Pferderennen in Iffezheim: Weltstar Novellist gewinnt Longines Grosser Preis von Baden 2013

 

Iffezheim, 1.9.2013 - Das aktuell beste Pferd der Welt über die Distanz von 2.400m, der vierjährige Novellist, hat am Sonntag den Longines Grosser Preis von Baden gewonnen. Der klare 13:10-Favorit siegte leicht vor seinem Stallgefährten Seismos, dem tschechischen Gast Meandre und den beiden Dreijährigen Empoli und Quinzieme Monarque. Rund 16.900 Zuschauer - gut 500 mehr noch als Vorjahr, als die Ausnahmestute Danedream gewann - feierten auf der Rennbahn Iffezheim / Baden-Baden den Sieger. Er geht nun Anfang Oktober als einer der Favoriten in das wichtigste Galopprennen der Welt - den Prix de l'Arc de Triomphe.

"Die Leute dachten, es sei ein Elfmeter, aber wie man weiß, können Elfmeter auch verschossen werden", sagte Novellist-Besitzer und Züchter Dr. Christoph Berglar, der sich über die Siegprämie von 150.000 Euro freuen durfte. "Es lief alles nach Plan", sagte Trainer Andreas Wöhler, der das aktuelle Leistungsvermögen von Novellist auf 85 bis 90 Prozent bezifferte. "Eduadro Pedroza hatte auf Novellist alle Optionen. Als alle anderen abwarteten, hat er entschieden, selbst das Tempo zu bestimmen. Es war ein toller Ritt von Eddy." Der vierfache deutsche Championjockey aus Panama wurde in der Jockeystube von seinen Kollegen gefeiert. "Es ist das beste Pferd, das ich je geritten habe", sagte Pedroza.

Der Longines Grosser Preis von Baden ist eines von nur sieben Gruppe I-Rennen in Deutschland und führt wie das Derby oder der Arc über die Distanz von 2.400m. Es ist das Rennen in Deutschland mit der höchsten internationalen Reputation. So erhält der Sieger eine Einladung für die beiden Millionen-Rennen Breeders' Cup Turf in den USA und Japan Cup in Tokio.

Calyxa mit Glücksbringer

Das erste sportliche Highlight des Tages war der Berenberg Cup, ein Listenrennen für Stuten über 1.800m. Es siegte Calyxa (38:10) aus dem Gestüt Hof Ittlingen unter Lennart Hammer-Hansen leicht vor Daksha und Diaccia. "Sie hat gezeigt, dass sie ein richtiges Rennpferd ist", freute sich Trainer Ferdinand Leve aus Warendorf. "Meine Frau hat ihr noch einen Glückbringer in die Mähne gesteckt, das hat offenbar geholfen."

Im Preis des Badischen Tagblatts, der "Wettchance des Jahres", siegte Black Cool Cat vor Laeyos, Siempre Manduro und Leoderprofi. Doch die Viererwette 12 - 6 - 5 - 8 hatte niemand richtig getippt. Somit wandert nun ein Jackpot von 80.347,68 Euro in das Sales & Racing Festival vom 18. - 20. Oktober.

Morgen geht die Grosse Woche mit einem After Work Renntag zu Ende. Der erste Start ist um 15.10 Uhr.

Foto von Baden Racing