Pferdezucht: 25-jähriges Dienstjubiläum von „Fitti“ Hagedorn im Gestüt Wendeln

Foto von Anna Wendeln: Paul und Hilde Wendeln, Friedrich „Fitti“ und Elisabeth Hagedorn, Peter und Anne Wendeln (v.l.)

Ein ganz besonderes Jubiläum stand für Friedrich „Fitti“ Hagedorn an – seit 25 Jahren ist der staatlich geprüfte Wirtschafter, wie sein landwirtschaftlicher Berufsabschluss seinerzeit genannt wurde, in Diensten des Gestüts Wendeln in Garrel. Tiere standen bei ihm immer hoch im Kurs, seien es die Kühe und Schweine auf dem elterlichen Betrieb in Friesoythe gewesen oder eben Pferde. Im Fuhrunternehmen Johann Beeken lernte er reiten und war dann lange Zeit bei Alois Tangemann als Ausbilder tätig. „Dessen Bruder Bernd Tangemann war Schmied auf Gestüt Wendeln und so erfuhr ich, dass dort ein neuer Bereiter gesucht wurde“, erinnert sich Fitti Hagedorn an das Jahr 1990. Zusammen mit dem damaligen Stallmeister Martin Schwarz war er fortan für die Pferdezucht von Hilde und Paul Wendeln zuständig, aus der über 20 gekörte Hengste, weit mehr als 50 Prämienstuten und zahlreiche international hocherfolgreiche Sportpferde hervorgingen.

Ganz besonders ans Herz gewachsen war ihm C’Dur, die an seiner Hand 1996 in Warendorf zur Bundessiegerstute avancierte – und deren Abbild heute als lebensgroße Bronze die Besucher des Gestüts Wendeln in Garrel empfängt. „C’Dur war eine wirklich außergewöhnliche Stute.“ Aber auch selbst kann der versierte Pferdemann auf Zuchterfolge verweisen, wie die Grand Prix-platzierte Diamantenbörse OLD.

Infolge einer schweren Erkrankung stieg Fitti Hagedorn seit 2006 nicht mehr selbst in den Sattel. Den Part der reiterlichen Förderung der Vierbeiner auf Gestüt Wendeln hat Gerd Gerdes übernommen. „Die beiden sind ein super Team“, freut sich Paul Wendeln über das gute Betriebsklima in Garrel. Und auch selbst habe man einen sehr guten Draht zueinander: „Mit Fitti Hagedorn pflegen wir ein fast familiäres Verhältnis und können uns auf ihn wirklich hundertprozentig verlassen.“ Entsprechend froh ist man im Hause Wendeln, dass Fitti Hagedorn auch, nachdem Sohn Peter Wendeln die Geschicke des Gestüts nun federführend übernommen hat, mit seinem profunden Wissen und seiner allseits geschätzten Erfahrung zur Verfügung steht. „Und wir hoffentlich noch zahlreiche gemeinsame Erfolge feiern können“, wie zuletzt mit den beiden Bundeschampions Fürst Heinrich OLD und Cindy OLD, den Oldenburger Spring-Siegerstuten Jurwina und Jella sowie der 2. Reservesieger-Dressurstute Callas und der Brillantringstute Goldi.