Pferdezucht: FN-Bundesschauen 2015 in Deutschland - Deutsche Classic Ponys machen den Anfang

Warendorf (fn-press). In den deutschen Pferdezuchtverbänden werden viele Pferde- und Ponyrassen betreut. Wiederkehrende Höhepunkte für einige Rassen sind die Bundesschauen, bei denen ausgewählte Rassevertreter aus ganz Deutschland um die Titel der Schönsten und Besten konkurrieren. Vier solcher FN-Bundesschauen sind jetzt noch in 2015 geplant.

FN-Bundesstutenschau Classic Pony am 4. Juli in Bad Gandersheim

In der Pferdezucht stehen meist die Hengste im Rampenlicht, doch der erfahrene Pferdezüchter weiß: Auf die Mütter kommt es an! Stutenschauen und insbesondere die Bundesstutenschauen der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) gehören daher zu den wichtigsten züchterischen Veranstaltungen. Sie spiegeln nicht nur die Entwicklung einer Rasse über Generationen hinweg wider, sondern liefern auch ein aktuelles Bild der Stutenbestände. Am 4. Juli treten die "Damen" der Rasse Classic Pony bei der FN-Bundesstutenschau in Bad Gandersheim gegeneinander an. Das Deutsche Classic Pony, das in Deutschland seit etwa 50 Jahren gezüchtet wird, ist als eigenständige und anerkannte Rasse gerade einmal 15 Jahre alt. Dennoch hat es aufgrund seiner vielen Vorzüge, ob als Einsteigerpony für Kinder und Jugendliche oder als Reit-, Fahr- und Freizeitpartner, hierzulande bereits unzählige Freunde gefunden. Gastgeber der Bundesstutenschau ist das Pony-Gestüt Clus der Familie Grober, wo bereits die Premiere vor fünf Jahren stattfand.

FN-Bundeslewitzerschau am 2. August in Redefin

Bei der FN-Bundeslewitzerschau am 2. August im Landgestüt Redefin gibt es sowohl Stuten als Hengste dieser Rasse zu bewundern. Das Lewitzer Pony ist ein im Ponytyp stehendes geschecktes Pferd, dessen Kernzuchtgebiet der Raum Neustadt-Glewe in Mecklenburg-Vorpommern ist. Lewitzer sind bekannt für ihre Plattenscheckung und ihren gutmütigen Charakter.

FN-Bundesschau Shetland Pony, Deutsches Part-Bred Shetland Pony, Dartmoor Pony am 29. August in Padenstedt

Am 29. August treffen sich die Züchter der Rassen Shetland Pony, Deutsches Part-Bred Shetland Pony und Dartmoor Pony im Ponypark Padenstedt in Schleswig-Holstein. Auch hier werden die besten Hengste und Stuten gekürt. Shetland Ponys werden seit den 30er Jahren in Deutschland gezüchtet und waren bis in die 70er Jahre die dominierende Ponyrasse der deutschen Ponyzuchtverbände. Die vielseitige Einsatzmöglichkeit, speziell als ausdauernd trabende Gespannpferde oder als „erste Pferde für Kinder“ bildete die Basis für die große Verbreitung der Shetlandzucht. In der Diskussion um die Anerkennung der deutschen Shetland Ponys durch das britische Mutterstammbuch entstand nicht nur die neue Rasse Deutsches Classic Pony, sondern auch das Deutsche Part-Bred Shetland Pony. Ein Part-Bred ist im Prinzip ein Shetland Pony, das nicht dem englischen Shetland-Pony-Standard entspricht. Insbesondere die speziellen Farbzuchten wie Tigerschecke entsprechen nicht den Richtlinien des Herkunftslandes. Die ursprünglich aus Südwestengland stammenden Dartmoor Ponys wurden 1964 nach Deutschland - und hier speziell nach Schleswig-Holstein – eingeführt. Sprichwörtlich ist ihre Eleganz, Gutartigkeit und Kinderfreundlichkeit, so bediente sich auch das britische Königshaus seit jeher der Dartmoor Ponys als Reitponys für die Königskinder.

FN-Bundeshengstschau Haflinger/Edelbluthaflinger am 1. und 2. Oktober in München

Freunde der Haflinger und Edelbluthaflinger trifft man bei der FN-Bundeshengstschau am 1. und 2. Oktober in München. Die Haflinger und Edelbluthaflinger zeichnen sich durch Gutmütigkeit und gute Lern- und Leistungsbereitschaft sowie durch Robustheit gegenüber der Umwelt aus, sie werden als typische Freizeitpferde genutzt. Die Einsatzmöglichkeiten sind sehr vielfältig: als Reit- oder Fahrpferde für Erwachsene und Kinder bis zu Turniereinsätzen im Dressur- oder Springsport reicht die Palette.