Pferdezucht: Eindrucksvolle Oldenburger Hauptprämiensieger 2014 in Vechta

 

Die Newcomer Grey Flanell und Chaccato strahlten als gefeierte Oldenburger Hauptprämiensieger. Diese Auszeichnung ehrt sowohl die reiterliche Entwicklung als auch die Vererbungsleistung dieser vierjährigen Hengste. In die Entscheidung um die Vergabe der Hauptprämie fließen neben der sportlichen Entwicklung des Hengstes, das Ergebnis der Hengstleistungsprüfung und vor allem die Qualität des ersten Jahrganges bei der Nachzuchtbesichtigung ein.

Der prestigeträchtige Hauptprämiensieg im Dressursektor ging an Grey Flanell, geb. 2010, v. Gribaldi/Trak.-Clavecimbel-Ferro, Z.: A van der Goor, Niederlande, B.: Gestüt Bonhomme, Werder vor den Toren Berlins. Bereits viel besprochen auf seiner Körung im Oldenburger Pferde Zentrum Vechta, wechselte Grey Flanell über den Hengstmarkt an das Gestüt Bonhomme. Hier entwickelte sich das junge Talent prächtig und begeisterte als bester vierjähriger Hengst des Pavo Cups in Holland. Besonders beeindruckend war der erste Fohlenjahrgang des Grey Flanell. Neun in Vechta zugelassene Elite-Fohlen wechselten 2014 allesamt für fünfstellige Beträge den Besitzer.

Auf dem Silberrang der dressurbetonten Hauptprämierung befindet sich mit Follow Me, geb. 2010, v. Fürstenball a.d. Cariana v. Donnerschwee-Alabaster, Z.: Jürgen Fetzer, Zimmern, B.: Dressurpferde Leistungszentrum Lodbergen, Löningen, der Oldenburger Siegerhengst von 2012. Seinen 30-Tage-Test in Schlieckau absolvierte der Hengst mit einer imposanten Dressurnote von 9,29 sowie einer Gesamtnote von 8,32. Auf dem Oldenburger Landesturnier in Rastede glänzte Follow Me zudem mit dem Sieg im Landeschampionat der dreijährigen Hengste.

Die Bronzemedaille erhielt Belissario, geb. 2010, v. Belissimo M a.d. Feldstern v. Sandro Hit-Langata Express xx- Pik Bube I, Z.: Aloys und Christian Hinxlage, Garrel, B.: Zuchthof Kathmann, Hausstette. Seinen 70-Tage-Test in Schlieckau absolvierte Belissario mit einer dressurbetonten Endnote von 7,73 sowie einer Gesamtnote von 7,71.

Über den Hauptprämiensieg beim Springpferdezuchtverband Oldenburg-International freute sich Chaccato, geb. 2010, v. Chacco-Blue a.d. Stamyta v. Stakkato-Mytens xx, Z.: Prof. Dr. Karl H. Böhm, Hannover, B.: Zuchthof Klatte, Lastrup. Chaccato. Der Parcoursathlet absolvierte einen sehr guten 30-Tage-Test in Neustadt an der Dosse. Die springbetonte Endnote von 8,93 sowie das Gesamtergebnis von 8,17 sprechen für sich. Sportlich feierte Chaccato bereits erste Siege in Springpferdeprüfungen der Klasse A.

Foto von LL-Foto: Grey Flanell brilliert als Hauptprämiensieger in Vechta