Pferdesport – News vom 30. Januar 2012 mit Pferdezucht, Pferdesteuer, Springreiten und Trabrennen

 

 

Pferdesport – News vom 30. Januar 2012

mit Pferdezucht, Pferdesteuer, Springreiten

und Trabrennen


+++

Süddeutsche Körung 2012:

Spitzenpreis für Diamond Hit-Sohn

Den höchsten Preis erzielte auf der Auktion ein Diamond Hit-Sohn vom Hof Kasselmann. Er brachte bei den Süddeutschen Hengsttagen 2012  als Reservesieger Dressur 192.000 Euro. Das zweitbeste Ergebnis erzielte der gekörte Coronas-Sohn von Kurt Gravemeier. Er erzielte 190.000 Euro.  Der Sieger im Springen – ein Concetto-Sohn von Alexander Borst – kam für 180.000 Euro unter den Hammer.
+++

Springreiten:

Meyer und Nagel im Goldenen Buch

Bereits am Freitag durften sich die Springreiter und Mannschaftsweltmeister Janne-Friederike Meyer und Carsten-Otto Nagel in das Goldene Buch der Stadt Verden eintragen. Der Vorsitzende des Kreisreiterverbandes Stefan Krawcyk würdigte die beiden Spitzensportler für ihre internationalen Erfolge – ohne die gewonnenen Titel in Verden zu vergessen. Meyer und Nagel bedanken sich in ihrer Eintragung für den herzlichen Empfang in Verden.
+++

SPD will Pferdesteuer:

Thema bleibt in Meerbusch heiß

Wie RP ONLINE berichtet, bleibt die SPD in Meerbusch am Ball und verfolgt weiter die Pferdesteuer. In der nächsten Sitzung des Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsförderungsausschuss will die SPD-Fraktion um ihre Vorsitzende Ilse Niederdellmann von der Verwaltung Zahlen über die private und gewerbliche Nutzung von Pferden in der Kommune haben. Außerdem wollen die Sozialdemokraten wissen, wer für die Schäden an Reitwegen aufkommt. Niederdellmann und ihre Parteifreunde wollen die Verwaltung beauftragen zu prüfen, wie eine Pferdesteuer in Meerbusch aussehen kann. Bei etwa 750 Euro pro Pferd könnten in der Kommune etwa eine Million Euro mehr Steuereinnahmen erwirtschaftet werden.
+++

Traber rennt für den Staat:

Italien hat eine neue Einnahmequelle

Wegen Steuerhinterziehung wurde der Traber-Hengst Mustang Grif beschlagnahmt und läuft seit geraumer Zeit für den italienischen Staat. Mit seiner berühmten Varenne-Abstammung ist auch Mustang Grif ständig auf Siegkurs und brachte dem italienischen Fiskus bereits Siegprämien in Millionenhöhe.
+++

Springreiten in Münster-Albachten:

Kati Eckermann weiter auf Erfolgskurs

Kaum dass Katrin Eckermann aus Leipzig vom Weltcup zurück ist, geht es auch schon in Münster-Albachten weiter. Katrin Eckermann fährt aber nicht zu einem Turnier allein wegen der Teilnahme. Beim Hallen-Springturnier in Albachten siegte sie gleich auch im ersten M**-Springen auf Zechhino ohne Fehler. Und wenn sie schon mal dabei ist, belegt sie auch noch die Ränge zwei und vier mit Olivia la Sweet und Darco’s Darwin. Im S*-Springen  für 7- und 8-jährige Pferde siegte sie dann mit Darco’s Darwin vor Johannes Ehning und Felix Haßmann.
+++

Bundesnachwuchsschampionat Ponypringreiter:

Lea Ercken holt zum zweiten Mal Höveler Trophy

Lea Ercken aus Recklinghausen hat ihren Titel verteidigt und zum zweiten Mal das Bundesnachwuchschampionat der Pony-Springreiter – die Höveler Trophy – gewonnen. Der Wettbewerb fand im Rahmen der VER-DINALE statt. Mit vierzehn Jahren ist Ercken im besten Ponyreiter-Alter und setzte bei der Trophy wieder auf den 11-jährigen Wallach Call me Charly.
+++

Trabrennen in Paris:

91. Prix d’Amerique

Sieben Jahre ist der Traber-Hengst Ready Cash jetzt erst alt. Und er hat schon zum zweiten Mal eines der wichtigsten Trabrennen der Welt gewonnen: Den Prix d’Amerique in Paris. Mit Fahrer Franck Nivard im Sulky war Ready Cash im mit einer Million Euro ausgeschriebenen Trabrennen nicht zu schlagen. Seit über neunzig Jahren wird das Trabrennen in Paris-Vincennes auf einer Strecke von 2.700 m Ausgetragen.
+++