Pferdesport – News vom 24.03.2012 mit Pferderennen, Pferdesteuer, Vielseitigkeit und Springreiten

 

Pferdesport – News vom 24.03.2012 mit

Pferderennen, Pferdesteuer, Vielseitigkeit

und Springreiten

 

+++

Großsponsor von Galopprennen:

Anlagevermittler angeklagt

Der aus Baden-Württemberg stammende mutmaßliche Anlagebetrüger Ulrich Engler bleibt weiterhin verschwunden. Engler war bis zu seinem Verschwinden im Jahre 2007 u.a. Großsponsor der Galopprennveranstaltungen in Iffezheim (Baden-Baden). Gegen vier seiner wichtigsten Anlagevermittler soll nun Anklage wegen hundertfachen, gewerbsmäßigen Betruges erhoben werden. Engler versprach seinen Kunden einen Gewinn von monatlich 5 %.

+++

Pferdeverkauf in Deutschland:

Schwere Zeiten für Reiter

Nachdem die Bundesregierung den Mehrwertsteuersatz für den Verkauf von Pferden auf 19 % angehoben hat, kommen auf Reiter und Züchter schwere Zeiten zu. Laut FAZ hat sich der Preis für ein Sportpferd in den letzten vier Jahrzehnten vervierfacht. In Deutschland werden jährlich etwa 100.000 Pferde verkauft und der Staat kassiert kräftig mit. Dazu kommt in vielen Kommunen noch die Pferdesteuer, die meist bei etwa 750 Euro pro Pferd und Jahr liegen wird. Die Deutsche Reiterliche Vereinigung (FN) gibt den Jahresumsatz rund um Deutschlands Pferde mit etwa 5 Milliarden Euro an. Die Pferdebranche ist somit ein wichtiger Wirtschaftsfaktor; vor allem im strukturschwachen ländlichen Raum. Höhere und zusätzliche Steuern werden der Branche einen schlechten Dienst erweisen, befürchten Züchter, Stallbetreiber, Reiter und weitere Dienstleister.

+++

RFV „von Lützow“ in Herford:

Springpferdemeeting im April

Am 03. April findet beim RFV „von Lützow“ das 4. Springpferdemeeting statt. Das Late Entry-Turnier auf dem Hof der Familie Meyer zu Hartum ist vor allem wegen seines Termins unter der Woche sehr beliebt. Im Fokus stehen eher Nachwuchspferde, die beim Meeting an den Turniersport gewöhnt werden sollen. In der Natur eines Late Entry-Turniers liegt es, dass vorher wenig über die tatsächlichen Teilnehmer bekannt ist. Aber im letzten Jahr konnte man u.a. Marco Kutscher auf dem Platz sehen. Highlight ist sicher die Springprüfung Klasse S*. Zwei Tage später gehen dann die Vielseitigkeitsreiter an den Start.

+++

Sport und Sponsoring:

Linsenhoff im Lotto-Aufsichtsrat

Dressur-Olympiasiegerin und Tierärztin Ann Kathrin Linsenhoff ist seit 14. März im Aufsichtsrat der hessischen Lotteriegesellschaft. Frau Linsenhoff wurde vom hessischen Finanzminister und Lotto-Aufsichtsratsvorsitzenden Dr. Thomas Schäfer an ihrem ersten Tag vor dem Gebäude ihres neuen Arbeitsplatzes mit Blumen begrüßt.

+++

Olympiasieger Hinrich Romeike:

Doch kein Comeback

Dopppel-Olympiasieger der Vielseitigkeit Hinrich Romeike hat in Luhmühlen mitteilen lassen, dass er an den Qualifikationsturnieren für Olympia in London nicht teilnehmen wird. Damit hat sich ein Comeback des Reiters mit seinem Erfolgspferd Marius wohl dauerhaft erledigt. Romeike will dem 18-jährigen keine große Belastung mehr zumuten. Trotzdem ist er guter Hoffnung, in der Zukunft mit jüngeren Pferden wieder an die Weltspitze zurückkehren zu können.

+++