Pferdezucht: Fohlenchampionat des Marqués in Riesenbeck

Foto von Tanja Becker: Marqués unter Danica Duen

Am Samstag, 25. Juni, steht um 11.00 Uhr im Veranstaltungszentrum Riesenbeck-International die alljährliche Fohlenschau der Ludger Beerbaum Stables an. Der besondere Focus liegt auf dem ersten Jahrgang des Marqués. Der dunkelbraune Westfale sorgte bereits bei der Hengstvorauswahl 2014 in Münster-Handorf für Furore mit seiner hocheleganten Erscheinung und seinen herrlich leichtfüßig vorgetragenen Grundgangarten. Marqués stammt aus dem ersten Jahrgang des Trakehner Reservesiegers Millennium (v. Gribaldi). Die in seinem Pedigree auf der  Muttervaterseite stehenden Deckhengstpersönlichkeiten Sir Donnerhall I und Rohdiamant stehen für Bewegungsqualität und Rittigkeit.

Die ersten Fohlen des Marqués belegen eindrucksvoll seine Veredler-Qualitäten. Entsprechend dürfte die Westfälische Zuchtrichterkommission um Zuchtleiter Wilken Treu die Qual der Wahl haben. Die Züchter der drei besten Marqués-Fohlen erhalten von der Hengststation der Ludger Beerbaum Stables Deckgeld-Gutscheine im Wert von 1.000, 800 und 600 Euro. Für die teilnehmenden Fohlen am Marqués-Fohlenchampionat gibt es wertvolle Sachpreise.

Die Zuschauer erwartet bei der vormittäglichen Fohlenschau in Riesenbeck aber nicht nur das Vererberdebüt des Marqués. Mit von der Partie sein werden auch talentierte Nachkommen der weiteren Beerbaum-Hengste, wie Chaman, Colestus, Cristallo I, Escolar, Goldberg, Monte Bellini und Zinedine.

Am Nachmittag wird es für die dreijährigen westfälischen Stuten ernst. Sie bewerben sich um die Zulassung zur Westfälischen Elite-Stutenschau.