Pferdesport – News vom 01.03.2012 mit euroclassics, Riders Tour, Pferdesteuer, Pferderennen und Vielseitigkeit

 

Pferdesport – News vom 01.03.2012 mit euroclassics,

Riders Tour, Pferdesteuer, Pferderennen und Vielseitigkeit

 

+++

Reitturnier euroclassics in Bremen:

Aus dem Teilnehmerfeld

Zum Team Deutschland I bei der Team-Trophy gehören Mannschafts-Weltmeister Janne Friederike Meyer (Schenefeld) und Carsten-Otto Nagel (Wedel) sowie Weltcup-Sieger Christian Ahlmann (Marl) und der Vorjahresdritte Philipp Weishaupt (Riesenbeck).

Die schwedische Konkurrenz bietet Rolf-Göran Bengtsson in der Mannschaft auf und in den Einzelwettbewerben auf. Im letzten Jahr siegte er in der Einzelwertung. Über die Teilnahme von Bengtsson wurde in den letzten Tagen spekuliert. Es hieß, er wolle ein Turnierwochenende pausieren.

Auch im Dressurviereck zeigen sich Spitzenreiter. Für Deutschland gehen Isabell Werth (Rheinberg) und Christoph Koschel (Hagen a.T.W) an den Start. Der Götebgorg-Sieger Patrik Kittel (Schweden) ist auch dabei.

+++

Riders Tour 2012:

Start in Hagen

Die Riders Tour wird in diesem Jahr wieder aus sieben Etappen bestehen. Start ist in Hagen beim Reitturnier Horses and Dreams meets Great Britain Ende April. Weitere Stationen sind Hamburg, Wiesbaden, Münster, Paderborn und Hannover und München.

+++

Landkreis Hersfeld-Rotenburg:

Keine Pferdesteuer geplant

Die Kommunen im Landkreis Hersfeld-Rotenburg planen keine Erhebung der Pferdesteuer. Damit folgen die dort Verantwortlichen der Empfehlung des Hessischen Städte- und Gemeindebundes nicht. Wie die Hersfelder Zeitung berichtet, lehnen die Bürgermeister eine solche Steuer ab; schließen für die Zukunft aber eine Erhebung auch nicht aus. Der Bürgermeister von Bebra – Horst Groß – ließ zum Thema verlauten, dass auch keine Steuer für Hornochsen eingeführt werde…

+++

FEI streitet mit IDRC:
Droht der Ausschluss des IDRC?

Nach einer offiziellen Pressemitteilung der FEI droht diese, dem Internationalen Dressurreiterclub die Mitgliedschaft in der FEI zu entziehen. Hintergrund sind Personalquerelen beim IDRC, dem – nach Meinung FEI – zwei Reiter grundlos zum Opfer fielen. Dabei handelt es sich um Luis Lucio aus Spanien und Maria Ines aus Kolumbien. Beide wurden aus dem IDRC geworfen. Diese Vorgehensweise kritisiert die FEI scharf und droht nun, den IDRC seinerseits aus der FEI auszuschließen.

+++

Pferderennen:

Suborics wechselt nach Frankreich

Der gebürtige Wiener und in Köln arbeitende Jockey Andreas Suborics bricht seine Zelte in Deutschland ab und geht nach Frankreich. Er hat ein Angebot des dort tätigen Trainers John Hammond angenommen. Im Sommer wird der Wechsel vollzogen. Vorher jedoch wird er noch in Hongkong starten, wo er sich vor zwei Jahren im Training schwer verletzte.

+++

Pferderennen in Bad Segeberg:

Sanierung der Tribüne

So schön, wie sie einst war, ist sie schon lange nicht mehr: Die Tribüne auf der Rennkoppel in Bad Segeberg ist in einem traurigen Zustand. Die Kommune steckt jetzt fast 200.000 Euro in die Sanierung der architektonischen Perle. Die gleiche Summe soll auch im nächsten Jahr für weitere Erhaltungsmaßnahmen seitens der Stadt geplant sein. Das Bauwerk ist vermutlich schon über 100 Jahre alt.

+++

Deutscher Dressur-Kader mit Totilas:

Training hinter verschlossenen Türen

Wie die Süddeutsche Zeitung berichtet, haben die deutschen Dressurreiter in Warendorf erstmals ein Training hinter verschlossenen Türen abgehalten. An dem dreitägigen Lehrgang nahmen auch die lange verletzten Pferde Totilas mit Matthias Alexander Rath und Dablino mit Anabel Balkenhol teil. Laut Süddeutscher hat Bundestrainer Schmezer über Totilas gesagt, dass er einen sehr guten Eindruck mache.

+++

Olympia und Paralympics:

Eröffnung mit Queen Elizabeth II.

Queen Elizabeth II. und ihr Ehemann Prinz Philip werden sowohl die Olympischen Spiele als auch die Paralympics in London eröffnen. Die Olympischen Spiele von London werden am 27. Juli im neu errichteten Olympiastadion begonnen. Prinzessin Anne – die Tochter der Queen – sitzt im Organisationskomitee der Spiele und war selber früher Olympiateilnehmerin im Vielseitigkeitsreiten.

+++

Pferdesteuer in Obertshausen:

Einführung geplant

In Obertshausen bei Frankfurt/Main soll im nächsten Jahr die Pferdesteuer eingeführt werden. Die Stadt verspricht sich Einnahmen von mehr als 20.000 Euro. Am 22. März wird die dortige Stadtverordnetenversammlung darüber entscheiden. Gegen die Einführung der Pferdesteuer hat sich bereits lauter Protest geregt. Die ortsansässigen Reitvereine und Reiterhöfe planen ein gemeinsames Vorgehen zusammen mit Kreisreiterbund und Landessportbund.

+++