Pferdesportpark Berlin-Karlshorst: Renntag am FREITAG, 2. Dezember 2011

 


Pferdesportpark Berlin-Karlshorst:

Renntag am FREITAG, 2. Dezember 2011

 

Beginn: 16.30 Uhr - Start des 1. Rennens um 17:30 Uhr

 

Dezember-Auftakt mit DW-Jackpot

 

 

1.196 Euro werden im 3. Rennen zusätzlich ausgeschüttet –

Edith M, Blue Eye und Pisepampel in den Favoritenrollen –

Macht Love Story das Dutzend voll?

 

Wenn alles nach Plan läuft (aber wann macht es das schon mal?), dann müsste die Dreierwette im ersten Amateurfahren des Abends relativ leicht zu treffen sein. Dennoch sollte noch eine vernünftige Quote herauskommen, denn in dieser Wettart wird ein Jackpot in Höhe von 1.196 Euro ausgeschüttet. Blue Eye (Lars Lüdtke) hat viermal den Titel „Karlshorster Pferd des Jahres“ gewonnen, und seine Nachfolgerin ist Edith M (Sebastian Gläser), die am gleichen Tag wie der Wallach nach langer Zeit endlich wieder einen vollen Erfolg feiern konnte. Das war am 28. Oktober, ist also gar nicht lange her, und beide Pferde zeigten auch in den Rennen danach honorige Leistungen. Dritter im Bunde sollte Pisepampel (Michael Hamann) sein, dessen Vorstellung in einem Trabreiten man getrost streichen darf, denn in diesem Metier kennt sich der Achtjährige weit weniger gut aus als in Sulkyrennen. Mit Michael Hamann an den Steuerseilen sollte der zweifache Saisonsieger auch als Sieger nicht überraschen. Sehr viel jünger als der Rest ist in diesem Feld der erst vierjährige Cadeau (Andreas Marx), der aus Schweden an die Spree zurückgekehrt ist und beim ersten Start einige Grenzen aufgezeigt bekam. Immerhin gewann der Daguet-Rapide-Sohn in Skandinavien drei Prüfungen – da müsste auch in Karlshorst für ihn einiges gehen.

Deutschlands siegreichstes Pferd des Jahres könnte Love Story (Dennis Spangenberg) werden, die mit Meringo Star und Roy Horn im Kampf um die meisten Saisonsiege liegt, am Freitag nun das Siegdutzend voll machen möchte. Lösbar sieht die Aufgabe aus, Gefahr droht pikanter Weise von ihren Trainingskollegen Artos W (Roman Matzky) und Dancer Joy (Thorsten Tietz), aber in die Berechnungen gehören natürlich auch die speedige Vip Sleepwalker (Christian Zimmermann) und Really (Manfred Zwiener), wenn er denn seine beste Verfassung mitbringt.

Im „Stamer-Cup“ für Amateure bis zu 35 Siegen geht es in die sechste Runde. In Front liegt derzeit Bernd Nebel, der mit Yoran Frisia erneut ausgezeichnet gerüstet ist und auf jeden Fall wichtige Punkte holen sollte. Christian Pögel stellt sich ihm mit dem frischen Sieger Lapoz in den Weg, der Initiator des Wettbewerbs, Uwe Stamer, vertraut auf die zuverlässige Geta.

 

Diese Pferde sehen wir vorn:

1:            Just like Heaven – Romantic Crown – Rufus Simoni (Siegjackpot: 500 Euro)

2:            Donna Reado – Anastacia – Luna Torg

3:            Edith M – Pisepampel – Blue Eye (DW-Jackpot: 1.196 Euro)

4:            Achilles – High Roller – Le Grand Cheval – Multicoloured (Viererwette)

5:            Have no Times – Grummel – Titan Lad

6:            Love Story – Vip Sleepwalker – Artos W

7:            Yoran Frisia – Lapoz – Tunhuken

8:            Höwings Orpheus Z – Emmylou – Jean Pierre Corner – Shaolina (Viererwette)

9:            Stalker – Keep Cool Diamant - Anita

 

Nächster Renntag im digibet Pferdesportpark: FREITAG, 9. Dezember, ab 16.30 Uhr