Pferderennen in Iffezheim: Winterkönigin gesucht - auf den Spuren von Danedream & Co

Iffezheim,  26.9.2012 - Sie wurde zwar "nur" Dritte, aber der Preis der Winterkönigin 2010 war das erste Gruppe-Rennen, bei dem die heutige Superstute Danedream ihre Extraklasse zumindest andeutete. In dieser Prüfung wird die beste Vertreterin der Zweijährigen gesucht. Die Winterkönigin, die am Sonntag, 21.Oktober, auf der Rennbahn Iffezheim / Baden-Baden im Rahmen des Sales & Racing Festivals (19.-21.10.2012) gelaufen wird, ist somit eines der großen Prestigerennen im Land.

Seit 2004 wird das 1959 in Mülheim/Ruhr gegründete Rennen in Iffezheim ausgetragen. Es geht in der Gruppe III-Prüfung über 1.600m um 105.000 Euro, davon allein 60.000 Euro für die Siegerin. Noch wichtiger ist aber das Prestige: Die Winterkönigin überwintert als Favoritin für die klassischen Stuten-Rennen wie Henkel-Rennen (1000 German Guineas) und Preis der Diana im folgenden Jahr und hat wertvolle Pluspunkte für die Zucht gesammelt.

Allerdings zeigt der Blick in die Siegerannalen seit 2004, dass es nicht immer leicht ist, diese Form ins nächste Jahr zu retten. Doch die Bilanz der Erstplatzierten aus der Winterkönigin kann sich dennoch sehen lassen: 2004 wurde Gonbarda hinter Sorrent Zweite, entwickelte sich dann aber zu einem der besten Pferde Deutschlands. Sie gewann zwei Gruppe I-Rennen (Deutschland-Preis und Preis von Europa) und wurde Zweite im Grossen Preis von Baden. Auch 2005 war die Zweite aus Iffezheim die beste Stute: Almerita holte im folgenden Jahr den Preis der Diana. Den dritten Rang im Düsseldorfer Stutenderby belegte Nordtänzerin, die in der Winterkönigin noch vor Almerita geblieben war. Nordtänzerin entschädigte sich später mit einem Gruppe II-Sieg in Frankfurt.

2009 wurde Elle Shadow Zweite in Iffezheim und sorgte danach für Furore: Zweite im Preis der Diana und drei Gruppe III-Siege sprechen für sich. 2010 kam wie erwähnt Danedream, die nach ihrem dritten Rang in der Winterkönigin inzwischen sechs Gruppe-Rennen, darunter fünf Mal auf höchster Ebene, gewonnen hat. Aber auch die Siegerin von 2010, Djumama, war sicher keine Schlechte: Sie wurde Zweite im Stutenderby. Die Winterkönigin 2011, Monami, verlor dagegen den Erfolg im Gruppe II-Diana-Trial in Berlin-Hoppegarten höchst umstritten am "Grünen Tisch".

Doch wer hat 2012 die besten Chancen? Am RaceBets-Langzeit-Wettmarkt werden Next Green und Viletta jeweils als 50:10-Favoritin geführt. Next Green aus dem Stall von Peter Schiergen hat die hohen Erwartungen, die ihr vorauseilen, noch nicht ganz erfüllen können. Bei zwei Starts wurde sie jeweils Zweite. Zuletzt unterlag sie in Köln Viletta (Trainer Uwe Ostmann), zuvor musste sie sich in Iffezheim im Tattersalls Winterkönigin-Trial Pearl of Love beugen. Die von Toni Potters betreute Stute hat allerdings keine Starterlaubnis für die Winterkönigin, sie kann in diesem Rennen auch nicht nachgenannt werden.

An dritter Stelle des Wettmarktes und als letztes Pferd zu einem zweistelligen Kurs (70:10) steht Forever Beauty, die für Mario Hofer in einem kleinen Rennen in Hamburg bei ihrem einzigen Saisonstart siegte. Hofer trainiert auch Zazera (120:10), die in Iffezheim schon zwei Rennen gewonnen hat. Sie blieb in Köln aber hinter Viletta und Next Green. Noch sind allerdings 88 Stuten für die Winterkönigin genannt. Mehr Klarheit über das Feld wird man erst nach dem Streichungstermin am 15. Oktober haben.

Foto von Baden Racing: Danedream