Pferdesport – News vom 11. 12. 2011


Pferdesport – News vom 11. 12. 2011

 

+++

51. CHI Genf 2011:

Schwizer siegt in der Champions Challenge

Der Schweizer Pius Schwizer siegte gestern abend in der Champions Challenge mit dem Wallach Ulysse in der CHampions Challenge vor der Französin Pénélope  Leprevost auf Maestro de la Loge. Platz drei ging an Eric Lamaze aus Kanada auf Herald. Der Sieger erhielt 36.000 Schweizer Franken in seiner Landeswährung. Beste Deutsche war Meredith Michaels-Beerbaum mit der Holsteiner Stute Bella Donna auf Platz 6; 9.000 Schweizer Franken waren ihr Lohn. Ludger Beerbaum wurde auf Chiara 11. und Christian Ahlmann mit 12.

+++

IG Pferdesport Allmend:

Aus für den Pferderennsport

Die Interessengemeinschaft Pferdesport Allmend kommt zu dem Schluss, dass auf der Luzerner Allmend keine Pferderennen mehr durchgeführt werden können. Grund ist das hohe wirtschaftliche Risiko bei der Ausrichtung der Renntage und die nicht planbare Zukunft des Pferderennsports in der Schweiz, der vor allem im deutschsprachigen Teil mit düsteren Prognosen kämpft.

+++

Gucci Masters in Paris:

Die Tochter von Tom Selleck reitet

Hannah Selleck ist 22 Jahre alt und teilt das Schicksal vieler junger Damen in den USA: Sie ist die Tochter von irgendwem. In diesem Fall ist sie der Nachwuchs von Magnum-Star Tom Selleck, der im TV  früher lieber mit roten Pferden aus Italien über die Piste bretterte. Hannah nahm an den Gucci-Masters in Paris teil. Mit ihrem Pferd Cazino startete sie bei Springwetttbewerben für die Vereinigten Staaten. Außerdem ritten auch Ex-Tennis-Star Martina Hingis aus der Schweiz und die Enkelin von Fürstin Gracia Patricia von Monaco Charlotte Casiraghi von Monaco. 

+++

Reit- und Fahrverein Donauwerth-Mertingen:

Weihnachtsreiten mit Musik und Lichtshow

Heute beginnt um 17.00 Uhr beim Reit- und Fahrverein Donauwörth-Mertingen auf der Reitanlage Hagenmühle das traditionelle Weihnachtsreiten. Die Mitglieder des Vereins erzählen als Spring- und Dressurreiter, Fahrer und Voltigierer eine Weihnachtsgeschichte über zwei Engel, die zur Erde geschickt werden.

+++

ZRFV Voßwinkel feiert Weihnachten

Der Zucht-, Reit- und Fahrverein Voßwinkel veranstaltet am 17. Dezember  ab 15.30 Uhr seine Weihnachtsfeier. In der großen Reithalle gibt es weihnachtliches Programm mit Pferden und Steckenpferden in Quadrillen. Das Highlight ist bestimmt das Tauziehen Pferd gegen Mensch. Der Weihnachtsmann kommt auch.

+++

Boyd Exell hört einfach nicht auf:

Der Aussie siegt im Genfer Weltcup erneut

In Genf beim FEI World Cup Driving presented by Télévision Suisse Romande-International Driving Competition siegte wieder der Australier Boyd Exell nach zwei Umläufen mit mehr als vier Sekunden Vorsprung vor Koos de Ronde aus Holland und seinem Landsmann Theo Timmermann.

Nach der fünften von sieben Weltcup-Stationen sieht das Ranking so aus:

Standings after 5 of 7 events:

1. Boyd EXELL (AUS), 30

Eq. 2. IJsbrand CHARDON (NED), 24

Eq. 2. Koos DE RONDE (NED), 24

4. Jozsef DOBROVITZ (HUN), 15

5. Zoltan LÁZÁR (HUN), 11

6. Theo TIMMERMAN (NED), 7

7. Werner ULRICH (SUI), 6

Eq. 8. Tomas ERIKSSON (SWE), 5

Eq. 8. Rainer DUEN (GER), 5

10. Georg VON STEIN (GER), 3

+++

HIPPOLOGICA Berlin 2011:

Jan Peters gewinnt das S**-Springen

Jan Peters gewinnt auf Kokolores das S**-Springen auf der HIPPOLOGICA in Berlin in den Messehallen unter dem Funkturm. Er sicherte sich im Großen Preis der HIPPOLOGICA in der Siegerrunde den 1. Platz vor Siegmar Stroehmer aus Neustadt.

+++

CHI Genf 2011:

Im Weltcup siegt Alvaro de Miranda

Beim 51. CHI in Genf 2011 siegte im Grand Prix Rolex FEI World Cup Jumping der Brasilianer Alvaro de Miranda auf dem Hannoveraner Wallach AD Ashleigh Drossel Dan fehlerfrei mit einer halben Sekunde Vorsprung im Stechen auf Rolf-Göran Bengtsson mit Casall La Silla, der mit dem Holsteiner Hengst ebenfalls fehlerfrei blieb. Platz drei ging an den Franzosen Patrice Delaveau auf Orient Express*HDC. Für die Plätze eins, zwei und drei gab es schwankungssichere 55.000,  40.000 und 28.000 Schweizer Franken. Bester Deutscher war Marco Kutscher auf Cornet Obolensky, der sich auf Platz 10 wiederfand. Kutscher blieb im Stechen fehlerfrei; war allerdings über drei Sekunden langsamer als der Sieger. 4.000 Schweizer Franken mussten die Veranstalter für ihn berappen. Ludger Beerbaum landete mit Chaman auf Platz 19. Er war der erste Sportler in der Ergebnisliste, der im ersten Umlauf einen Abwurf hatte. Vor ihm gab es nur Fehler für Zeitüberschreitungen.

+++

Erneuter Pferde-Tod im Parcours:

Sören von Rönne verliert Cypriano

Das erst achtjährige Nachwuchspferd Cypriano des ehemaligen Springreitweltmeisters Sören von Rönne starb im Parcours an einem Riss der Aorta. Rönne teilte dies noch auf dem Weihnachtsturnier in Vilhelmsborg/Dänemark mit. Bereits Anfang November verstarb das Springpferd Hickstead von Eric Lamaze.

+++

Internationales Weltcup-Springturnier

(CSI***-W) in Poznan: Sieg für Jörn Sprehe

Den Weltcup-Lauf im Springen im polnischen Poznan gewann heute Jörne Sprehe aus Fürth auf Contifax. Er blieb als Einziger im Stechen fehlerfrei und siegte vor Camila Mazza De Benedicto aus Brasilien auf Willink. Der Holländer Henk van de Pol wurde auf Chesterfield Dritter.

+++