Pferdesport – News vom 15.02.2012 mit Totilas; Pferdesteuer, Trabrennen und Vielseitigkeit

 

Pferdesport – News vom 15.02.2012 mit Totilas;

Pferdesteuer, Trabrennen und Vielseitigkeit

 

+++

Totilas und die Rollkur:
Schockemöhle ohne Bedenken

Wie RP ONLINE berichtet, hat Totilas-Mitbesitzer Paul Schockemöhle keine Bedenken bei der Zusammenarbeit mit dem holländischen Dressurtrainer Sjef Janssen. Dass Janssen Totilas trainieren soll, sei eine Idee der Familie Rath-Linsenhoff. Wegen der öffentlichen Kritik an den Methoden von Janssen spricht Schockemöhle von Stimmungsmache. Er dementierte auch, dass ein Angebot aus Österreich für Totilas vorliegen würde.

+++

Reitturnier Catenhorn:

2.000 Starts in der Halle

Die Mitglieder des Reit- und Fahrvereins Rheine-Catenhorn haben in den nächsten fünf Tagen ordentlich zu tun. Mehr als 2.000 Starts und fast 1.500 Pferde werden ihr Können in der Halle zeigen. Bereits heute wurde ab 08.00 Uhr mit den Prüfungen begonnen. Am Sonntag werden in den verschieden Klassen die Sieger in den Finalprüfungen ermittelt.

+++

LSB-Präsident in Hessen gegen Pferdesteuer:

Sportförderung konterkariert

Dr. Rolf Müller ist Präsident des Landessportbundes Hessen und hat sich in einer Pressemitteilung gegen die Einführung der Pferdesteuer ausgesprochen.  „Städte und Gemeinden, die ihre Haushalte auf Kosten des Sports oder sogar durch Steuern auf den Sport sanieren wollen, gehen den falschen Weg“, so Müller. Er erinnert gleichzeitig daran, dass die Sportförderung eine kommunale Pflichtaufgabe sei, die durch eine Pferdesteuer konterkariert würde.  „Ohne das freiwillige und ehrenamtliche Engagement der Sportvereine wäre unsere Gesellschaft in vielen Bereichen ärmer. Sport fördert die Integration, orientiert Jugendliche und spielt eine wichtige Rolle in der Gesundheitsprävention, um nur einige Beispiele zu nennen. All dies gilt selbstverständlich auch für den Pferdesport“, so Müller weiter. Außerdem liege der Wert eines Pferdes oft unter dem geplanten Steuersatz von 750 Euro.

+++

Pferdesteuer in Biebertal:

SPD-Fraktionschef entschuldigt sich

Dder SPD-Fraktionsvorsitzende Kurt Kleist entschuldigte sich in der letzten Sitzung Biebertaler Gemeindevertretung. Er habe fälschlicherweise behauptet, dass der CDU-Fraktionsvorsitzende  Dietmar Matiasch der Pferdesteuersatzung zugestimmt habe, obwohl die CDU in Biebertal die Pferdesteuer geschlossen ablehne.

+++

Trabrennen in Dinslaken:

Wim Robel zog mühelos von dannen

Auf der Trabrennbahn in Dinslaken war Wim Robel mit Tom Kooyman nicht zu schlagen. Der leichte Favorit Vesper Scimitar hatte keine reelle Chance und war in keiner Phase des Rennens eine Gefahr für Wim Robel. Tom Kooyman fuhr auch noch weitere Erfolge ein. Er siegte mit der Stute Volita Transs R und brachte ihr den dritten Gewinn der Saison. Sieg Nummer drei gelang dem Holländer mit  Ain'tshes Best als Außenseiterin mit guter Quote.

+++

Sportler des Jahres in Münster:

Ingrid Klimke dabei

Auch in Münster können Sportfans ihre Stimme abgeben und  die Sportler des Jahres wählen. Bei den Frauen siegte die Weitspringerin Lena Malkus vor Schwimmerin Caroline Ruhnau. Auf Platz drei kam die Vielseitigkeitsreiterin Ingrid Klimke.

+++