Pferdesport: 80 Jahre PfingstTurnier - Blicke in Vergangenheit und Zukunft

80 Jahre PfingstTurnier – eine Entwicklung in schwindelnde Höhe - Foto: WRFC/Lafrentz

So spannend wie die vergangenen 80 Turnierjahre, so spannend war der 80. Geburtstag des Internationalen Wiesbadener PfingstTurniers. „Allen Widrigkeiten zum Trotz können wir nur ein Fazit ziehen: Es war rundum ein wunderbares Geburtstagsturnier!“ Die Präsidentin des Wiesbadener Reit- und Fahr-Clubs Kristina Dyckerhoff gilt als ruhig und besonnen, aber wenn sie auf die PfingstTurniertage zurückblickt, sprudelt es aus ihr heraus: „Die Wassermasse am ersten Tag hat die Feuerwehr so perfekt mit Sandsäcken und Turbopumpen unter Kontrolle gehabt, das war eine tolle Zusammenarbeit. Und es ist ein gutes Gefühl, sich zu 100 Prozent auf jemanden verlassen zu können.“

Die Premiere mit der World Dressage Masters, durch die die Dressurwettbewerbe im Biebricher Schlosspark erstmals auf Fünf-Sterne-Niveau ausgetragen wurden, sei im Ablauf herrlich unkompliziert und fruchtbar gewesen. Das erweiterte Programm im Parcours mit der neuen 1,40-Meter-Tour sei auf begeistertes Interesse bei den Springreitern gestoßen. Die kontinuierliche Zusammenarbeit mit der Riders Tour seit nun 15 Jahren sei für beide Seiten eine Win-Win-Situation und auch die Kooperation mit der Reiterlichen Vereinigung von Katar verlaufe sehr positiv. „Der Präsident der katarischen Vereinigung, Scheich Hamad Al Attiyah, war bei uns im Schlosspark. Er hat das Turnier sehr genossen und es gab von beiden Seiten positive Signale für die weitere Zusammenarbeit.“ Absolut begeistert war auch der Oberbürgermeister der Stadt Wiesbaden, Sven Gerich. Er war alle vier Turniertage vor Ort, entpuppte sich zum echten Pferdesportfan und war von Ablauf und Organisation komplett überzeugt. Die Stadt steht voll hinter ‚ihrem PfingstTurnier’.

Die Vielfältigkeit des PfingstTurniers – vom Topsport in vier Disziplinen, von einzigartiger Show mit der Pferdenacht und von gesellschaftlichem und familiärem Ereignis – diese breite Palette spiegelte sich in diesem Jahr auch in der Darstellung im Fernsehen wider. Das HR-Fernsehen beispielsweise hat vom Großen Preis eine Stunde live übertragen, in der Sendung Heimspiel war das PfingstTurnier ebenso vertreten wie in drei aufeinanderfolgenden Tagen in der Hessenschau. „Wir hatten bei der Live-Übertragung bundesweit deutlich über 300.000 Zuschauer“, erklärt der Fernsehbeauftragte des WRFC, Oliver Neuhof. „Damit sind wir hochzufrieden.“

„Dieser 80. Geburtstag ist zwar kein Jubiläum, aber er ist bei den Besuchern intensiv angekommen und wurde deutlich reflektiert. Unheimlich viele Leute haben mich auf den Geburtstag angesprochen und mir für das PfingstTurnier gratuliert.“ Für Kristina Dyckerhoff und das Team des WRFC war es die schönste Art, einen 80. Geburtstag zu feiern!

Das 80. PfingstTurnier-Fazit: Der WRFC und die PfingstTurnier-Fans haben schon die Ärmel hochgekrempelt und freuen sich auf die kommenden 80 Jahre PfingstTurnier.