Pferderennen: Derby-Dinner in Hamburg - Wie ein Derby-Sieger entsteht

Michael Andree, Aufzüchter des letztjährigen Derbysiegers Nutan, hielt die Rede zum Derby-Dinner 2016 in Hamburg. (Foto: Sorge)

(Hamburg) Es war eine der kürzesten Reden im Rahmen des Derby-Dinners in der über 100-jährigen Geschichte des bedeutendsten Galopp-Rennens in Deutschland. Michael Andree, Aufzüchter des Siegers im IDEE 146. Deutschen Derby 2015, des Hengstes Nutan, hielt in Vertretung des Besitzers, des Unternehmers Jürgen Imm, die Derbyrede. Anfang der Derbywoche wurde Michael Andree darum gebeten.  Und sorgte damit gleich für einen Wettgewinn - augenzwinkernd verriet Michael Andree (Gestüt Römerhof) es später: Man habe nicht glauben wollen, dass er die zehn-Minuten-Grenze einhalten könne….

Das Derby-Dinner, zu dem der gastgebende Hamburger Renn-Club alljährlich einlädt, ist traditionell der Treffpunkt für die Besitzer der Derbypferde aus dem Vorjahr und dem aktuellen Derbyjahr, aber auch für Vertreter aus Wirtschaft, Politik und Kultur. Eine Gelegenheit zum Austausch und zur Diskussion über das Lieblingsthema der Derbygäste:  Rennsport.

Wie „macht“ man einen Derbysieger?

Michael Andree hatte sich kein ganz leichtes Thema als Schwerpunkt gewählt: „Wir alle stellen uns immer wieder die Frage wie ein Derbysieger entsteht. Dafür sind mehrere Faktoren ausschlaggebend.: Der erste ist die Deckplanung, also die Beurteilung der Qualität der Stute und der Qualität des Hengstes, den man ausgewählt hat und das Studium der  Abstammung. Kritische  Betrachtung und Abwägung ist  dabei unabdingbar. Das nächste Kriterium ist die optimale Aufzucht, der sich das optimale Training anschließt. Und dann kommt etwas dazu, was man nicht beeinflussen kann - das gewisse Quäntchen Glück - das macht dann den Unterschied aus.“

Andree ergriff zugleich im Rahmen des Derby-Dinners die Gelegenheit, um zu unterstreichen, dass die Besitzer im Rennsport das Wichtigste sind: „Ohne Besitzer gäbe es  auf der ganzen Welt keinen Rennsport! Pflegen wir sie also und schenken Ihnen die gebührende Aufmerksamkeit.“

Pferde, Jockeys, Besitzer, Trainer stehen am sieben Meetingtag im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit, wenn ab ca. 17.00/ 17.10 Uhr das IDEE 147. Deutsche Derby über 2.400 Meter in Hamburg gelaufen wird…