Pferdezucht: For Romance-Fohlen zu Elite-Auktionen zugelassen

Foto von Tanja Becker: Zur Oldenburger Elite-Fohlenauktion zugelassenes Hengstfohlen von For Romance-Fidertanz aus der Zucht von Bernhard Gerdes

Acht Fohlen erhielten beim Prämierungstermin im Dressurpferde Leistungszentrum Lodbergen (DLZ) die begehrten Zulassungen zu den Oldenburger Elite-Fohlenauktionen. So werden u.a. ein braunes Hengstfohlen von For Romance-Sir Caletto (Z.: Michaela Rehwald), ein rappfarbenes Stutfohlen von For Romance-Lord Liberty G (Z.: Frank Grote) und ein dunkelbraunes Hengstfohlen von For Romance-Fidertanz (Z.: Bernhard Gerdes) im August bzw. Oktober diesen Jahres im Vechtaer Auktionsring käuflich zu erwerben sein. Ein von Klaus Wulferding gezogenes For Romance-Hengstfohlen und ein aus dem Züchterstall von Heinrich Kayser kommendes For Romance-Stutfohlen wurden zum Auktions-Fototermin eingeladen – und haben dort noch einmal die Möglichkeit, sich für die Auktionslots zu empfehlen.

Die Bewertungskommission um den Oldenburger Zuchtleiter Dr. Wolfgang Schulze-Schleppinghoff erkannte zahlreichen weiteren Fohlen, die überwiegend von den weiteren DLZ-Hengsten Buenos Dias, Dante Weltino OLD, First Ampere, Follow Me OLD und Rock For Me abstammten, die Oldenburger Fohlenprämie zu.

„Die Qualität der Fohlen war, wie schon bei unserem Qualifikationstermin für das Deutschen Fohlenchampionat vor fünf Tagen, sehr hoch. Allerdings fehlte bei der schwül-heißen Witterung doch so manch einem Fohlen ein bisschen die allerletzte Kraft“, resümierte Urs Schweizer am Ende. Das erkläre auch, warum nicht alle der über 80 gemeldeten Fohlen beim Prämierungstermin vorgestellt worden seien. „Gerade Züchter mit längerer Anfahrt haben aus nachvollziehbaren Gründen gar nicht erst die Reise nach Lodbergen angetreten.“ Dennoch zeigte sich der Geschäftsführer des DLZ überaus zufrieden: „Unsere beiden Fohlenevents waren sehr gut besucht – und zwar nicht nur von interessierten Pferdefreunden und Züchtern, sondern auch von zahlreichen Talentsuchern.“ Dass reger Handel zu verzeichnen sei, sei auch das Verdienst der DLZ-Mitarbeiter Karl-Heinz Hooghoff und Hanke Ostermann, die unermüdlich Kontakte zwischen Züchtern und Kaufinteressenten aus dem In- und Ausland knüpfen würden.