Pferderennen-News: Deutsches Derby in Hamburg 2013 mit 84 Pferden aus 7 Nationen

Hamburger Galopp-Meeting 2013 wieder mit sechs Renntagen

Hamburg - Das 144.  Deutsche Derby wird am Sonntag, 7. Juli 2013 an seiner traditionellen Stelle in Hamburg-Horn entschieden. Auch die weiteren Tage des wichtigsten Meetings des Jahres wurden nunmehr endgültig terminiert.

Sechs Renntage werden den Pferdefreunden angeboten. Es geht los am Sonnabend, 29. Juni 2013. Bereits einen Tag später steht dann mit dem IDEE-Hansa-Preis das zweitwichtigste Hamburger Rennen im Mittelpunkt des Tages. Freier Eintritt wird am Mittwoch, 3. Juli 2013 viele Fans nach Horn locken.

Am Freitag, 5. Juli, Sonnabend, 6. Juli und mit dem Derby am Sonntag, 7. Juli 2013 geht es dann Schlag auf Schlag weiter.

Vor wenigen Tagen war Anmeldeschluss für das 144. Deutsche Derby 2013. Es geht um einen Grundrennpreis von 500.000 Euro, dazu kommen Prämien, sodass es für die Besitzer der Derbystarter um Preisgelder von insgesamt 850.000 Euro gehen wird. Damit ist und bleibt das Derby in Hamburg das wertvollste deutsche Pferderennen.

Aus sieben Nationen wurden Pferde angemeldet. Die Nennungen kommen aus Deutschland, England, Frankreich, Irland, Kroatien, Norwegen und sogar aus den USA wurde ein Pferd in die Nennungsliste eingeschrieben. Es handelt sich um den Hengst Quinzieme Monarque, der kürzlich in New York bereits ein Rennen gewinnen konnte. Sein Trainer Thomas Albertrani hat einen Start in Hamburg fest ins Auge gefasst.

Wer nicht gemeldet hat, kann beim Derby dennoch mitmachen. Dies ist aber eine teure Angelegenheit. Die nachträgliche Meldung kostet sage und schreibe 50.000,00 Euro.

An jedem Renntag steht ein spektakuläres Hauptrennen im Mittelpunkt, insgesamt sind beim Derby-Meeting in Hamburg Rennpreise von 1,5 Millionen Euro zu gewinnen.

Die Vorbereitungen für das Meeting laufen bereits auf vollen Touren. Der Hamburger Renn-Club wird in den kommenden Monaten viele Partner in die Vorbereitungen zu seinem  großen Meeting einbeziehen.

Die erste Veranstaltung zu dieser Reihe fand am vergangenen Dienstag unter dem Motto "Derby meets Levantehaus" in der Einkaufspassage an der Mönckebergstraße statt. Mit zweihundert geladenen Gästen wurde über das Derby 2012 und die Zukunft diskutiert.

Ehrengäste des Abends waren Franz Prinz von Auersperg und Mario Hofer, Besitzer und Trainer des Hengstes Pastorius, der sensationell das Sparda 143. Deutsche Derby am 1. Juli 2012 gewonnen hatte und diese tolle Leistung später mehrfach vollauf bestätigte. Prinz von Auersperg und Trainer Mario Hofer verrieten in einer Talkrunde viele Einzelheiten über den Werdegang, aber auch über die Zukunft ihres Cracks. Pastorius wird auch 2013 weiter Rennen bestreiten, die großen europäischen Rennen sind in der Planung, im Herbst könnte es sogar ein Gastspiel in Hong Kong oder Japan geben. Prinz  von Auersperg berichtete von vielen Angeboten für seinen Hengst, der gegenwärtig aber unverkäuflich ist. Mario Hofer, der im 27. Jahr seiner Trainertätigkeit erstmalig das Derby gewinnen konnte, sprühte weiter von Tatendrang und denkt noch lange nicht ans Aufhören. "In meinem Stall stehen viele gute Pferde, am ersten Juli-Sonntag werden wir erneut beim Kampf um die Jahrgangskrone in Hamburg angreifen", sagte der Erfolgstrainer aus Krefeld.

Mehr Informationen über das Deutsche Derby in Hamburg gibt es unter www.galopp-hamburg.de