PFERDESPORTVERBAND SCHLESWIG-HOLSTEIN: 64. Landesturnier in Bad Segeberg 2012 mit Riesen-Abteilungsaufgebot

(Bad Segeberg) Die Segeberger Rennkoppel ruft und alle kommen: Beim 64. Landesturnier in Bad Segeberg werden vom 7. bis 9. September Reiter und Reiterinnen mit rund 100 Pferden sowie sage und schreibe 61 Reitabteilungen erwartet. 35 Junioren-Abteilungen und 26 Reitabteilungen der Kategorie Ü21 treten beim Landesturnier mit an. Es wird also Hochbetrieb auf vier Plätzen und am Freitag auch auf der Geländestrecke im Ihlwald herrschen, denn dann wird die Teilaufgabe Geländeritt im Abteilungswettkampf entschieden.

Freuen dürfen sich die Pferdesportfans auf einiges bei den Landesmeisterschaften Springen und Dressur von Schleswig-Holstein und Hamburg. Zum Beispiel auf Vize-Europameister Carsten-Otto Nagel (Wedel), der ursprünglich andere Pläne hatte und dann umdisponierte - zum Glück für Bad Segeberg. Auf einen neuen Meister wird man sich auch freuen können, denn Philip Rüping aus Breitenburg, der 2011 zum ersten Mal Landesmeister der Springreiter wurde, wird zwar seine Youngster mit zum Landesturnier bringen, muss aber auf Meisterpferd Landaro verzichten. "Er hat sich eine Sehnenverletzung zu gezogen und das braucht Zeit", sagt Rüping.

Zurück an die Stätte seines Triumphes kehrt auch Klaus Thormählen von der PS Granderheide. Der Unternehmer, der seinen Lebensunterhalt nicht mit Sport verdient,  wurde 2011 Landesmeister der Dressurreiter und hätte man ihm das vor zehn Jahren gesagt, hätte Thormählen wohl ungläubig den Kopf geschüttelt, denn eigentlich ritt er Springen und schwenkte der größeren Begabung seines Pferdes Capri wegen auf die Dressur um....

Foto von Pferdesportverband SH: Abteilungsaufmarsch in Bad Segeberg