Pferdesport – News vom 12. Februar 2012 mit Totilas, Vielseitigkeit, Pferdesteuer und Galopprennen

 

Pferdesport – News vom 12. Februar 2012 mit

Totilas, Vielseitigkeit, Pferdesteuer und Galopprennen

 

+++

Totilas-Verkauf:

Gerüchteküche brodelt weiter

Wie die Kleine Zeitung aus Österreich berichtet, bleibt der Milliardär Glock weiter am Ball, um Totilas für Edward Gal zurück zu kaufen. Familie Rath allerdings ist da anderer Ansicht und möchte Totilas behalten. Obwohl da so ein kleiner Hoffnungsschimmer für Austria bleibt, denn „für eine völlig verrückte Summe“ könne man bei Familie Rath schon darüber nachdenken, heißt es weiter. Das Thema scheint also noch nicht ganz vom Tisch zu sein.

+++

Vielseitigkeitsreiten:

Bad Harzburg erhält Zuschlag

Die Deutschen Jugendmeisterschaften der Vielseitigkeit werden im Jahre 2013 in Bad Harzburg ausgetragen. Der  Verein für Vielseitigkeitsreiten (VfV) Bad Harzburg hat sich lange für ein solches Sportereignis beworben. Am Start ist dann der Nachwuchs in der Vielseitigkeit bis zu einem Alter von 22 Jahren.

+++

Pferdesteuer in Jüchen

In der Kommune Jüchen südlich von Mönchengladbach wird laut über die Einführung einer Pferdesteuer nachgedacht. In diesem Fall ist es die Piratenpartei, die gleich auch noch die Hundesteuer und die Vergnügungssteuer anheben will. Eine Anhebung des Gewerbesteuer-Hebesatzes hingegen lehnen die Piraten in Jüchen ab.

+++

Pferdesteuer in Nidderau

Pferdebesitzer in Nidderau kämpfen per Petition gegen eine Einführung der Pferdesteuer. In diesem Fall ist es die SPD, die so die leeren Kassen der Gemeinde füllen will. Manfred Herrmann aus Heldenbergen, der die Reitanlage »An der Nassburg« betreibt, hat diese Petition ins Leben gerufen, um so möglichst viele ablehnende Positionen zur Pferdesteuer zu erhalten.

+++

Pferdesteuer in Biebertal

SPD und Freie Wähler sind für die Einführung einer Pferdesteuer in Biebertal. Der hoch defizitäre Biebertaler Haushalt mache die Pferdesteuer notwendig. CDU-Fraktionsvorsitzender Dietmar Matiasch appellierte an die Kommunalpolitiker, nicht Steuern zu erhöhen oder neu einzuführen, sondern sparsam zu haushalten.

+++

Galopper haben neuen Star:

Black Caviar

Die fünf Jahre alte Stute Black Caviar ist schon jetzt in die Geschichtsbücher des Galopprennsports eingegangen. Sie erreichte in ihrem 18. Rennen ihren 18. Sieg. Diese denkwürdige Leistung machte sie zum besten aktiven Galopprennpferd der Welt. Den letzten Sieg holte sie sich in Caulfield (CF Orr Stakes). Sie liegt jetzt auf Platz drei. Platz zwei ist aber nicht mehr weit entfernt. Dort finden Rennsportfreunde Peppers Pride mit 19 Siegen in 19 Rennen. Platz eins wird noch lange unerreicht bleiben. Vor über 130 Jahren siegte die ungarische Stute Kincsem bei 54 Starts 54 mal.

+++