Pferdezucht: 33 Junghengste erobern Holstenhallen Neumünster zum Trakehner Hengstmarkt 2015

Die Pflastermusterung in neuer Form beim Trakehner Hengstmarkt lockte tausende Zuschauer nach Neumünster

Neumünster – Der 53. Trakehner Hengstmarkt in Neumünsters Holstenhallen ist eröffnet. Insgesamt 33 zwei-einhalb und drei Jahre alte Trakehner Junghengste eroberten das Holstenhallengelände und wurden erstmals auf ein so genanntes Dreieck zur Pflastermusterung geschickt. Statt wie gefordert auf hartem Boden einmal auf und ab zu traben vor den prüfenden Augen der Körkommission, bekamen die Hengste die Gelegenheit, zusätzlich auf einer geraden Sandbahn noch eine Strecke zu traben und fühlten sich auf dem griffigen Boden bei leichtem Nieselregen sichtlich wohl.

Der Trakehner Verband setzt damit eine neue Idee um und erntete viel Zustimmung: Die jungen Hengste bekommen mehr Raum, sich zu entfalten und der Sandboden vermittelt Sicherheit, so dass die Körkandidaten ihre volle Bewegungsqualität entwickeln können. Die so genannte Pflastermusterung ist die erste Gelegenheit, den gesamten Körjahrgang im Vergleich zu sehen und birgt auch für jene Mitglieder der Körkommission, die die Hengste im August bei der Vorauswahlreise zum ersten Mal in Augenschein nahmen, immer wieder Überraschungen, denn in den knapp 2,5 Monaten zwischen Auswahl und Hengstmarkt entwickeln sich die jungen Pferde unterschiedlich stark weiter. Von 39 angenommenen Hengsten traten 33 Kandidaten in Neumünster an.

Tausende Zuschauer säumten die Musterungsbahn, um die Hengste in Augenschein zu nehmen, darunter auch Gäste anderer Pferdezuchtverbände, die sich die Dreiecksbahn interessiert betrachteten. Für die Junghengste geht es nach der ersten großen Aufgabe am Freitag ab 09.00 Uhr in die zweite Teilaufgabe, ins Freispringen in der Holstenhalle.

Freitags-Gala in der Holstenhalle

Der zweite Tag des 53. Trakehner Hengstmarktes mündet in der Freitags-Gala am Abend. Dann haben Hengstmarkt-Besucher die Chance, bereits Teile des großen Gala-Abends vom Samstag zu erleben. Der Trakehner Verband ehrt in der Freitags-Gala auch die beiden neuen Elite Hengste: die gekörten Trakehner Ovaro und Oliver Twist führen künftig das begehrte Kürzel E.H. im Namen. Wie in jedem Jahr drehen sich die Gala-Abende um das Thema Pferd, bergen allerdings viele ungewöhnliche und witzige Schaubilder.

Bild: Die Pflastermusterung in neuer Form beim Trakehner Hengstmarkt lockte tausende Zuschauer nach Neumünster. (Foto: Stefan Lafrentz)