Pferdezucht: Die Holsteiner Frühjahrsauktion 2015 in Elmshorn

Die diesjährigen Kandidaten der Holsteiner Frühjahrsauktion haben in Elmshorn ihre Boxen beziehen, um auf ihren großen Auftritt am 29. März vorbereitet zu werden. Rund 30 vier- bis sechsjährige Reitpferde haben die strengen Kriterien der Auswahlkommission rund um Auktionsleiter Peter Glisic bestanden. Die Kommission ist in ganz Deutschland unterwegs gewesen, hat mehr als 100 Pferde gesehen und kann den Kunden nun ein attraktives Auktionslot präsentieren. Casall (Ask), der Starvererber des Holsteiner Verbandes, ist mit drei Nachkommen vertreten, jeweils zwei Youngster stammen von Cassiano, Cayado und Corrado I ab. Ansonsten ist die Abstammungspalette – von Almoretto bis Quirado – breit gefächert.

„Ich denke, wir können den Interessenten mit der diesjährigen Kollektion ein breites Angebot offerieren“, stellt Auktionsleiter Peter Glisic fest. „Vom bereits erfolgreichen Turnierpferd bis hin zum hoffnungsvollen Youngster ist alles vertreten“. Der Schwerpunkt des Angebots liegt eindeutig auf den Springpferden, die zum Teil bereits Turniererfolge aufweisen können. „Wir freuen uns auch dieses Jahr den einen oder anderen Rohdiamanten für größere Aufgaben für unsere Kunden entdeckt zu haben“, weiß Peter Glisic, und er weist darauf hin, „dass erfreulicherweise auch solide ausgebildete Pferde für den “Turnier-Einsteiger“ bzw. ambitionierten Amateurreiter Ende März in der Fritz-Thiedemann-Halle zum Verkauf stehen.

Trainingszeiten – und Auktionsprogramm

Dienstag, 17. März

19.00 Uhr

Präsentation der Auktionspferde

Anschließend Gelegenheit zum Ausprobieren

Mittwoch, 18. März bis Donnerstag, 26. März

9.00 Uhr bis 12.00 Uhr

Offizielles Training mit anschließendem Ausprobieren

Sonntag, 29. März

11.00 Uhr

Präsentation

14.00 Uhr

Beginn der Auktion

Foto von Janne Bugtrup: Die fünfjährige Calido I-Acobat II-Tochter Coco Chanel bereichert das diesjährige Holsteiner Auktionslot