Pferdesport: Fahrer und Voltigierer steigen in Leipzig ins Weltcup-Geschehen ein

Hans-Dieter Dreher mit Embassy II

Nachdem die Springreiter schon ihren Startschuss im Longines FEI World Cup Jumping hatten, beginnt nun auch die Saison für die Vierspänner-Fahrer und die Voltigierer. Die PARTNER PFERD in der Leipziger Messe vom 14. bis zum 17. Januar 2016 wird für diese beiden Disziplinen übrigens die letzte Chance auf wertvolle Weltcup-Punkte sein. Wer das Komplettpaket PARTNER PFERD erleben möchte, sollte mal einen Blick auf die Sparkassen Sport-Gala werfen.

Der Kampf um wertvolle Weltcup-Punkte ist für die Springreiter bereits voll entbrannt. Nach vier Stationen in Oslo (NOR), Helsinki (FIN), Lyon (FRA) und Verona (ITA) führen die französischen Springstars Simon Delestre und Penelope Leprevost das aktuelle Ranking an – beides Stammgäste bei der PARTNER PFERD, der neunten Station im Longines FEI World Cup Jumping, wie die Serie offiziell heißt. Aber auch Marcus Ehnings fünfter Platz in der Tabelle kann sich sehen lassen, der Borkener hat sich ebenfalls schon viele Male in die Platzierungslisten des wichtigsten Hallenturniers in Deutschland eingetragen. Nicht zu vergessen Hans-Dieter Dreher, der 2015 das Weltcupspringen, den Sparkassen-Cup – Großer Preis von Leipzig, gewann. Auch er rangiert derzeit auf einem Platz, der ihm das Ticket zum Weltcup-Finale in der schwedischen Metropole Göteborg (23. -28. März 2016) sichern kann.

Der Auftakt des Weltcup der Gespannfahrer steht unmittelbar bevor, in Leipzig werden sich die internationalen Meister an den Leinen die allerletzten Punkte ihrer Hallenserie schnappen können. Wer einmal in Leipzig dabei war, wenn die Vierspänner ihre Weltcup-Prüfung austragen, weiß, dass die Leipziger Messehalle dann bebt, das Publikum jubelt und die Stimmung schier durch die Decke geht. Diese sensationelle Stimmung lässt sich die fahrende Weltelite nicht entgehen und so geben sich in Leipzig der letzte Weltcupgesamtsieger Boyd Exell (AUS), Altmeister Ijsbrand Chardon (NED) aber auch der deutsche Fahrstar Georg von Stein die Leinen in die Hand.

Filigraner, jedoch nicht weniger euphorisch gefeiert, geht es bei den Voltigierern zu, die am letzten Novemberwochenende in ihren Weltcup einsteigen. In Madrid geht es für die eleganten Turner zu Pferd los, und auch sie haben in Leipzig die letzte Chance auf Weltcup-Punkte. Ein Blick auf die Nominierten Voltigierer lässt auch für die PARTNER PFERD Weltklasse erwarten: Lokalmatador Daniel Kaiser (Delitzsch), Lukas Klouda (CZE) und die Brüder Thomas und Viktor Brüsewitz haben bereits in den vergangenen Jahren in der Herrenkonkurrenz begeistert. Auch die Damen waren mit Simone Jäiser (SUI) und Anna Cavallaro (ITA) hervorragend in der Messehalle vertreten. Und im Pas de Deux könnte es zu einem Wiedersehen mit den Leipziger Siegern von 2015 kommen, denn Pia Engelberty und Torben Jacobs wollen auch in der anstehenden Weltcup-Saison wieder angreifen.

Abgerundet wird das Drei-Disziplinen-Weltcup-Programm durch weitere spannende internationale Springprüfungen, wie dem Youngster-Cup oder der Baker Tilly Roelfs Trophy. Nachwuchsreiter und Lokalmatadoren werden kräftig in der Halle angefeuert, wenn sie sich über den Eggersmann Junior Cup oder den W. Seineke PARTNER PFERD CUP für einen Start in den beeindruckenden Messehallen qualifiziert haben. Und die German Horse Pellets Tour feiert übrigens in Leipzig ihr Finale. Es ist schöne Tradition, dass bei der PARTNER PFERD Reitsportlegenden auf aktuelle Top-Stars und Newcomer gleichermaßen treffen.

Doch nicht nur Pferdesportfans kommen bei der PARTNER PFERD auf ihre Kosten. Die Show ist ein echter Hingucker und dermaßen gut zusammengestellt, dass wirklich keinerlei Wünsche offen bleiben. Show-Acts wie die einzigartige Volti-Formation "Tra-Volta", oder die etwas andere Dressurreiterin Alizée Froment faszinieren genauso, wie die Schaubilder des Landgestüt Moritzburg – und wenn Leipzig ruft, darf er nicht fehlen, der Wernesgrüner Sechser-Zug.

Bild: Hans-Dieter Dreher gewann mit Embassy II den Sparkassen-Cup – Großer Preis von Leipzig im Januar 2015. / Foto: Thomas Hellmann