Pferdesport-News vom 11.12.2012 mit Springreiten, Totilas, Cottbus-Sielow, Pferdesteuer, Gucci

+++

Buch über Meredith Michaels-Beerbaum geschrieben

Der Gestütsbesizuer, Pferdezüchter und Reitlehrer Elmar Pollmann-Schweckhorst hat ein Buch geschrieben. Aber es ist nicht irgendein Buch, sondern ein Buch über die deutsch-amerikanische Springreiterin  Meredith Michaels-Beerbaum. Elmar Pollmann-Schweckhorst kommt aus Bärbroich und brauchte für sein Werk ganze fünf Jahre, bis es fertig war. Der Titel lautet „Keine Angst vor großen Zielen– Meredith Michaels-Beerbaums Weg zur Nr. 1“. Es ist eine Mischung aus Biografie und Fachbuch. Das Vorowrt stammt von Paul Schockemöhle (ISBN 978-3-88542-770-4, 19,90 Euro).

+++

Staatsanwaltschaft besucht Totilas

Nach der medienwirksamen Strafanzeige der PETA Deutschland (People for the Ethical Treatment of Animals) und dem Ausschluss aus dem Championatskader bekommt Totilas, seine Besitzer (Ann Kathrin Linsenhoff und Paul Schockemöhle ) und sein Reiter nun die nächsten Schlagzeilen. Die Staatsanwaltschaft Frankfurt/Main nahm die Ermittlungen gegen die Eigentümer, sowie Reiter und Halter Matthias Rath und Vater Klaus-Martin auf, da der Verdacht der Tierquälerei bestehe.

Die Anzeige wurde von PETA bereits im Oktober erstattet. Die Verzögerung erklärte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft mit der Klärung des Verstoßes in Zusammenarbeit mit dem Landestierschutzbeauftragten.  Zuerst musste die Frage geklärt werden, ob ein Verstoß gegen den § 17 des Tierschutzgesetzes vorliege.

Aus dem Tierschutzgesetz:

Mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer

1. ein Wirbeltier ohne vernünftigen Grund tötet oder

2. einem Wirbeltier

a) aus Rohheit erhebliche Schmerzen oder Leiden oder

b) länger anhaltende oder sich wiederholende erhebliche Schmerzen oder Leiden

zufügt.

Im Raum steht die Trainingsmethode Rollkur und die nicht artgerechte Haltung des Pferdes. Eine Tierärztin, die im Auftrag der Staatsanwaltschaft ermittelt, soll nun die Umstände zur Haltung und zum Training von Totilas klären. Bei einer Verurteilung wäre es nicht das erste Mal, dass ein Reiter nach durchgeführter Rollkur verurteilt werden würde. Ergebnisse werden erst irgendwann im neuen Jahr erwartet.

+++

Pfingstturnier Cottbus-Sielow: Gerettet

Das traditionsreiche Pfingstturnier in Cottbus-Sielow wird 2013 stattfinden können. Und das auch noch mit dem gleichen Team, das bereits in diesem Jahr am Start war. Dann stehen auch zwei Bundeschampionate auf dem Programm.

+++

Bad Sooden-Allendorf: Erster Hof muss schließen

Noch ist die Pferdesteuer nicht in Kraft, aber schon meldet der erste Betrieb wirtschaftliche Schwierigkeiten. Doris Stephan, die Besitzerin der Pferdepension „Alte Hainsmühle“, bekam die Steuer sofort und gandenlos zu spüren: Die Einsteller verließen den Hof, die Haupteinnahmequelle verschwindet, die Not ist akut. Wie HNA.de berichtet, sind acht der zwölf Einsteller bereits gegangen. Wann diese gehen werden, ist nur eine Frage der Zeit. Und dann endet aus wirtschaftlichen Gründen auch das Arbeitsverhältnis mit der Tierpflegerin; Lehrlinge suchten sich einen anderen Ausbildungsbetrieb, die neu errichteten Anlagen schreiben bereits vierstellige Verluste monatlich.

Im hessischen Schlangenbad bei Wiesbaden wird ebenfalls über die Einführung einer Pferdesteuer diskutiert.

+++

Im Gedenken: Justin Llewelyn (GBR), 1952-2012

Mit 59 Jahren starb am letzten Wochenende der FEI Steward Justin Llewelyn. Er erlag am 08. Dezember nach einem Jahr seiner Krankheit. Llewelyn verstarb in seinem Haus in Lincolnshire.

Justin war berühmt auf der Insel, aber noch etwas berühmter war sein Vater. Er spielte dreißig Jahre lang den Q in den Bond-Filmen.

Justins letzter großer Auftritt war in Burghley im September. FEI Eventing & Olympic Director Catrin Norinder sprach von Llewelyn als jemandem, der “größer war als jede Schauspielrolle jemals sein könnte“.

Die Beisetzung findet bereits an diesem Wochenende statt. Einen Gedenkgottesdienst wird es erst im nächsten Jahr geben.

Foto von Kit Houghton: Justin Llewelyn, FEI Steward und Steward General für alle Reitdisziplinen im Vereinigten Königreich

+++

Nach Paris zu erwarten: Neue Gucci-Reitkollektion

Die Fans von teurer Reitmode werden ihre Freude haben: Gucci bringt eine neue Kollektin für Reiterinnen. Die Premiere wurde standesgemäß bei den Gucci-Masters in Paris gefeiert. Flaggschiff der Kampagne ist Edwina Tops-Alexander, die als Top-Reiterin die Kollektion vorstellen wird. Diese gehört zur „Cruise Collection 2013“. Creative Director Frida Giannini kleidet Tops-Alexander in fünfzehn neue Teile, die zur „Equestrian-Line“ gehören.

+++

Verstorben: Jane Pontifex (GBR)

Im Alter von 84 Jahren verstarb die Pferdesport-Journalistin Jane Pontifex. Pontifex spielte eine maßgebliche Rolle bei der Entwicklung des britischen Reitsports nach dem Zweiten Weltkrieg. Sie arbeitete für die British Horse Society und war eine tragende Figur beim Start der Burghley Horse Trials im Jahre 1961. Jane Pontifex schrieb noch üüber die großen Reitsportereignisse, als sie längst in den Ruhestand gegangen war und ist bis heute die Vorzeigejopurnalistin des britischen Reitsport-Magazins Horse & Hound.

Jane Pontifex’ Tod kommt nur drei Wochen nach dem Ableben von Jim Gilmore, dem Medienchef der Badminton Horse Trials from 1969 to 2001.

Foto von Kit Houghton: Jane Pontifex (GBR), Sportjournalistin, verstarb im Alter von 84 Jahren