Pferderennen und Mode:Krefelder Rennclub präsentiert sich im neuen Gewand

Pünktlich zum Sommer-Renntag am 8. Juli 2012 zeigt sich der Krefelder Rennclub gleich zweifach im neuen Gewand. „Wir haben uns im Jahr 2012 neu aufgestellt. Anfang des Jahres haben wir ein neues Corporate Design in Zusammenarbeit mit der Agentur Wolff Kommunikation entwickelt. Dem neuen grafischen Auftritt folgt nun ein moderner und zeitgemäßer Internetauftritt. Für die Besucher und die Turfszene gleichermaßen bietet die neue Seite eine Fülle an Informationen; das moderne Design und eine emotionale Bildsprache lädt ein zu mehr.“, so Rennclub-Präsident Jan A. J. Schreurs. Ein Blick lohnt sich – www.krefelder-rennclub.de.

Im Zeichen der Samt- und Seidenstadt hat der Rennclub eine eigene Mode-Kollektion entwickelt. Die sportliche Linie für sie und ihn – darunter Polo-Shirts für den Herren, Strickjacken für die Dame oder T-Shirts für Kinder – wird an jedem Renntag auf dem Freigelände zum Verkauf angeboten. Wer sich zu einem späteren Zeitpunkt entscheiden möchte, hat Gelegenheit, die Rennclub-Kollektion bei Schinke Couture auf der Königstraße in Krefeld zu erwerben. „Bei der Kollektion haben wir mit Details aus dem Logo gearbeitet – zum Beispiel ist das Pferd auf die Strickjacken und Polo-Shirts hochwertig gestickt. Bei den Farben arbeiten wir von schrill bis konservativ – das entspricht der breiten Zielgruppe an Renntagen in Krefeld.“ Absolut preisbewusst bei bester Qualität bietet der Rennclub die T-Shirts ab 25,- Euro oder die Herren-Polos ab 39,- Euro an. Das liebste Stück des Rennbahnpräsidenten ist aber die Rennbahn-Krawatte für 29,- Euro – natürlich in Krefeld produziert.

Krefelder Rennclub mit Renntag am 08. Juli 2012: Derby-Sieger und Fußballstars

Renntag steht unter dem Patronat des Essener Folkwang Museums

Vor einer Woche war er der Star in Hamburg: Der dreijährige Hengst Pastorius aus dem Stadtwald-Quartier von Mario Hofer stieg im 143. Deutschen Derby zum vielumjubelten Helden von Hamburg auf. Mit Stalljockey Terence Hellier im Sattel gelang dem Sohn von Soldier Hollow die Sensation, als er den heißen Favoriten Novellist in die Knie zwang. Es war nach drei zweiten Plätzen der erste und längst verdiente Derby-Sieg für Mario Hofer, auch Terry Hellier gewann sein erstes Derby, nach 21 glücklosen Versuchen. Die Krefelder Trainingszentrale stellte somit den erst dritten Derby-Sieger. Für das damals in Waldniel an der holländischen Grenze beheimatete Gestüt Rösler siegten der von Max Schmidt trainierte Alarich 1960 und der von Herbert Cohn betreute Lauscher 1971. Im Sattel von Lauscher saß Dave Richardson, der mit Sicherheit am kommenden Sonntag auch auf der Krefelder Rennbahn zu Gast sein wird.

Der Krefelder Rennclub nutzt natürlich die Gelegenheit, am Sonntag dem Krefelder Publikum den aktuellen Derby-Sieger Pastorius zu präsentieren. Sein Besitzer, der in München lebende Franz Prinz von Auersperg, gab grünes Licht für den Auftritt seines Superstars und so wird Trainer Mario Hofer seinen Derby-Helden präsentieren. Das wird im Anschluss an das vierte Rennen sein, Pastorius wird sich unter seinem Derby-Siegreiter Terence Hellier im Führring präsentieren, ein prall gefüllter Möhrenkorb für den Derby-Triumphator steht natürlich bereit.

Der Sommerrenntag beginnt um 13.45 Uhr mit dem Ponyrennen des Autohaus Borgmann, anschließend haben die Zweijährigen im Preis der hermetec GmbH ihren ersten Auftritt im Stadtwald. Allein drei der fünf Starter sattelt Mario Hofer und mit Dream Wedding sattelt er eine Stute, die im Besitz von Kickern aus der Bundesliga ist. Trefflich heißt der Stall auch „Torjäger“ und es sind wahrhaftig Goalgetter, die sich hinter diesem Stallnamen verbergen. Mike Hanke von Borussia Mönchengladbach, Torsten Oehrl vom FC Augsburg und Dirk Proschwitz vom FC Paderborn. Letztgenannter scheint nach letzten Informationen in der kommenden Saison für einen Erstligisten zu spielen. Passt es zeitlich, könnte der eine oder andere Fußballer am Sonntag auf der Krefelder Galopprennbahn erscheinen.

In der dritten Tagesprüfung, dem Rennen Krefelder für Krefeld-Preis der Brauerei Königshof rücken einige erstklassig gezogene dreijährige Pferde aus zahlreichen Topquartieren in die Startboxen ein, der von Waldemar Hickst für den Düsseldorfer Stall Grafenberg trainierte Susamito dürfte einen großen Anhang finden. Auch die den dreijährigen Stuten vorbehaltene Prüfung ist erstklassig besetzt. Im Sicherheitspreis der HauserGruppe trägt Mi Dica die Farben des in Hamburg gescheiterten Topfavoriten Novellist. Sie sollte bereits in Hamburg laufen, doch zog man das Krefelder Engagement vor.

Das Hauptrennen ist das Farbenrausch-Rennen, gesponsert durch das Folkwang Museum in Essen, ein sehr interessant besetzter Ausgleich III, in dem Mario Hofer mit Bitter Green und Red Marling zweifach vertreten ist. In der „Wettchance des Tages“ wird im sechsten Rennen eine Auszahlung von 10.000 Euro garantiert.

Der Eintritt kostet 8 Euro, eine Begleitperson (männlich oder weiblich) hat freien Eintritt. Gegen Vorlage eines Gutscheines nur 6 Euro. Gutscheine sind erhältlich in den Filialen der Sparkasse Krefeld sowie in den Kunden Centern der SWK und im Tourist Center Schwanen Markt Krefeld. Ebenfalls gilt als Ermäßigungsnachweis die Familienkarte der Stadt Krefeld, SWK-Card und WZ Karte Aboplus. Kinder und Jugendliche bis zum vollendeten 17. Lebensjahr und Schwerbehinderte haben an allen Renntagen freien Eintritt.

Gerne können Sie einen Platz auf der verglasten Logentribüne reservieren, unter der Telefonnummer 02151/58990.