Pferdesport – News mit Olympia, Pferdesteuer, Pferdestudium, Pferderennen, Springreiten, Dressur

+++

Pferdesteuer in Hessen:

Mehr Gegner hat fast niemand

Nur die Gegner des Fluglärms im Rhein-Main-Gebiet sammelten im letzten Jahr mehr Unterschriften (ca. 41.000) als die Personen, die gegen die Pferdesteuer sind. Im Jahr 2011 landeten beim Hessischen Landtag fast 13.000 Unterschriften. Diese Zahlen stehen im soeben veröffentlichten Bericht des Petitionsausschusses des Hessischen Landtages. Drei Viertel der Unterstützer gegen die Pferdesteuer in Hessen kamen nicht aus diesem Bundesland.

+++

Pferd und Studium:

Beitrag auf DRadio

Alles zum Thema Studium rund ums Pferd kann man in einem Beitrag des DRadios erfahren. Die Journalisten Julia Beißwenger und Katharina Mild stellen in der Reihe „Mein Studium“ die  Studiengänge Pferdewirtschaft und –wissenschaft vor. Studiengänge, die es früher nur im Ausland gab, sind langsam auch im Pferdeland Deutschland im Kommen. Berichtet wird über Voraussetzungen, Erfahrungen und Standorte. Die Sendung läuft im DRadio am 04. August 2012 um 09.05 Uhr.

+++

Hugo Simon und Springreiten:

Zum 70. kein Ende in Sicht

Morgen wird Hugo Simon, der Wahl-Österreicher, der bis 1972 für Deutschland startete, 70 Jahre alt. Der in Mähren geborene Simon bewarb sich 1972 nach Querelen im deutschen Olympia-Team um die österreichische Staatsbürgerschaft, die er problemlos und innerhalb kürzester Zeit erhielt. Nach seinem für damalige, österreichische Verhältnisse sensationellen vierten Platz wurde er mit Ehrungen und Orden bis in die neunziger überhäuft. Morgen nun wird Hugo Simon 70 Jahre alt. Gerüchte, die durch den Blätterwald und das Netz gehen, sagen voraus, dass Simon morgen auch den Bund der Ehe eingehen will. Noch dementiert Simon…

+++

Ulrich Engler und Pferderennen:

Umgesattelt auf Gemälde

Bei der Verhaftung des einstigen Daytraders Ulrich Engler vor drei Tagen in Las Vegas, fand das FBI nur wenig Bargeld. Der ehemalige und flüchtige Börsenspekulant aus Andelfingen (Baden-Württemberg) hatte sein Geld in wertvolle Gemälde angelegt, die die Polizei in der Nähe der Spielerstadt in einem Lagergebäude fand. Nach ersten Aussagen der Polizei soll der Wert der Gemälde einen guten Teil der Verluste der betrogenen Anleger wieder wett machen können.

Ulrich Engler war einer der Großsponsoren der Galopprennbahn in Iffezheim (Baden-Baden).

+++

Helen Langehanenberg und Olympia:

Fühlt sich in London sehr wohl

Auch wenn es noch niemals ein so junges deutsches Dressurteam gab und so manchem deutschen Offiziellen schon der Angstschweiß auf der Stirn steht, geht es den Damen der Dressurmannschaft sehr gut. Helen Langehanenberg betonte gegenüber den Medien bereits mehrfach, dass sie sich sehr wohl fühle und die Zeit genieße. Mit ihren 30 Jahren liegt Langehanenberg noch unter dem Mannschaftsdurchschnitt von 32,7 Jahren. Das Team-Küken ist Kristina Sprehe mit stolzen 25 Lenzen und die älteste Dame ist mit nur 43 Jahren Dorothee Schneider.

+++

Carsten Sostmeier und Reitsport:

Die Fans halten zu ihm

Auf der Fanpage von Carsten Sostmeier bei facebook hält sich die Kritik in Grenzen. Der größte Teil der Kommentare hält die Kritik an seinen Äußerungen für unangebracht und nervig. Sostmeier selbst schreibt dazu:

Ich denke, dass nun alles zum Thema "Seit 2008 wird zurückgeritten" gesagt und geschrieben wurde.

Zur Erinnerung hier noch einmal seine Worte nach dem Sieg der deutschen Vielseitigkeitsmannschaft:

"Aber dann kamen ja die Franzosen, die Briten, die Amerikaner und am grünen Tisch haben sie uns mit einer fragwürdigen Entscheidung die Goldmedaillen weggerissen. Und das haben sich die Deutschen gemerkt, denn seit 2008 wird zurückgeritten. Wir holen uns Gold zurück. Gnadenlos, 2008, 2012!"

+++

Goldreiter Michael Jung und Totilas:

Sam ist das Wunderpferd

Wie der zweifache Goldmedaillengewinner in der Vielseitigkeit Michael Jung Pressevertretern auf Anfrage mitteilte, würde er sein Pferd Sam niemals gegen Totilas eintauschen. Für ihn  ist Sam das Wunderpferd und nicht Totilas. Damit stellte der Reiter aus Horb auch klar, dass Sam unverkäuflich ist und er auch 2016 mit ihm an den Olympia-Start gehen will.

+++

Michael Jung wieder daheim:

Großer Bahnhof für den Goldenen Reiter

Gestern Abend landete der Doppel-Olympiasieger der Vielseitigkeit Michael Jung in Stuttgart. Dort wurde er nicht nur von seiner Familie, sondern auch von zahlreichen Fans lautstark begrüßt. Der nächste Empfang fand in seiner Heimatstadt Horb in der Reitschule des Vaters in der Nähe Reutlingens statt. Dort versammelten sich ebenfalls zahlreiche Familienmitglieder, Freunde und Wegbegleiter, um auf die beiden Olympiasiege und seinen 30. Geburtstag vor zwei Tagen anzustoßen.

+++