburg v. Royal Classic/Wolkenstein II (Z.: Hans-Heinrich Plate, Otterndorf, Ausst.: Helmut Freiherr v. Fircks, München) für Argentinien der Zuschlag.

Auch die Hannoveraner Springpferde standen hoch im Kurs: Nach einem spannenden Bieterduell fand Casarella Nobilé v. Calido/Rabino (Z.: Jürgen Meyer, Barsinghausen-Stemmen, Ausst.: Jeanine Pagel, Martfeld-Hustedt) bei einem Neukunden aus Großbritannien für 40.000 Euro eine neu sportliche Wirkungsstätte.

27 Youngster bleiben in Deutschland, 40 wurden von Kunden aus dem Ausland erworben. Überwältigend ist die Anzahl der Pferde, die ein Kunde aus dem Iran ersteigert hat: 17 Hannoveraner nimmt der engagierte Käufer mit nach Hause, im Iran soll ein neues Hannoveraner Ausbildungszentrum entstehen. "Heute schien die Sonne nicht nur über Verden, auch diese Auktion strahlte. Wir hatten ein herausragendes Kundeninteresse, und für die qualitätvollen Pferde haben wir für die Aussteller gute Preise erzielt", so Jörg-Wilhelm Wegener.

Nächstes Auktions-Highlight in Verden ist die Elite Fohlen- und Zuchtstuten-Auktion mit 152 qualitätvollen Fohlen und zehn ausgesuchten Zuchtstuten am 16. August.