Pferdesport – News vom 13. 02. 2012 mit Pferdezucht, Galopprennen, Trabrennen und Reitturnier Borken

 

Pferdesport – News vom 13. 02. 2012 mit Pferdezucht,

Galopprennen, Trabrennen und Reitturnier Borken

 

+++

Körtage Pferdestammbuch SH/HH:
5.000 in den Holstenhallen

Bei der offenen Hengstkörung des Pferdestammbuches Schleswig-Holstein / Hamburg waren in den Holstenhallen in Neumünster 5.000 Menschen auf den Beinen. Nach der Körung gab es wie immer die Auktion. Angetreten waren fast 150 Tiere verschiedener Rassen. Gekört wurden mehr als fünfzig Hengste. In Neumünster erzielte ein Deutsches Reitpony 24.000 Euro (Fehkamps Nightley) und ein weiterer Hengst 31.000 Euro (Steendieks Paradiso). Die Veranstalter waren mit dem Ergebnis und der Resonanz sehr zufrieden.

+++

Galopprennen St. Moritz:

 

Danedream-Trainer siegt auf Schnee

Der Trainer der besten Galopper-Stute der Welt Danedream kann auch anders. In diesem Fall siegte Peter Schiergen  (Köln) in St. Moritz mit Mombasa im Skijörring-Rennen. Hinter dem Mombasa-Heck steuerte Adrian von Gunten. Mombasa steht im Gestüt Bona in Köln.

+++

Trabrennen in St. Moritz:

 

Mask du Granit vorne

Mask du Granit holte sich am zweiten Tag des White Turf in St. Moritz den Großen BMW Traberpreis von Pontresina. Der Traber-Wallach hätte letzte Woche schon Sieger sein können, verdarb sich die Lorbeeren allerdings mit leichten Trabschwierigkeiten. An diesem Wochenende hatte er seinen Sieg auch dem geschickten Fahrer Laurence Kindler zu verdanken. Der fand die Ideallinie und zog frühzeitig das Tempo an, obwohl er 25 Meter hinter der Startlinie ins Rennen ging. Schon beim ersten Defilee an der Tribüne hatte er die Nüstern vorn.

+++

Galopprennen in Wambel:

 

Kronerbe siegt in Dortmund

Karl Demme ist zufrieden. Nach den beiden Siegen mit dem fünfjährigen Wallach Kronerbe steht er in der Statistik erst mal ganz oben. Demme wollte eigentlich in Dortmund nur trainieren, weil daheim alles an Boden dem Frost zum Opfer gefallen ist. Weil der Renntag von Neuss nach Dortmund verlegt wurde, stand Demme auf einmal mitten im Renngeschehen – und siegte.

+++

Reitturnier Borken:

 

Massenandrang und Verlängerung

Das Springturnier des RV Borken muss auf vier Tage verlängert werden. Grund hierfür ist die hohe Zahl von zur Zeit fast 1.800 Nennungen. Das Reitturnier beginnt also schon am Donnerstag, 23. Februar und endet am Sonntag. Der Höhepunkt ist dann der Große Preis von Borken – eine Springprüfung der Klasse S** mit Stechen. Besondere Bedeutung erhält das Turnier durch die Teilnahme namhafter Reiter wie  Felix und Toni Haßmann, Markus  Merschformann, Karin Ernsting und Johannes Ehning.

+++